PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 86684 (Autodesk GmbH)
  • Autodesk GmbH
  • Aidenbachstr. 56
  • 81379 München
  • http://www.autodesk.de
  • Ansprechpartner
  • Anja von Bestenbostel
  • +49(0)89 452278-12

Autodesk und metamatix präsentierten erstmalig das “Virtuelle Bayern“

Atemberaubende Projektionen vor einzigartiger Kulisse

(PresseBox) (München, ) Am 11. Dezember 2006 um 19:30 Uhr präsentierten metamatix und Autodesk unter der Schirmherrschaft der Bayerischen Akademie der Wissenschaften in der Allerheiligen-Hofkirche in München erstmalig das Projekt „Ludwig II, die Technik und Virtuelles Bayern“. Visionär des Projektes sowie Referent der Vortragsveranstaltung ist Dr. Gerd Hirzinger, Professor für Robotik und Mechatronik am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Oberpfaffenhofen.

Das Konzept, an dem seit mehreren Jahren intensiv gearbeitet wird, zeigt die digitale Abbildung der wichtigsten Kulturdenkmäler Bayerns als virtuelle, erlebbare Welt und bewahrt so das bayerische Kulturerbe vor natürlicher Abnutzung und potenzieller Zerstörung.

Mittels modernster Softwarelösungen und Techniken wie Echtzeitprogrammierung, 3D-Projektionen, VR-Engines werden verschiedenste Kulturstätten erlebbar gemacht, die es entweder nicht mehr gibt (z.B. den Wintergarten König Ludwigs), die geplant aber nie realisiert wurden (z.B. Schloss Falkenstein, Luftschiff-Entwürfe), die existieren und
eingeschränkt oder gar nicht begehbar sind (z.B. der Thronsaal von Schloss Neuschwanstein) oder die heute in einer anderen Form als ursprünglich existieren (z.B. die
Allerheiligen-Hofkirche).

„Wir sind sehr glücklich darüber, dieses faszinierende Projekt nun der Öffentlichkeit präsentieren zu dürfen. Ein Unternehmen dieser Tragweite gelingt nur, wenn die Begeisterung aller Beteiligten über Jahre hinweg erhalten bleibt. Seit Jahren sind unsere Partner neben ihrem Tagesgeschäft aus persönlicher Passion dabei. Bei Spezialfragen wurden wir von Historikern und Experten beraten und von Mitarbeitern öffentlicher Archive unterstützt. Wir sind unseren Sponsoren - allen voran Autodesk, Fujitsu Siemens, ATI und Kuka - sehr dankbar für ihr großes Engagement. Jeder Einzelne von Ihnen hat sich für uns auf vielfältigste Weise eingesetzt“, so Dalibor Karacic, Vorstand und Geschäftsführer, metamatix AG.

Thomas Schwendner, Marketing Manager CE, Autodesk Deutschland, unterstreicht: „Wir unterstützen bereits zum dritten Mal die innovativen Projekte von metamatix. Das Ergebnis von „Virtuelles Bayern“ ist wirklich beeindruckend. metamatix ist es meisterhaft gelungen, gerade auch die kühnen technologischen Visionen Ludwigs dreidimensional erlebbar zu machen. Es ist phantastisch zu sehen, wie mit unseren Softwarelösungen historischen Planungsdaten neues Leben eingehaucht wird und Ideen zu Realität werden.“
Das „Virtuelle Bayern“ entstand insbesondere durch eine Kooperation mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrttechnik und führenden 3D-Simulations- und
Visualisierungsspezialisten der Münchener metamatix AG. Durch die Zusammenarbeit mit weiteren Technologieschmieden wie illustrated architecture (für Laserscans) und RSS GmbH (für die Visualisierung von Landschaften), vereinigt das Projekt damit das Know-How unterschiedlichster Fachbereiche wie der Kulturwissenschaft, Weltraumtechnik, Robotik, Mechatronik, Fototechnik und Informationstechnologie.

Zu den Sponsoren gehören die Firmen Autodesk GmbH München, Fujitsu Siemens Computers GmbH München, ATI Technologies GmbH Oberhaching und KUKA Roboter GmbH Augsburg.

Weitere Informationen zum „Virtuellen Bayern“ und zum Ludwig II.-Gewinnspiel finden Sie unter www.autodesk.de/virtuelles-bayern

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.