Weltweit erster gegen Bakterienbrand resistenter Hybridreis:Bayer CropScience führt neue Hochertrags-Reissorte in Indien ein

(PresseBox) ( Monheim am Rhein, )
Bayer CropScience führt Arize® Dhani, die weltweit erste gegen den gefährlichen Bakterienbrand resistente Hybridreissorte, in Indien ein. Die innovative Reislinie aus der Forschung des Monheimer Unternehmens zeichnet sich durch ein um 20 bis 30 Prozent höheres Ertragspotenzial als bei herkömmlichen Sorten und einen weitreichenden Schutz vor der verheerende Pflanzenkrankheit Bakterienbrand aus.

"Reis ist in vielen Entwicklungs- und Schwellenländern das Hauptnahrungsmittel. Vor dem Hintergrund der weltweit steigenden Nachfrage nach Reis kann der Ausbruch von Krankheiten zu erheblichen Ernteausfällen führen", sagt Professor Friedrich Berschauer, Vorstandsvorsitzender der Bayer CropScience AG, anlässlich der Markteinführung von Arize® Dhani.

Berschauer weiter: "Um Reisernten zu sichern und Erträge zu steigern, erhöhen wir unsere Investitionen in Forschung und Entwicklung innovativer landwirtschaftlicher Technologien wie Hybridreissaatgut. Arize® Dhani ist ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg, neue Reissorten mit höherem Ertragspotenzial und verbesserter Krankheitsresistenz zu entwickeln."

Der Bakterienbrand wird durch ein Bakterium (Xanthomonas oryzae oryzae) hervorgerufen und ist weltweit eine der bedrohlichsten Reiskrankheiten. Er verursacht in Indien beträchtliche Ernteausfälle. Sie können bis zu 60 Prozent betragen. Der Hybridreis Arize® Dhani spielt daher eine wichtige Rolle bei der Verbesserung der Produktivität der Reispflanze und kann somit zur nachhaltigen Nahrungssicherung beitragen.

Aufstrebende Bedeutung des Hybrid-Saatgutes

"Hybridreis ist für Bayer CropScience eine wichtige Kultur", sagt Frederic Arboucalot, Manager des weltweiten Reis-Geschäfts und Leiter der Region Asien-Pazifik des Bereichs BioScience, einer Geschäftseinheit von Bayer CropScience. Das Unternehmen bietet allein in Indien sieben neuartige Reissorten an. Das aufstrebende Land ist mit 1,1 Milliarden Einwohnern, einer Reisanbaufläche von rund 44 Millionen Hektar und 128 Millionen Tonnen Reis nach China der weltweit zweitgrößte Produzent des Grundnahrungsmittels. "Die Produktivität ist allerdings in Indien deutlich geringer als in China: Indien belegt hier nur den 16. Rang. Neue Pflanzenschutzlösungen und Saatgut mit verbessertem Ertragspotenzial müssen entwickelt werden, um die Produktivität zu erhöhen und ausreichend Nahrungsmittel produzieren zu können", betont Arboucalot.

Bayer CropScience nimmt weltweit eine führende Position bei der Entwicklung von Hybridreis ein. Das hochwertige Arize® Saatgut besticht durch hohen Reinheitsgrad, eine ausgezeichnete Keimfähigkeit und weist ein höheres Ertragspotenzial auf als klassische Reissorten. Arize® wurde 2007 bereits in sechs wichtigen asiatischen Ländern (Indien, Philippinen, Indonesien, Vietnam, Bangladesch, Pakistan) und in Brasilien vertrieben.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.bayercropscience.com.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.