PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 598051 (Audi AG)
  • Audi AG
  • Auto-Union-Straße
  • 85045 Ingolstadt
  • http://www.audi.de
  • Ansprechpartner
  • Tim Fronzek
  • +49 (841) 89-33737

Audi Pilotprojekt: Parkplatz in Ingolstadt drahtlos bezahlen

Autos tauschen drahtlos Daten mit der Parkschranke aus / Bis zu 13.000 Ingolstädter nehmen jetzt am Pilotprojekt teil / Ende 2013 startet "Audi connect drahtlos bezahlen" für alle

(PresseBox) (Ingolstadt, ) Audi baut seine Audi connect-Dienste aus und treibt damit die Vernetzung zwischen Auto, Fahrer und Infrastruktur weiter voran. In diesen Tagen startet in Ingolstadt die Testphase zu "Audi connect drahtlos bezahlen". Damit können Fahrer ihre Parkgebühren bequem vom Auto aus bezahlen.

Im Alltag sind oft die kleinen Pflichten besonders lästig - etwa das umständliche Bezahlen von Parkgebühren: Die Entwickler störte, dass Autofahrer erst ein Parkticket ziehen und später einen Kassenautomaten aufsuchen müssen.

Der neue Komfortdienst "Audi connect drahtlos bezahlen" kann hier Abhilfe schaffen. In einem breit angelegten Modellversuch, der jetzt in Ingolstadt startet, soll in den kommenden Monaten die neue Technik erprobt und die Akzeptanz des Dienstes in der Praxis belegt werden. Bis zu 13.000 Autos werden teilnehmen. Das Ziel ist, drahtloses Bezahlen in Zukunft als Audi connect-Dienst so ins Auto zu integrieren wie heute schon die kundenfreundliche Navigation mit Google Earth und Google Street View.

In der Testphase kommunizieren Parkverwaltung und Auto über RFID-Sender (Radio Frequency Identification). Dafür ist auf der Innenseite der Windschutzscheibe ein Funk-Transponder angebracht. Ein Lesegerät an der Parkschranke identifiziert dieses Funketikett und öffnet die Schranken. Der Testparker muss sich nur einmalig über ein Onlineportal für den Dienst mit der Nummer seines Senders registrieren.

Die städtische Gesellschaft für Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung, IFG Ingolstadt, bietet diesen Dienst an. Sie betreibt in der Donaustadt neun Parkplätze und Tiefgaragen mit insgesamt 6.200 Stellplätzen sowie 21 Ein- und Ausfahrten.

Die Versuchsteilnehmer erhalten von der IFG eine monatliche Abrechnung über die angefallenen Parkgebühren. Per Einzugsermächtigung werden diese vom Konto des Nutzers abgebucht.

Zu Testbeginn können alle Audi-Mitarbeiter teilnehmen, die in den kommenden Monaten einen Neuwagen leasen. Sie erhalten bei Autoübergabe ein Starterkit für "Audi connect drahtlos bezahlen" mit einem Funketikett. Bereits Ende dieses Jahres werden in Ingolstadt alle Parkplatznutzer die Vorteile des neuen Systems genießen können.

Audi arbeitet weiter an der Car-to-X-Kommunikation

Die Premiummarke Audi baut den Service für ihre Kunden stetig aus und will künftig weitere innovative Dienste anbieten. Audi connect umfasst alle Dienste und Anwendungen, die Audi-Modelle mit ihrem Fahrer, der Infrastruktur und anderen Autos verbinden. Die gesamte Modellpalette bietet außerdem zahlreiche Web-basierte Dienste.

Audi AG

Der Audi-Konzern hat im Jahr 2012 1.455.123 Automobile der Marke Audi an Kunden ausgeliefert. 2012 erreichte das Unternehmen bei einem Umsatz von € 48,8 Mrd. ein Operatives Ergebnis von € 5,4 Mrd. Audi produziert an den Standorten Ingolstadt, Neckarsulm, Győr (Ungarn), Changchun (China) und Brüssel (Belgien). Der Audi Q7 wird in Bratislava (Slowakei) gefertigt. Im November 2012 startete nach Audi A4, A6 und Q5 die CKD-Produktion des Audi Q7 in Aurangabad in Indien. Seit 2010 fährt der Audi A1 und seit 2012 der neue A1 Sportback im Werk Brüssel vom Band. Der Audi Q3 wird seit Juni 2011 in Martorell (Spanien) produziert. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Märkten weltweit tätig. 100-prozentige Töchter der AUDI AG sind unter anderem die AUDI HUNGARIA MOTOR Kft. (Győr/Ungarn), die Automobili Lamborghini S.p.A. (Sant’Agata Bolognese/Italien), die AUDI BRUSSELS S.A./N.V. (Brüssel/Belgien), die quattro GmbH (Neckarsulm) und der Sportmotorradhersteller Ducati Motor Holding S.p.A. (Bologna/Italien). Audi beschäftigt derzeit weltweit mehr als 70.000 Mitarbeiter, davon rund 50.000 in Deutschland. Um den „Vorsprung durch Technik“ nachhaltig zu sichern, plant die Marke mit den Vier Ringen bis 2015 insgesamt rund € 11 Mrd. zu investieren, überwiegend in neue Produkte und den Ausbau der Produktionskapazitäten. Aktuell erweitert Audi seinen Standort in Győr (Ungarn) und produziert ab Ende 2013 auch in Foshan (China) sowie ab 2016 in San José Chiapa (Mexiko).

Audi steht zu seiner unternehmerischen Verantwortung und sieht nachhaltiges Handeln nicht nur als Basis für wirtschaftlichen Erfolg, sondern auch als Voraussetzung für eine lebenswerte Zukunft künftiger Generationen. Daher hat das Unternehmen Nachhaltigkeit als Maßgabe für Produkte und Prozesse strategisch verankert. Corporate Responsibility umfasst verbrauchsarme Produkte, ressourceneffiziente Produktionsprozesse, eine zukunftsfähige und faire Personalpolitik, ein wirksames gesellschaftliches Engagement und insgesamt verantwortungsvolles Wirtschaften. So erhält der Anspruch „Vorsprung durch Technik“ neue Dimensionen, die weit über die Produkte hinaus gehen. Das große Ziel lautet CO2-neutrale Mobilität.