PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 253035 (BASF AG)
  • BASF AG
  • Carl-Bosch-Straße 38
  • 67056 Ludwigshafen
  • http://www.basf-ag.de
  • Ansprechpartner
  • Barbara Strebel
  • +41 (56) 201 45 45

Meilenstein im Kampf gegen Patentverletzungen

(PresseBox) (Ludwigshafen, ) .
- BASF fordert Realchemie Nederland B.V. auf, dem Beschluss des Landgerichts Düsseldorf nachzukommen
- Realchemie Nederland B.V. muss 45.420 Liter patentverlet-zende Ware vernichten

Es geht um 45.420 Liter illegales Pflanzenschutzmittel und einen langwierigen Rechtsstreit. Jetzt muss das illegale Nachahmerprodukt entsorgt werden. Der Marktwert des nachgeahmten BASF-Produktes beträgt derzeit etwa 1,5 Millionen Euro. Damit setzt BASF einen Mei-lenstein im Kampf gegen Patentrechtsverletzungen bei Pflanzen-schutzmitteln.

An drei verschiedenen norddeutschen Standorten wurde im Jahr 2005 ein illegaler Nachbau des BASF-Raps Herbizids Nimbus® CS gefun-den und durch örtlich zuständige Gerichtsvollzieher sichergestellt. Die insgesamt 45.420 Liter enthielten patentgeschütztes monoklines Me-tazachlor und verstießen damit gegen ein bestehendes Patent der BASF. Am 18. August 2005 erwirkte BASF am Landgericht Düsseldorf eine einstweilige Verfügung gegen die Realchemie Nederland BV, die das patentrechtsverletzende Produkt unter dem Namen Metazachlor (250g/l) und Clomazone (33,3g/l) vertrieben hat.

Im März 2008 folgte das Urteil der Kammer, dass das illegale Produkt auf Kosten der Realchemie vernichtet werden muss. Das Urteil ist inzwischen rechtskräftig und BASF hat den selbsternannten Pflanzen-schutz-Discounter aufgefordert, diesem Urteil nachzukommen.

BASF sieht in dem Gerichtsurteil eine Bestätigung ihrer Politik, kon-sequent gegen jede Art von Patentrechtsverletzung vorzugehen und diese nachdrücklich zu verfolgen. Der Unternehmensbereich Crop Protection investiert Jahr für Jahr rund zehn Prozent seiner Umsatz-erlöse in Forschung und Entwicklung, um seinen Kunden in der Landwirtschaft innovative Lösungen für ihre Probleme anbieten zu können. Zum Schutz dieser Innovationen wird auch in Deutschland jedem Fall von illegalem Handel mit allen rechtlich zur Verfügung stehenden Mitteln nachgegangen.

Bei Presseanfragen wenden Sie sich bitte an: Evelyn Klauss, Kommunikation Pflan-zenschutz Deutschland, BASF Agrarzentrum Limburgerhof, Tel.: +49(621)6027358, Fax: +49(621)6027079, Email: evelyn.klauss@basf.com. Umfassende Informationen finden Sie unter www.agrar.basf.de.

Über den Unternehmensbereich Crop Protection

Der Unternehmensbereich Crop Protection der BASF hält mit einem Umsatz von 3.137 Millionen € im Jahr 2007 einen Spitzenplatz in der Branche. Als verlässlicher Partner der Landwirtschaft bietet der Bereich bewährte und innovative Fungizide, Insektizide und Herbizide an. Produkte und Dienstleistungen des Unternehmensbe-reichs helfen Landwirten, den Ertrag und die Qualität ihrer Erzeugnisse zu verbes-sern. Weitere Anwendungen sind Zierpflanzen und Rasen, die Schädlingsbekämp-fung in öffentlichen und privaten Gebäuden sowie die Forstwirtschaft. BASF ist dar-auf ausgerichtet, neues Wissen schnell in Markterfolge umzusetzen. Die Vision des Unternehmensbereichs ist es, weltweit führend zu sein mit Innovationen, welche die landwirtschaftliche Produktion optimieren, die Ernährung verbessern und so die Le-bensqualität einer wachsenden Weltbevölkerung steigern. Weitere Informationen zu BASF Crop Protection stehen im Internet unter der Adresse www.agro.basf.com.

BASF AG

BASF ist das führende Chemie-Unternehmen der Welt: The Chemical Company. Das Portfolio reicht von Chemikalien, Kunststoffen und Veredlungsprodukten bis hin zu Pflanzenschutzmitteln, Feinchemikalien sowie Öl und Gas. Als zuverlässiger Partner hilft die BASF ihren Kunden in nahezu allen Branchen, erfolgreicher zu sein. Mit hochwertigen Produkten und intelligenten Lösungen trägt die BASF dazu bei, Antworten auf globale Herausforderungen wie Klimaschutz, Energieeffizienz, Ernäh-rung und Mobilität zu finden. Die BASF beschäftigt rund 97.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2008 einen Umsatz von mehr als 62 Milliarden €. Die BASF ist börsennotiert in Frankfurt (BAS), London (BFA) und Zürich (AN). Weitere Informationen zur BASF im Internet unter www.basf.de.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.