Top Ten der begehrtesten Opel-Fahrzeuge

Opel wird von Peugeot übernommen / Die beliebtesten Modelle im Überblick

(PresseBox) ( München, )
Es ist die aktuelle Top-Meldung in der Automobilindustrie: General Motors verkauft den deutschen Traditionshersteller Opel an die französische Groupe PSA Peugeot Citroën. Peugeot steigt damit zum europaweit zweitgrößten Automobilhersteller auf. Viele deutsche Autofans stellen sich jetzt die Frage, was die Übernahme für Opel bedeutet. Schließlich blicken die Rüsselsheimer, die einst mit der Herstellung von Nähmaschinen und Fahrrädern begannen, auf eine bewegte Vergangenheit zurück. Trotz – oder gerade wegen – der zahlreichen Hochs und Tiefs in der Unternehmensgeschichte hängen viele Autofans an der erschwinglichen Marke mit dem Blitz im Logo. AutoScout24 hat ausgewertet, welche Opel-Modelle als Gebrauchtwagen in Deutschland am begehrtesten sind. Heraus kam eine bunt gemischte Top-Ten-Liste, in der sich Vertreter nahezu aller Fahrzeugklassen tummeln. So wird insbesondere die Vielseitigkeit von Opel deutlich.

Ein Limousinen-Schnäppchen auf Platz eins

Den ersten Platz im Ranking sichert sich der von 1986 bis 2003 produzierte Opel Omega mit den meisten Seitenaufrufen pro Inserat auf www.autoscout24.de. Einst an der Spitze der Modellpalette von Opel, bietet der inzwischen in die Jahre gekommene Omega auch heute noch standesgemäßen Limousinen-Komfort. Und das zu einem unschlagbaren Preis: Durchschnittlich wird das Modell für 1.630 Euro gehandelt. Wer es etwas kleiner mag, wird auf dem zweiten Platz fündig: Für durchschnittlich 2.520 Euro ist das Mittelklassen-Urgestein Opel Vectra zu haben. Wer hingegen auf der Suche nach mehr Raum ist, sollte sich Platz drei im Ranking näher ansehen: Der Opel Zafira (7.300 Euro) bietet als Van genug Platz für die ganze Familie. Abenteuerlicher geht es auf Platz vier zu. Mit dem Opel Antara wagten sich die Rüsselsheimer 2006 erstmals ins SUV-Segment und damit in raues Gelände vor. Durchschnittlich 14.878 Euro kostet der Antara gebraucht. Platz fünf belegt mit dem seit 2008 angebotenem Opel Insignia ein weiteres Mittelklasse-Modell. Den Insignia, dessen zweite Generation erst seit Anfang 2017 produziert wird, gibt es im Durchschnitt für 18.094 Euro im Angebot.

Kompakte Modelle und Nutzfahrzeuge im hinteren Ranking

Platz sechs holt sich der Opel Tigra. Für rund 3.608 Euro bietet das Cabriolet viel Fahrspaß – Fahrtwind inklusive. Platz sieben sichert sich ein Verkaufsschlager aus der Kompaktklasse: Der Opel Astra kostet gebraucht 9.764 Euro im Durchschnitt. Mit dem Opel Combo (7.396 Euro) und dem Opel Vivaro (17.177 Euro) liegen auf den Plätzen acht und neun geräumige Rüsselsheimer, die sich insbesondere auch als Nutzfahrzeuge verdient gemacht haben. Platz zehn geht mit dem Opel Corsa (6.965 Euro) an jenen Kleinwagen, der aus der Modellpalette von Opel nicht wegzudenken ist und ganze Generationen von Fahranfängern an die Marke herangeführt hat.

„In seiner über 150-jährigen Unternehmensgeschichte hat das Traditionsunternehmen Fahrzeuge hervorgebracht, die nicht nur Kultstatus genießen, sondern auch für viele Deutsche erschwinglich waren“, sagt Sebastian Lorenz, Vice President Consumer bei AutoScout24. „Auch heute noch erfreuen sich die Modelle von Opel bei unseren Nutzern großer Beliebtheit. Einen Opel gebraucht zu kaufen, ist nach wie vor eine gute Entscheidung. Die Fahrzeuge gelten wieder als zuverlässig und robust.“

Opel-Angebote und weitere Informationen finden sich unter https://www.autoscout24.de/auto/opel/.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.