RAP von WRQ standardisiert Host-Access-Lösungen

(PresseBox) ( Ratingen, )
WRQ bietet ab sofort das Service-Paket Reflection Advantage Program. Es enthält neben einer intensiven Beratung verschiedene Werkzeuge, die Unternehmen dabei unterstützen, auf Reflection als einzige Host-Access-Lösung zu migrieren und so ihre IT-Infrastruktur zu vereinfachen.

Die Vorteile einer Standardisierung liegen auf der Hand: Indem sie die Software-Landschaft ihres Unternehmens bereinigen und sich auf wenige Hersteller beschränken, können IT-Verantwortliche Kosten senken und die Verwaltung vereinfachen. Insbesondere bei Fusionen kann eine Standardisierung sinnvoll sein - das zeigt das Beispiel des Schweizer Unternehmens sunrise.

Der Telekommunikationskonzern entstand Ende 2000 durch die Fusion der Anbieter diAX und sunrise. Seither bietet das Unternehmen mit Hauptsitz in Zürich unter der Marke sunrise über 2,6 Millionen Kunden Mobile, Festnetz- und Internetdienste. Für die IT bedeutete der Zusammenschluss vor allem eine uneinheitliche Infrastruktur mit verschiedenen Serverplattformen und Host-Systemen. Bei sunrise greifen etwa 1350 der insgesamt rund 2500 Mitarbeiter/-innen auf unterschiedliche UNIX-, OpenVMS- und HP-Systeme zu. Darauf laufen die Billingsysteme, ein CRM-System, das weltweite Netzwerk-Managment-System sowie viele kleinere Applikationen wie die Bonitätsprüfung von Kunden und Lieferanten. Für den Zugriff verwendeten das Unternehmen neben Reflection von WRQ Host-Access-Produkte von Hummingbird und AS400 Client. Um die IT-Infrastruktur zu vereinfachen, entschied sich sunrise, auf Reflection als einzige Terminal-Emulations-Lösung zu migrieren. Das Ergebnis: das Unternehmen spart Zeit für Support und Schulungen und konnte die Gesamtkosten senken. "Indem wir unsere IT-Infrastruktur standardisiert und die Anzahl der Anwendungen reduziert haben, verfügen wir heute über eine stabile Client-Plattform", sagt Stefano Rota, Project Manager IT Services Support bei sunrise. "So können wir den wachsenden Anforderungen unserer Kunden nach schnellen und qualitativ hochwertigen Services gerecht werden."

Eine schlanke IT-Infrastruktur ist für Unternehmen aller Größe und Branchen interessant - dennoch entscheiden sich bisher nur wenige für diesen Schritt. "Obwohl die Vorzüge weitgehend bekannt sind, schrecken Unternehmen noch vor einer Standardisierung zurück", sagt Norman Rohde, Director Sales & Marketing Central and Eastern Europe bei WRQ. "Mit unserem Service-Angebot möchten wir Unternehmen dabei unterstützen, eine Standardisierung auf Reflection zu planen und erfolgreich durchzuführen."

Die Migration mit RAP erfolgt schrittweise: Zunächst definieren die Berater von WRQ die konkreten Anforderungen des Kunden und analysieren die bestehende IT-Infrastruktur. Anschließend konvertiert WRQ mithilfe eines Tools automatisch die individuellen Emulations-Settings und Macros zu Reflection. Indem die Software die existierende Nutzeroberfläche dupliziert, erhält sie das Look and Feel des bestehenden IBM-Emulators - so lassen sich Schulungs- und Helpdesk-Kosten beim Zugriff auf IBM-Hosts auf ein Minimum reduzieren. Bevor sie die Lösung in Betrieb nehmen testen die Berater von WRQ, ob der Zugriff auf Host-Anwendungen sowie Drucker-Sessions reibungslos funktionieren.

Die Berater von WRQ stehen Unternehmen, die sich für eine Migration auf Reflection entschließen, einen Tag lang zur Seite und entwickeln einen detaillierten Migrationsplan. Darüber hinaus können Kunden während der Anfangsphase technischen Support in Anspruch nehmen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.