Premiere hoch drei: AutoGyro stellt neuen MTOsport vor

(PresseBox) (Hildesheim, ) Gäste aus aller Welt, Top-Wetter und im Mittelpunkt ein brandneuer Tragschrauber: AutoGyro hat den MTOsport, Modell 2017, vorgestellt. Bei der neuen Generation des offenen Tandemsitzers hat das Hildesheimer Unternehmen auf die Wünsche seiner Kunden gehört und mehr als 100 Innovationen einfließen lassen. 

Es war eine gelungene Dreifach-Premiere: Nahezu zeitgleich wurde der neue MTOsport, Modell 2017, auf der AERO in Friedrichshafen und bei Sun’n Fun in Lakeland, Florida, enthüllt. Im Anschluss an diese beiden Luftfahrt-Messen waren Partner und Händler aus der ganzen Welt zum Firmensitz nach Hildesheim eingeladen. Dort konnten sie den neuen Tragschrauber zwei Tage lang hautnah erleben und erste Eindrücke im Flug sammeln. 

Zunächst nutzte das Team von AutoGyro die Gelegenheit, um seine Händler und Servicepartner über aktuelle Themen aus den Bereichen Technik und Kundenservice zu informieren. Die Referenten lieferten fundierte Informationen direkt aus der Entwicklungsabteilung und gaben Tipps aus der fliegerischen Praxis. Das Treffen war somit auch eine ideale Plattform, um Erfahrungen mit Tragschraubern im täglichen Betrieb in den unterschiedlichsten Regionen der Welt auszutauschen. 

Vorgestellt wurden zudem Produkte wie der CavalonPRO für den gewerblich-zertifizierten Einsatz und das Projekt der Gyromotion.eu, die eine Straßenzulassung für den AutoGyro erwirkt haben und mit elektrischem Antrieb fahren. 

Schließlich wurde der neue MTOsport enthüllt: Mehr als 100 Verbesserungen – teils sichtbar, teils unter der Haube verborgen – stecken in dem neuen Modell, das innerhalb von nur neun Monaten entstanden ist und zur Serienreife gebracht wurde. Die Musterzulassung des DULV ist erteilt, die Serienfertigung des offenen Tandemsitzers angelaufen. 

Otmar Birkner, Chief Technology Officer: „Etwas Gutes besser zu machen, gehört wohl zu den schwierigsten Aufgaben, denen man sich stellen kann. Wir haben über die Jahre viel Feedback bekommen und wissen daher, was Piloten, Fluglehrer und Wartungspersonal sich in einem modernen Tragschrauber wünschen. Diese Informationen haben wir in ungefähr 100 neuen Anforderungen an den neuen MTOsport formuliert und dann konsequent umgesetzt.“

Viele dieser Verbesserungen stecken im Cockpit: Der Einstieg wurde erleichtert, Bügel auf beiden Seiten vermitteln im neuen Modell ein besonders sicheres Fluggefühl. „Das ist vor allem bei Gastflügen ein wesentlicher Aspekt. Es ist für viele Gäste ungewohnt, wenn sie das erste Mal offen fliegen. Da sind die Bügel eine willkommene Gelegenheit zum Festhalten“, sagt Otmar Birkner. Für den Ein- und Ausstieg kann der rechte Bügel nach oben geklappt werden. Sitze und die Pedale sind verstellbar, was die Anpassung an nahezu jede Körpergröße ermöglicht. Die Sitze lassen sich in der Längsachse verstellen und heben sich dabei gleichzeitig an. Optional ist eine Lordosestütze verfügbar. Ein willkommenes Extra für kalte Tage ist die Sitzheizung – damit lässt sich die Flugsaison verlängern. Ergänzt wird der hohe Anspruch an den Komfort durch das vergrößerte Windschild. Für ausgedehnte Touren wurden die Tanks vergrößert und der Stauraum fürs Gepäck erweitert. 

Fliegerisch hat sich der neue MTOsport ebenfalls weiterentwickelt. Die Startstrecke ist kürzer denn je – einsitzig hebt der neue Tragschrauber fast aus dem Stand ab. Die verkürzte Rollstrecke ist dem verbesserten Prerotator zu verdanken, der den Rotor im Stand jetzt auf bis zu 300 1/min beschleunigt. Die verstärkte Hauptfahrwerksschwinge wurde weiter nach hinten gesetzt, um Start und Landung zu vereinfachen. Der neue, geteilte Mast reduziert die Vibrationen am Steuerknüppel. Er lässt sich klappen, was die Verladung auf einen Anhänger oder das Unterstellen in einer Garage erleichtert. 

