Smart Automation: Mehrwert für die Zukunft

Baumüller zeigt vernetzte Automatisierungslösungen auf der Hannover Messe 2017

(PresseBox) (Nürnberg, ) Der Nürnberger Automatisierungsexperte Baumüller zeigt auf der Hannover Messe vom 24. bis zum 28. April 2017 in Halle 14 an Stand H12 seine Exponate passend zu dem Leitthema der Messe „Integrated Industry – Creating Value“. Die Fachbesucher erfahren den Mehrwert der Industrie 4.0-Lösungen anhand von zahlreichen Features für die smarte Produktion - vom integrierten System für vorausschauende Wartung bis zur webfähigen Visualisierung für schnelle Inbetriebnahme und flexible Anpassungen im Fertigungsprozess.

Flexibel produzieren durch maximale Vernetzung

Zwei vernetzt arbeitende Handling- und Robotersysteme zeigen auf dem Messestand wie durch Vernetzung Produktionsoptimierung erreicht wird. Der Palettiervorgang des 3-Achs-Handlings und das Schweißen des Roboters erfolgt in einem Prozess; kommuniziert wird über eine Euromap 67-Schnittstelle. Bei beiden Systemen handelt es sich von der Steuerungssoftware bis hin zum Antrieb um Komplettlösungen von Baumüller. Baumüller zeigt so, wie Maschinenmodule optimal für den Produktionsprozess und flexibel je nach Anwendung automatisiert werden können. Die einzelnen Module können problemlos zu kompletten Maschinen und Anlagen kombiniert oder in neue bzw. bestehende Systeme integriert werden.

Im Systembereich stehen neben Komponentenentwicklungen besonders Innovationen im Bereich Software und Visualisierung im Mittelpunkt. Einheitliche Datenbanken, ein breites Angebot an Feldbussen sowie offene Schnittstellen sind Grundlage für flexible und effiziente Kommunikation und Vernetzung. Maschinenbauer und -anwender profitieren bei den Softwarebausteinen von Baumüller von vorprogrammierten, umfangreichen Funktionen, die die Inbetriebnahme von Baumüller Komponenten erheblich vereinfachen und somit zu kurzer Time-to-Market und hoher Fehlersicherheit verhelfen. Die Bausteine können problemlos in die Programmieroberfläche der jeweiligen Steuerung eingebunden werden, so dass zusätzliche Programmierarbeit entfällt.

Direkt an den Exponaten können sich die Besucher von der intuitiven Bedienung der Baumüller-Visualisierung sowie von den Vorteilen der Webfähigkeit überzeugen. Bei Bedarf kann der Anwender so bequem über Smartphone und Tablet auf die Visualisierung der Fertigungsdaten zugreifen.

Vernetzung im Dienstleistungsbereich bietet Baumüller über sensorbasierte Maschinenüberwachung, die der Maschinenbauer oder Anwender mit verschiedenen Servicemodellen koppeln kann. Das Condition Monitoring System verbessert die Verfügbarkeit von Maschinen und reduziert Kosten für Service und Wartung. Auch diese Lösung ist am Messestand als Teil des Gesamtpakets zu sehen.

Mit der neuen Generation von Box-PCs b maXX PCC04 stellt Baumüller den Anwendern eine neue skalierbare und vielseitig einsetzbare Steuerungsplattform zur Verfügung. Der Industrie-PC bietet eine große Anzahl an Schnittstellen, ist erweiterbar und ermöglicht so eine flexible Maschinenkonstruktion.

Fernwartung: HMI mit Security Software

Die Vernetzung von Menschen, Maschinen oder Sensoren im Industriesektor steigt stetig. Die Neuerungen fördern eine hocheffiziente, intelligente und flexible Produktion. Allerdings steigt damit auch die Bedrohung durch Cyberkriminalität. Um die Industrial Security zu bewahren, bietet Baumüller mit Ubiquity eine sichere Lösung für die Fernwartung von Maschinen und Anlagen an. Die Ubiquity-Laufzeitumgebung ist in alle Windows basierten HMIs von Baumüller vorinstalliert und kann mit einer Domäne verbunden werden.

Baumüller stellt seinen Kunden mit Ubiquity eine Möglichkeit zur Kommunikation für Prozesskontrolle und zur einfachen und sicheren Fernwartung zur Verfügung. Damit kann weltweit der Zustand der Maschinen überwacht und im Bedarfsfall schnell und gezielt reagiert werden. Diese Möglichkeit der schnellen und präzisen Diagnose und Fehlerbehebung spart Zeit und Kosten. Ubiquity steigert somit die Produktivität und Effizienz von Maschinen.

Service 4.0: Digitalisierung erhöht die Verfügbarkeit

Eine Neuheit im Bereich Service ist BAUDIS IoT, das Predictive Maintenance System mit übergreifenden Möglichkeiten. Das vernetzte System besteht im groben Überblick aus Sensoren, einer BAUDIS IoT Box und einer Software mit Big Data-Algorithmen. Die Erfassung der Daten erfolgt über dezentrale Sensoren am Antrieb. Diese erfassen den Motorzustand und können so beispielsweise einen Lagerschaden melden. Verteilt werden die erfassten Daten bei der Baumüller Lösung über die BAUDIS IoT Box. Das System kann unabhängig vom Hersteller der Automatisierungskomponenten und der Sensorik eingesetzt und daher problemlos nachgerüstet werden.

