Forschungsstarkes Medienmanagement in Weimar

(PresseBox) ( Weimar, )
Im aktuellen Handelsblatt-Ranking zur Betriebswirtschaftslehre zählt Professor Thorsten Hennig-Thurau, Professur Marketing und Medien an der Fakultät Medien der Bauhaus-Universität Weimar, zu den Top 1% unter 2100 BWL-Professoren in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Bauhaus-Universität Weimar verfügt damit über einen der forschungsstärksten betriebswirtschaftlichen Lehrstühle in Deutschland.

Erstellt wird die Studie vom Thurgauer Wirtschaftsinstitut (TWI) an der Universität Konstanz. Das TWI hat dafür die Publikationen von allen an Universitäten tätigen BWL-Professoren in Deutschland, Österreich und der deutschsprachigen Schweiz erfasst - insgesamt handelt es sich dabei um mehr als 2 100 Wissenschaftler.

Basis des Rankings sind Aufsätze in 761 Fachzeitschriften, deren Qualität anhand verschiedener Indikatoren beurteilt wird. Die internationalen Top-Zeitschriften legen eine hohe Messlatte an: Arbeiten müssen inhaltlich und methodisch dem neuesten Stand der Wissenschaft genügen. Unabhängige Gutachter nehmen jeden Beitrag kritisch unter die Lupe - und lehnen einen Großteil der angebotenen Studien ab.

Das erste umfassende Betriebswirte-Ranking des Handelsblatts zeigt zudem: Immer mehr deutsche Betriebswirte etablieren sich im internationalen Forschungsgeschäft, die große Masse der BWL-Professoren aber ist international unsichtbar. Das Gefälle zwischen beiden Gruppen ist gewaltig: Die 200 forschungsstärksten Betriebswirte haben genauso viel publiziert wie die restlichen 1 900.

Unter den Top 200, gemessen an der aktuellen Forschungsleistung, befindet sich auch Professor Thorsten Hennig-Thurau, Professor für Marketing und Medien an der Fakultät Medien der Bauhaus-Universität Weimar. Mit Rang 19 belegt er einen der vorderen Listenplätze.

Auf einer Rangliste, in der nur die 15 weltweit führenden Fachpublikationen (sogenannte A+ Journals) berücksichtigt werden, erreicht Professor Hennig-Thurau sogar Platz 2.

Die Bauhaus-Universität Weimar verfügt damit über einen der forschungsstärksten betriebswirtschaftlichen Lehrstühle in Deutschland.

Neben seiner Professur für Marketing und Medien in Weimar ist Thorsten Hennig-Thurau auch als Research Professor of Marketing an der Cass Business School, City University, London und als Direktor des Departments für Filmökonomie am Bauhaus-Film-Institut der Bauhaus-Universität tätig. Er hat den Studiengang Medienmanagement an der Fakultät Medien der Bauhaus-Universität Weimar maßgeblich mit aufgebaut.

Der Masterstudiengang Medienmanagement wird seit dem Wintersemester 2007/2008 an der Fakultät Medien der Bauhaus-Universität Weimar angeboten. Als einziger Studiengang in Deutschland wird dieser Studiengang von Wirtschaftswissenschaftlern geleitet, die zugleich ausgewiesene Medienexperten sind.

In einem forschungsorientierten Studium erwerben die Studierenden vertiefte wirtschaftswissenschaftliche Kenntnisse, wobei Medienmärkte und Medienunternehmen stets im Mittelpunkt stehen. Der Studiengang Medienmanagement an der Bauhaus-Universität Weimar umfasst vier Themengebiete: Die drei Kernbereiche Medienmanagement, Medienmarketing und Medienökonomie sowie einen Themenblock bestehend aus Medienrecht, Medienphilosophie, Mediengeschichte und Mediensoziologie. Auf diese Weise orientiert sich der Studiengang an einem zunehmend differenzierten Arbeitsmarkt, der spezifische und zugleich fächerübergreifend gültige Anforderungen an Absolventen stellt.

Weiterführende Informationen:
Handelsblatt (http://www.handelsblatt.com/politik/nachrichten/ranking-die-bwl-erfindet-sich-neu;2284051)
Ranking (http://www.handelsblatt.com/SingleClip.aspx?_t=dgtool&obj=1&id=24)
Studiengang Medienmanagement (http://www.uni-weimar.de/medienmanagement)
Bauhaus Film Institut (http://www.uni-weimar.de/bfi)
Vita Professor Hennig-Thurau (http://www.uni-weimar.de/medien/marketing/mitarbeiter.php?ma_show=Hennig-Thurau)
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.