Experten diskutieren über Luftfahrt 5.0

Taufkirchen, (PresseBox) - "Mobilität in einer virtuellen Zukunft" war gestern und vorgestern Thema eines hochkarätig besetzten Symposiums des Bauhaus Luftfahrt auf dem Ludwig Bölkow Campus bei München. Datengesteuerte Prozesse sowie kundenspezifische Dienstleistungen und Produkte stehen immer mehr im Fokus neuartiger Geschäftskonzepte. Welchen Einfluss nehmen diese Entwicklungen auf das Luftverkehrssystem? Gemeinsam mit 180 kompetenten Wissenschaftlern und Experten aus 20 Ländern erörterte das Bauhaus Luftfahrt anderthalb Tage lang die entscheidenden Wegbereiter und Treiber sowie Potenziale von Luftfahrt 5.0. Den zahlreichen Fachvorträgen und Diskussionsrunden entsprang dabei ein intensiver Austausch zwischen Wissenschaft, Industrie und Politik.

Nach den einleitenden Worten von Wissenschaftsvorstand Prof. Dr. Mirko Hornung spannten MDirig. Dr. Manfred Wolter vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie sowie Andrew Anderson, Chief Operating Officer des Corporate Technical Office von Airbus, den politischen und industriellen Rahmen für das 3. Bauhaus-Luftfahrt-Symposium.

Fortschritte in Datenanalyse und -management sowie Potenziale von datengesteuerten Geschäftsmodellen und Prozessen standen im Mittelpunkt der Plenarsitzung am ersten Veranstaltungstag. Vordenker und Fachleute gaben Einblick in ihre neuesten Erkenntnisse und Ideen, wie sich eine verbesserte Nutzung von Daten auf das Luftfahrtgeschäft auf lange Sicht auswirken kann.

Am zweiten Veranstaltungstag wurde eine Vielzahl von Technologien und Konzepten in zwei parallelen Sitzungsreihen diskutiert. In vier Fachsitzungen teilten 20 Referenten, darunter auch Wissenschaftler des Bauhaus Luftfahrt, ihre Expertisen zu Top-Trends und Schlüsselentwicklungen. In Sitzung 1 wurde zum Beispiel untersucht, wie die Verwirklichung von autonomen Fahrzeugen und Hochgeschwindigkeitsverkehrsprojekten am Boden, aber auch kritische und informierte Passagiere in der Luft, zukünftige Airline-Netzwerke und -Operationen beeinflussen können. Mit Produktionswegen für erneuerbare Kerosinoptionen beschäftigte sich Sitzung 2. In den Präsentationen angesprochen wurden sowohl Technologien auf der Grundlage fortschrittlicher Biomasserohstoffe, erneuerbare nichtbiogene Optionen wie solare Kraftstoffe, als auch Fragen im Zusammenhang mit Einsatzstrategien und politischen Zielen. Den Kern der Sitzung 3 bildeten die langfristigen Perspektiven von verbesserten konventionellen Flugzeugantrieben, Komponenten und Systemarchitekturen von alternativen Antrieben, unter anderem hybrid-elektrischen Antriebssystemen, sowie deren Integrationsmöglichkeiten. Und in Sitzung 4 wurden neuartige Ansätze vorgestellt, um Risiken und Kosten im Zusammenhang mit der Einführung neuer Technologien in die Zivilluftfahrt zu minimieren. Dazu gehören Studien mit multidisziplinären Assessments, innovativen Testumgebungen und die Realisierung in unkonventionellen Marktsegmenten.

Das nächste, dann 4., Bauhaus-Luftfahrt-Symposium wird voraussichtlich im Jahr 2019 stattfinden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.