BAUDIS IoT, eigentlich zur vorausschauenden Wartung eingesetzt, schafft durch Big-Data-Analyse einen weit höheren Mehrwert. So wird grundsätzlich die Maschinen- und Anlagenverfügbarkeit in der Fertigung durch planbare Instandhaltungsmaßnahmen für alle Arten von elektrischen Antriebssystemen maximiert.

Doch BAUDIS IoT kann noch viel mehr. Die für die Instandhaltung zugrunde gelegte Big Data-Analyse kann auch zur Prozessoptimierung genutzt werden. Da das System im Bedarfsfall warnt, können mit Hilfe der Überwachung Ausstoßerhöhungen und Belastungsgrenzen der Produktionsanlagen optimiert werden, ohne dass die Anlagen Schaden nehmen. Die Vernetzung von Werken und Standorten an eine Auswerteeinheit ermöglicht Vergleiche und dadurch einen weiteren Nutzen. Durch die langfristige Sammlung und Auswertung von Daten kann der Antriebsspezialist Optimierungspotentiale besser erkennen und umsetzen. Die Auswertung erfolgt zu jeder Zeit mit den aktuellsten verfügbaren Algorithmen. So wird das System kontinuierlich intelligenter gemacht und erhöht die Produktivität durch selbstregelnde Prozesse zur Vermeidung von Fertigungsfehlern.

Produkt-Highlights

Am Beispiel einer Folienbeutelmaschine, die von Baumüller Engineering-Spezialisten automatisiert und von der Steuerungseinheit bis hin zum Antrieb mit einem Baumüller-Komplettsystem ausgerüstet ist, zeigt der Automatisierungs- und Antriebshersteller wie Maschinenmodule optimal für die individuelle Anwendung automatisiert und problemlos zu kompletten Maschinen und Anlagen projektiert werden können.

Die Servomotorenreihe DSH, die als Derivat der kompakten Servomotorenreihe DSC mit einem extrem geringen Rastmoment überzeugt, ist seit Ende 2016 auf den Markt. In Kombination mit der Baumüller Antriebselektronik eignet sich der DSH damit für Anwendungen, die sehr hohe Präzision und optimale Regelgüte erfordern.

Im Motorenportfolio werden zudem Erweiterungen hinsichtlich Leistung und Drehzahl bei den Servomotoren DS2 und in der High-Torque-Baureihe DST2 vorgestellt. Mit einem der breitesten Motorenangebote am Markt bietet Baumüller neben verschiedenen High-Torque-Motoren auch effiziente und skalierbare Servomotoren sowie Hauptantriebe in zahlreichen Versionen und Baugrößen.

Bei der Antriebselektronik gibt es ebenfalls Neuigkeiten. Der b maXX 5800 kann bis zu sechs Achsen unabhängig voneinander regeln. So können zum Beispiel Gantry-Achsen innerhalb einer Rechnereinheit geregelt werden. Das bedeutet, dass diese Lösung ohne Feldbuskommunikation zwischen den Achsen auskommt und extrem schnelle Kommunikations- und Reaktionszeiten von 62,5 µs ermöglicht. So fallen die Totzeiten der Feldbuskommunikation weg, Schleppfehler werden vermieden und Dynamik und Genauigkeit steigen.

Ein weiteres Produkt-Highlight ist der intelligente dezentrale Servoantrieb b maXX 2500. Im b maXX 2500 kombiniert Baumüller seine bewährten Umrichter der Reihe b maXX 3300 mit den robusten Servomotoren DSD2, DSC und DSP1. So ist ein kompakter Antrieb mit integrierter Elektronik für den High-end-Bereich entstanden. Der b maXX 2500 verfügt über integrierte Sicherheitstechnik und kann durch die Vielzahl an unterstützten Feldbussystemen flexibel in vernetzte Antriebsstrukturen integriert werden.

Lifecycle Management 4.0 weltweit

Als Unternehmensgruppe deckt Baumüller neben der Entwicklung und Herstellung von Automatisierungskomponenten zahlreiche Serviceleistungen für den Maschinen- und Anlagenbau sowie für Maschinenbetreiber ab. Beginnend bei der Projektierung und Konstruktion über die Montage und Inbetriebnahme, bis hin zu Instandhaltung, Retrofit und Verlagerung bietet Baumüller damit Unterstützung über den gesamten Lebenszyklus von Maschinen und Anlagen hinweg.

Maschinenbauer und -betreiber haben auf der Hannover Messe die Gelegenheit sich von den Service-Experten der Baumüller Töchter Nürmont und Baumüller Reparaturwerk zu den Themen herstellerunabhängiger Reparatur, Instandhaltung, Verlagerung und Montage beraten zu lassen. Mit über 40 Niederlassungen weltweit ist Baumüller global zuverlässiger Service-Partner mit jahrzehntelanger lokaler weltweiter Erfahrung.

Baumüller Gruppe

Baumüller mit Stammsitz in Nürnberg ist ein führender Hersteller elektrischer Automatisierungs- und Antriebssysteme. An sechs Produktionsstandorten und über 40 Niederlassungen weltweit planen, entwickeln, fertigen und montieren rund 1.700 Mitarbeiter intelligente Systemlösungen für den Maschinenbau und E-Mobilität; von der Bedienoberfläche über Motion Control- Software nach PLCopen, Softwaremodulen und Steuerungen bis hin zu Umrichtern, Elektromotoren und dem gesamten Dienstleistungsprogramm für Automatisierungslösungen.

Die Bereiche Service, Installation, Montage und Verlagerung runden das Dienstleistungsspektrum von Baumüller ab. Im Maschinenbau gehört Baumüller weltweit zu den führenden Automatisierungspartnern.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.