PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 245816 (Bauhaus-Universität Weimar)
  • Bauhaus-Universität Weimar
  • Geschwister-Scholl-Straße 8
  • 99423 Weimar
  • http://www.uni-weimar.de
  • Ansprechpartner
  • Wolfgang Hanke
  • +49 (179) 1212-817

Universitätsluft schnuppern

Mit dem "9. Naturwissenschaftlichen Tag" am 12. März 2009 setzt die Bauhaus-Universität Weimar die erfolgreiche Kooperation mit Schulen im Weimarer Land fort

(PresseBox) (Weimar, ) Die etwa 90 Gymnasiasten des Feininger-Gymnasiums Mellingen und des von-Bülow-Gymnasiums Neudietendorf können von 8 bis 14 Uhr das Studium an der Bauhaus-Universität Weimar erleben und sich über Studienangebote der Fakultät Bauingenieurwesen informieren. Nach der Begrüßung und einer Vorlesung zum Thema "Bauen und Erdbeben" werden die Zehntklässler ihrem Wunschprojekt gemäß in Gruppen aufgeteilt.

In sieben verschiedenen Projekten erhalten die Schüler in den Bereichen Bauwesen, Material- und Umweltwissenschaften Einblicke in die Vielfältigkeit eines Studiums an der Fakultät Bauingenieurwesen. Die Palette der Themen reicht dabei von Mathematik, computergestützten Navigationssystemen, Systeme der Virtuellen Realität oder Web-Technologien bis hin zu Experimenten zur Bestimmung der wichtigsten Gesteinsarten. Auch das zunehmend an Bedeutung gewinnende Thema "Mensch - Energie - Umwelt" wird in einem Projekt behandelt und macht die Schüler mit den wichtigsten Strategien zum Energiesparen, dem Einsatz erneuerbarer Energien und CO2 -armen Energieträgern bekannt.

Seit 2001 führt die Bauhaus-Universität Weimar den Naturwissenschaftlichen Tag gemeinsam mit dem Schulamt Weimar durch, anfangs mit zwei Weimarer Gymnasien, später kamen auch Schulen aus Mellingen, Neudietendorf, Bad Berka/Blankenhain, Apolda und Großengottern hinzu. Dass sich das Konzept der Bauhaus-Universität Weimar zur Förderung von Naturwissenschaft und Technik in den Schulen bewährt, zeigt die große Resonanz auf das Angebot. Die intensive Projektarbeit ist nicht nur eine Entscheidungshilfe für die Jugendlichen, die in der 10. Klasse die künftige Richtung ihrer schulischen Ausbildung wählen müssen, sondern macht die Schüler auch mit verschiedenen ingenieurwissenschaftlichen Techniken vertraut und ermutigt sie zum Experimentieren und Ausprobieren.