baramundi software AG sichert sich Platz für Bürokomplex im Augsburg Innovationspark

Der Augsburger Softwarehersteller nutzt die neuen Möglichkeiten des Innovationsparks zur langfristigen Expansion

(PresseBox) ( Augsburg, )
Die baramundi software AG wird in Zukunft ihren Hauptstandort vom bisherigen Sitz „Beim Glaspalast“ in den Augsburg Innovationspark verlagern. Der Umzug entspringt dem Ziel, neue räumliche Möglichkeiten für die weitere Expansion zu schaffen und die Vorteile der Vernetzung mit Forschung und Lehre zu nutzen.

In Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsreferat der Stadt Augsburg und ihrer Wirtschaftsförderung hat die WITTENSTEIN SE, der Mutterkonzern von baramundi, das 9.677 m² große Baufeld Nr. 34 im Augsburg Innovationspark erworben. Für baramundi ist der Umzug in einen neuen und größeren Bürokomplex der nächste logische Schritt im Hinblick auf das langfristig angelegte Wachstum und die regionale Verbundenheit zur Stadt Augsburg. Darüber hinaus bietet der neue Hauptstandort dem Softwarehersteller die einmalige Gelegenheit, eine moderne Arbeitswelt zu gestalten, die ganz auf die Bedürfnisse seiner Mitarbeiter eingeht. Nach der Leitlinie des Unternehmens – „Arbeitszeit ist Lebenszeit“ – soll für die Mitarbeiter ein Umfeld geschaffen werden, in dem sie sich wohl fühlen. 

Der Umzug innerhalb von Augsburg unterstreicht die Verantwortung von baramundi gegenüber den Mitarbeitern in der Region und setzt mit dem neuen Standort ein klares Zeichen für eine nachhaltige Unternehmensstrategie. Durch die Nähe zur Hochschule und Universität Augsburg sowie zu Forschungseinrichtungen und Technologieunternehmen befindet sich baramundi in einem attraktiven Umfeld, das von innovativen Ideen und top ausgebildeten Arbeitskräften geprägt ist. Die gemeinsame Vision der WITTENSTEIN SE und baramundi software AG hin zur Industrie 4.0 wird stark von dem neuen Umfeld profitieren. 

„Für eine Firma wie die baramundi software AG, haben wir den Augsburg Innovationspark entwickelt”, sagt Bürgermeisterin Eva Weber. „Die technologische Ausrichtung und die Innovationskraft des Unternehmens, mit dem Schwerpunkt auf der Digitalisierung, unterstützen die Zielsetzungen des Augsburg Innovationsparks mit den schon vorhandenen Einrichtungen und Mietern im Technologiezentrum. Dies zeigt mir, dass wir mit dem Augsburg Innovationspark auf dem richtigen Weg sind”, so Weber weiter.

Uwe Beikirch, Vorstand der baramundi software AG, beschreibt das Neubauprojekt wie folgt: „Dank unseres Mutterkonzerns, der WITTENSTEIN SE, haben wir mit dem Kauf des Grundstücks für das neue Bürogebäude im Augsburg Innovationspark die einmalige Chance, Raum für unser zukünftiges Wachstum zu schaffen. Gleichzeitig inspirieren wir unsere Mitarbeiter durch ein modernes Arbeitsumfeld, das speziell auf ihre Bedürfnisse ausgerichtet ist. Gerade im Technologie-Sektor gilt es, Innovationen zu fördern, um nachhaltige Wettbewerbsvorteile zu generieren. Den notwendigen Raum für die Entfaltung von neuen Ideen schaffen wir nun. Wir können bereits seit Beginn unserer Unternehmensgründung eine enge Partnerschaft mit der Hochschule Augsburg vorweisen – wir freuen uns, diese zukünftig zu intensivieren. Auch der Austausch mit am Ort ansässigen Forschungseinrichtungen und Technologieunternehmen wird uns wichtige Impulse für unser weiteres Wachstum geben.“ 

Mit dem Abschluss des Grundstücksvertrages wird baramundi die konkreten Planungen aufnehmen. Der Umzug ist innerhalb der nächsten zwei Jahre geplant. 

WITTENSTEIN SE – eins sein mit der Zukunft

Mit weltweit rund 2.400 Mitarbeitern und einem Umsatz von 339 Mio. € im Geschäftsjahr 2016/17 steht die WITTENSTEIN SE national und international für Innovation, Präzision und Exzellenz in der Welt der mechatronischen Antriebstechnik. Die Unternehmensgruppe umfasst sechs innovative Geschäftsfelder mit jeweils eigenen Tochtergesellschaften: Servogetriebe, Servoantriebssysteme, Medizintechnik, Miniatur-Servoeinheiten, innovative Verzahnungstechnologie, rotative und lineare Aktuatorsysteme, Nanotechnologie sowie Elektronik- und Softwarekomponenten für die Antriebstechnik. Darüber hinaus ist die WITTENSTEIN SE (www.wittenstein.de) mit rund 60 Tochtergesellschaften und Vertretungen in etwa 40 Ländern in allen wichtigen Technologie- und Absatzmärkten der Welt vertreten. 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.