Neues Insektizid Sivanto™ erhält US-Zulassung

Bayer bietet Erzeugern innovative Lösung mit ausgezeichnetem Sicherheitsprofil

(PresseBox) ( Monheim am Rhein, )
Bayer CropScience hat von der US-Umweltschutzbehörde EPA die Zulassung für das neue Insektizid Sivanto™ erhalten. Sivanto™ kontrolliert saugende Schädlinge im Obst- und Gemüseanbau sowie in vielen Ackerkulturen und wird ab der Anbausaison 2015 erhältlich sein. Weitere Registrierungen für Sivanto™ prime werden im Frühjahr 2015 in Kanada und Mexiko, im Herbst 2015 in Australien und ab 2016 in europäischen Ländern erwartet.

"Der Handel und die Verbraucher fragen verstärkt nachhaltig produziertes Obst und Gemüse nach. Die Erzeuger müssen dieser gestiegenen Nachfrage gerecht werden", erklärte Dr. Georg Raupach, Global Product Manager Insecticides bei Bayer CropScience. "Wir wollen den Landwirten, Händlern und dem gesamten Markt helfen, dem gestiegenen Bedarf nachzukommen. Sivanto™ wurde speziell für den Gartenbau entwickelt und wird helfen, den Ertrag und die Qualität der Ernte zu verbessern."

Sivanto™ ist ein neuartiges systemisches Insektizid zur Bekämpfung saugender Insekten wie Blattläuse, Weiße Fliegen, Zikaden, Blattflöhe und anderer bedeutsamer Schädlinge. Es wirkt effektiv in allen Entwicklungsstadien der Insekten, beispielsweise gegen Larven und ausgewachsene Tiere, und eignet sich für die Anwendung bei Kernobst, Zitrusfrüchten, Kartoffeln, Tomaten, Melonen und Baumwolle. Sivanto™ beruht auf dem Wirkstoff Flupyradifurone, der zu der neuen Wirkstoffklasse der Butenolide gehört.

Feldversuche belegen Unbedenklichkeit für Nützlinge

Umfangreiche Feldversuche haben gezeigt, dass Sivanto™ einen hohen Sicherheitsstandard aufweist. Entsprechend der Gebrauchsanweisung eingesetzt, hat Sivanto™ keine Auswirkungen auf die Entwicklung von Honigbienenvölkern. Aufgrund seiner Selektivität gegenüber den meisten Nützlingen im Obst- und Gemüseanbau kann Sivanto™ in integrierten Schädlingsbekämpfungsprogrammen zusammen mit biologischen Pflanzenschutzmitteln und Nützlingen eingesetzt werden.

"Bayer CropScience investiert erheblich in Forschung und Entwicklung, um neue Lösungen wie Sivanto™ auf den Markt zu bringen, die Landwirten zahlreiche Vorteile bieten", erläuterte Dr. Hans-Werner Rauen, Global Regulatory Affairs Manager Insecticides bei Bayer CropScience. "Wir sind sehr stolz, dass Sivanto™ von der EPA als besonders sichere Substanz eingestuft wurde." Dieser "Reduced Risk"-Status wird Substanzen bzw. Wirkstoffen gewährt, die signifikante Vorteile gegenüber den im Markt erhältlichen Produkten haben und ein hervorragendes toxikologisches und ökotoxikologisches Profil aufweisen.

Die schnelle Wirkung von Sivanto™ führt dazu, dass der Insektenfraß schon nach kurzer Zeit gestoppt wird, und bietet somit einen effektiven Schutz vor Schadinsekten, die auch Viren übertragen können. Es bietet dem Anwender eine hohe Flexibilität, da es als Blattspritzung, im Gießverfahren oder in der Tröpfchenbewässerung nach der Bodenbehandlung eingesetzt werden kann, und außerdem für die Saatgutbehandlung geeignet ist.

Sivanto™ bietet auch eine große Flexibilität in Bezug auf den Anwendungszeitpunkt, da es sogar noch in der Blütezeit angewendet werden darf. Die Kulturpflanzen sind in allen Wachstumsstadien geschützt. Die besondere chemische Struktur von Sivanto™ ist verantwortlich für die Unterklassifizierung gemäß der IRAC (Insecticide Resistance Action Committee) Wirkstoffklassifizierung und macht das Mittel unter anderem wirksam gegen Schädlingspopulationen, die gegen Neonikotinoide resistent geworden sind.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.