Beznau-2 startet in die neue Betriebsperiode

(PresseBox) ( Zürich, )
(kkb) Block 2 des Kernkraftwerks Beznau (KKB) hat am Wochenende die Stromerzeugung nach gut vierwöchiger Abstellung für Jahresrevision und Brennelementwechsel wieder aufgenommen. Im Zentrum der Arbeiten standen Prüfungen an Komponenten des nuklearen Kreislaufs sowie die Erneuerung von Apparaten im Dampfkreislauf. Ein Sechstel der Brennelemente wurde durch neue ersetzt. Die sorgfältige Durchführung der Revisionen, Inspektionen, Kontrollen und Tests steht im Dienste der Sicherheit und der kontinuierlichen Stromerzeugung in der bevorstehenden 34. Betriebsperiode.

Das Schwergewicht der Prüfarbeiten galt den Hauptkomponenten des nuklearen Teils der Anlage. Insbesondere wurden der Deckel des Reaktordruckbehälters und eine Reaktorhauptpumpe einer intensiven Inspektion unterzogen. Bei der Prüfung der Schweissnähte an den Deckel-Durchführungen mittels Wirbelstrom und Ultraschall kamen qualifizierte Verfahren zum Einsatz. Die Beurteilung der Messdaten und der Ergebnisse weiterer Inspektionen zeigte, dass die volle Funktionstüchtigkeit des Reaktordruckbehälters gegeben ist. Der Innenblock der inspizierten Reaktorhauptpumpe wurde planmässig durch einen revidierten Block ersetzt. Die Wärmetauscherrohre der Dampferzeuger wurden mittels Wirbelstromverfahren geprüft und zeigten sich in einwandfreiem Zustand. Die strengen Vorgaben des Strahlenschutzes wurden eingehalten.

Die umfangreichste Arbeit im Dampfkreislauf war der Ersatz der vier seit Betriebsbeginn im Einsatz stehenden Wasserabscheider-Zwischenüberhitzer durch neue Komponenten. Eine Speisewasserpumpe und ein Generator waren einer grossen Inspektion zu unterziehen, wobei ein revidierter Generator-Rotor eingesetzt wurde.
Ausserdem wurden zwei Haupt-Transformatoren durch neue Apparate ersetzt.

Von den insgesamt 121 Brennelementen wurden 20 durch neue ausgetauscht. Es handelt sich dabei durchwegs um Elemente aus wiederaufgearbeitetem Uran.
Ein Mitarbeiter einer Drittfirma verletzte sich bei einem Sturz von einem Gerüst auf dem Areal am Rücken und an der Hand. Er konnte nach kurzem Spitalaufenthalt zur Genesung nach Hause entlassen werden.

Nachdem sich die HSK anlässlich einer Vielzahl von Inspektionen und eines abschliessenden Rundgangs von der ordnungsgemässen Durchführung der Arbeiten und dem vorschriftsgemässen Zustand der Anlagen überzeugt hatte, nahm das Kraftwerk am vergangenen Samstag die Stromerzeugung wieder auf. - Zurzeit - heute Montag 08:00 Uhr - liegt die erreichte Leistung bei 50 Prozent.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.