Erfolgreiche Abwicklung eines ATEX-Projektes in der berührungslosen Temperaturmesstechnik

Die Umsetzung der ATEX-Richtlinien in der Praxis

(PresseBox) ( Bad Mergentheim, )
Im Zuge der europäischen Harmonisierung gelten auf dem Gebiet des Explosionsschutzes neue Richtlinien. Ziel ist es, durch die RL 94/9/EG und RL 1999/92/EG europaweit ein einheitliches Sicherheitsniveau zu schaffen. Im Zuge der Umsetzung in nationales Recht, die Betriebssicherheitsverordnung, entstehen neue Verantwortungen und neue Aufgaben für den Betreiber von überwachungsbedürftigen Anlagen.

Die Experten des BARTEC ATEX Services haben sich innerhalb von mehr als 30 Jahren mit einer Vielzahl von Fragestellungen im Bereich des Explosionsschutzes auseinandergesetzt. Diese langjährige Erfahrung bildet die Grundlage für die Unterstützung, die BARTEC bei der Umsetzung der neuen ATEX-Richtlinien bietet.

Die Ex-Schutz-Spezialisten haben bereits zahlreiche Projekte erfolgreich abgewickelt. Eines dieser ATEX-Projekte beschäftigte sich mit der "Zündquellenanalyse an nicht-elektrischen Betriebsmitteln". Das BARTEC BENKE ATEX-Team realisierte dieses Vorhaben in der Anlage eines der führenden Chemieunternehmen mit Sitz in Süddeutschland.

In diesem Projekt wurde eine Reihe von Behältern mit Rührwerken beurteilt. Eine größere Anzahl von Rührwerken in diesem Betriebsteil ist noch mit Stopfbuchsendichtungen ausgestattet. Diese Dichtungssysteme entsprechen jedoch nicht mehr dem neuesten Stand der Technik, sie gelten als veraltet und überholt, und müssen daher beim Einsatz im Ex-Bereich ausgetauscht werden bzw. dürfen sie nur verwendet werden, wenn ein Temperaturanstieg über die maximale Oberflächentemperatur hinaus ausgeschlossen werden kann. Es sollten Vorrichtungen eingesetzt werden, welche die Temperatur überwachen und das Gerät abschalten. Die entsprechende Norm fordert dies.

Als Lösung stellte BARTEC BENKE dem Betreiber das System der berührungslosen Temperaturmessung mittels BARTEC Pyrometern - Thermophil INFRAsmart R302 - vor. Das System wurde an vier Rührwerken mit unterschiedlichen Einsatzbedingungen über einen Zeitraum von rund drei Monaten getestet.

Die Ergebnisse dieses Tests überzeugten:

- die Pyrometer sind sehr einfach zu montieren und ins Prozessleitsystem einzubinden,

- sie sind service- und wartungsfreundlich,

- ihre kompakte Bauweise überzeugt,

- sie liefern genaue Messergebnisse, auch bei rotierenden Objekten,

- aufgrund des kompakten Edelstahlgehäuses und der Luftspüldüse ist ihr Einsatz auch unter rauen Bedingungen problemlos möglich,

- die Pyrometer sind die preiswerte Alternative zum Tausch des Dichtungssystems gegen Gleitringdichtungen oder gar des ganzen Rührbehälters.

Die Experten des BARTEC ATEX Services erarbeiten gemeinsam mit Betreibern praxisnahe Lösungen, um die Sicherheits-Anforderungen im Sinne der Betriebssicherheitsverordnung zu erfüllen. Neben der Bestandsaufnahme und Prüfung elektrischer Geräte und Systeme inklusive der zugehörigen Dokumentation, bieten die ATEX-Spezialisten auch die sicherheitstechnische Bewertung vorhandener verfahrenstechnischer Maschinen und Apparate, die Überprüfung vorhandener Unterlagen zum Explosionsschutz und die Erstellung des Explosionsschutzdokumentes sowie die Qualifikation befähigter Personen im Explosionsschutz.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.