Für Autofahrer mit Durchblick

So bleibt die Frontscheibe im Winter sauber, frei von Eis und unbeschlagen

(PresseBox) ( Weiden i. d. Opf., )
Sinkende Temperaturen, bereits erster nächtlicher Bodenfrost und leichte Schneefälle in Höhenlagen: Der Winter kündigt sich langsam aber sicher an. Wenn die kälteste und dunkelste Zeit des Jahres für mancherlei Überraschung sorgt, sollten Deutschlands Fahrzeughalter den Durchblick bewahren. Empfehlungen von A.T.U, Marktführer im Kfz-Service, für eine jederzeit optimale Sicht durch Front-, Heck- und Seitenscheiben.

"Jeder Fahrzeugführer ist nach der Straßenverkehrsordnung verpflichtet, während der Fahrt eine bestmögliche Sicht in alle Richtungen sicherzustellen. Es reicht nicht aus, nur vereinzelte Scheibenbereiche von Eis oder Schnee zu befreien. Sollte es zu einem Unfall kommen, sind auch aus versicherungstechnischen Aspekten die Aussichten äußert ungünstig", sagt A.T.U-Experte Jens Bensch. Um sämtliche Scheiben frei zu bekommen, sollte neben einem hochwertigen Eiskratzer und einem Handbesen ein Enteiser-Spray zum Bord-Equipment gehören - ein Vorteil auch aus Gründen der Zeitersparnis, wenn beispielsweise frühmorgens der Weg zur Arbeit ansteht.

Ein weiteres Problem, mit dem sich Autofahrer im Winter verstärkt auseinanderzusetzen haben: Wenn die Luft feucht ist, nimmt das kondensierte Wasser die Sicht - die Scheiben im Fahrzeug beschlagen. Jens Bensch rät: "Um den Innenraum zu entfeuchten und damit freien Blick zu bekommen, sollte die Klimaanlage für einige Minuten laufen. Alternativ kann man auch einen speziellen Auto-Entfeuchter mit wiederverwendbarem Granulat benutzen. Zusätzliche Dienste leistet ein Anti-Beschlag-Spray, das darüber hinaus einen reinigenden Effekt hat." Für den richtigen Durchblick sorgen Scheibenwischer. Ist das Wischerblatt verschlissen oder eingerissen, entstehen durch Schlieren auf der Scheibe schlechte Reinigungsergebnisse. Bensch: "Vor jeder Winterperiode sollten die Scheibenwischer auf ihre Funktionalität überprüft werden. Unsere Erfahrungen zeigen, dass sie bei etwa jedem fünften Auto nicht mehr einwandfrei arbeiten und erneuert werden sollten."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.