Automotive Cluster Ostdeutschland forscht am feinstaubarmen Fahrzeug - Innovationsforum erhält Förderung

(PresseBox) ( Ludwigsfelde, )
Die Verringerung von Feinstaubemissionen stellt trotz einer Reihe von Erfolgen auf diesem Handlungsfeld noch immer eine globale umweltpolitische Herausforderung dar. Die zu erwartenden neuen internationalen Feinstaubvorschriften machen die Entwicklung innovativer Maßnahmen und Systeme zur Feinstaubminderung unumgänglich und bieten damit ein großes Marktpotenzial.

Als Initiator hat der Automotive Cluster Ostdeutschland (ACOD) daher im Rahmen der Innovationsinitiative "Unternehmen Region" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) das Innovationsforum "Feinstaubarmes Fahrzeug" eingereicht. Fachlich unterstützt wird das Projekt durch Prof. Klaus Augsburg, Leiter des Fachgebiets Kraftfahrzeugtechnik an der TU Ilmenau.

Nach der definitiven Zusage der Fördergelder durch das BMBF am 8. November 2010 können der ACOD und die TU Ilmenau das Projekt nun weiter mit dem Ziel voran treiben, interdisziplinäre Forschungs- und Entwicklungsarbeiten anzustoßen und Kooperationen zwischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen auf dem Gebiet der Feinstaubverringerung zu initiieren.

Für eine zielführende Arbeit wurden bereits relevante Themenschwerpunkte definiert. Der Fokus liegt dabei auf den Gebieten der Sensortechnik, der Abgasnachbehandlung sowie den außermotorischen Emittenten, zu denen beispielsweise Bremsen, Reifen und Kupplung zählen.

Um Übereinstimmungen und Schnittmengen zwischen den Kooperationspartnern sicherzustellen und erfolgreiche Synergien zu erzeugen, hat der ACOD bereits umfangreiche Recherchen unter 303 Industriepartnern und 16 Hochschulen betrieben.

Potentielle Partner und interessierte Unternehmen trafen sich im Vorfeld bei verschiedenen Veranstaltungen des Innovationsforums und konnten bei der offiziellen Kick-off-Veranstaltung am 15. September 2010 die weitere Projektarbeit aktiv mitgestalten.

Seinen Abschluss findet das Innovationsforum in einer zweitägigen Fachveranstaltung am 14./15. Februar 2011.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.