Mit Blick auf die Schulung haben die Entwickler von AutoGyro den Arbeitsplatz des Fluglehrers aufgewertet. Im hinteren Cockpit werden Motor- und Rotordrehzahl sowie Geschwindigkeit und Höhe angezeigt. Kontrolllampen informieren über Kraftstoff, Öldruck und den optionalen Turbolader. Aufwändige Umbauten für Gastflüge sind nicht erforderlich: Die zusätzlichen Magnetschalter, für den Fluglehrer unerlässlich, funktionieren nur mit dem „Instructor Key“ und können so durch einen Fluggast nicht versehentlich bedient werden. Der hintere Steuerknüppel lässt sich mit wenigen Handgriffen ausbauen. 

Bestmögliche Wartunsgfreundlichkeit haben sich die Ingenieure ebenfalls ganz weit oben ins Pflichtenheft geschrieben. Alle Komponenten sind schnell und einfach zu erreichen. 

Das Feedback der Gäste war einstimmig: Der neue MTOsport ist ein gelungener Schritt nach vorn. Insbesondere die Flugeigenschaften wurden gelobt. „Er fliegt extrem gutmütig. Trotz des starken Windes ist das Handling in jeder Fluglage sehr souverän“, lobte einer der Gäste den Gyrokopter nach der Landung.

Ulrich Gehling, CEO bei AutoGyro, wertete den internationalen Produktlaunch als vollen Erfolg: „Wir haben heute bereits einige Verträge unterzeichnet. Das freut uns riesig. Wir hatten damit gerechnet, dass unsere Partner und Händler das neue Produkt erst einmal unverbindlich kennenlernen und fliegen möchten. Dass sie gleich verbindliche Bestellungen tätigen, ist für das gesamte Team natürlich ein Riesenlob.“   

MTOsport auf Tour: Roadshow von April bis Juni

AutoGyro wird den neuen MTOsport im Rahmen einer Roadshow in den kommenden Wochen bundesweit vorstellen, um in Zusammenarbeit mit befreundeten Flugschulen noch mehr Interessenten einen Probeflug zu ermöglichen. 

22.04. Weilerswist – Air Academy
29.04. Lübeck EDHL – Flieg mit uns
29.04. Freiburg EDTF – Dynamic Spirit
30.04. Neuhausen EDSN – Schwarzwaldcopter
06.05. Mainz EDFZ – Rhein Main
13.05. Magdeburg EDBM – Flugsportzentrum MD
13.05. Dahlemer Binz EDKV – Tragschrauberservice
14.05. Aalen-Elchingen EDPA – Fly Winx
20.05. Stadtlohn EDLS – Flieg mit uns
27.05. Tannheim EDMT – Fly Zeit
03.06. Bruck EDNM – AM Flugwelt

Weitere Infos, Termine und Updates bei uns im Web auf auto-gyro.com.

Hintergrund: Erfolgsmodell MTOsport 

Die Vorstellung des ersten MTOsport vor rund zehn Jahren war der Beginn einer Erfolgsgeschichte – gut 1.700 Exemplare des offenen Tandemsitzers fliegen weltweit. Später folgten die Modelle Calidus und Cavalon mit geschlossener Kabine. Der MTOfree, der komplett ohne Verkleidung auskommt, komplettiert das Angebot als reinrassiges Spaßgerät. Heute ist das 1997 von Otmar Birkner gegründete Unternehmen AutoGyro der Weltmarktführer unter den Tragschrauberherstellern. Mehr als 2800 Tragschrauber wurden bisher ausgeliefert. Rund 130 Mitarbeiter arbeiten in Hildesheim. Die Produktionsfläche umfasst 12.500 Quadratmeter.   

Hintergrund: Was den Tragschrauber vom Hubschrauber unterscheidet

Im Gegensatz zum Hubschrauber wird der Rotor eines Tragschraubers, auch bekannt als Gyrokopter, während des Fluges nicht mit Motorkraft angetrieben. Für den Vortrieb sorgt der Propeller im Heck. Der Rotor wird mit dem Prerotator vor dem Start mit Motorkraft einmalig auf Drehzahl gebracht und dreht fortan im Fahrtwind – diesen Vorgang nennt man Autorotation. Senkrechtes Starten und Landen wie beim Hubschrauber ist mit einem Tragschrauber nicht möglich, wohl aber sehr kurze Start- und Landestrecken. Der Tragschrauber punktet mit seinen im Vergleich zum Hubschrauber moderaten Betriebskosten und vielseitigen Einsatzmöglichkeiten im Freizeitbereich ebenso wie bei kommerziellen Anwendungen. In Europa fliegen Tragschrauber in der Kategorie der Ultraleichtflugzeuge. 

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.