PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 697228 (ASQF e.V.)
  • ASQF e.V.
  • Friedrich-Engels-Straße 24
  • 14473 Potsdam
  • http://www.asqf.de
  • Ansprechpartner
  • Felix Winter
  • +49 (9131) 91910-25

IT-Branchenfachverband ASQF weitet sein Netzwerk für "mobile Quality" aus

Mitgliederzahlen so hoch wie noch nie

(PresseBox) (Erlangen, ) Mit der Gründung drei neuer regionaler Communities zum Thema "Mobile Devices & Apps" in Hamburg, Frankfurt/ Main und Nürnberg reagiert der ASQF auf den akuten Bedarf an Fachinformationen zur Entwicklung und zum Testen von mobilen Anwendungen. Ziel ist der Austausch von Expertenwissen und seine praktische Anwendung.

Prominente Softwarepannen wie bei dem gerade erst präsentierten Messenger "SIMSme" der Deutschen Post zeigen deutlich, dass die mitunter einfachen und pragmatischen Methoden zur Qualitätssicherung noch nicht ihren Weg in die mobile App-Entwicklung gefunden haben. Der Versuch, dem Platzhirsch What's App Konkurrenz zu machen, ist der Deutschen Post erst einmal gründlich misslungen. Getreu dem Motto "Es gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck" muss eine App ihre Anwender von Anfang an begeistern und darf schon garnicht durch Fehler verschrecken. Entspricht sie nicht den Erwartungen des Nutzers, ist die mobile Applikation genauso schnell vom Smartphone gelöscht wie sie hochgeladen wurde. Die Konkurrenz im Multimilliardengeschäft mit den Apps ist riesig und Ersatz schnell gefunden. Gerade bei mobilen Apps hängt der (wirtschaftliche) Erfolg deshalb direkt von ihrer Qualität ab. In Berlin und Wien betreibt der Verband bereits seit Jahresbeginn zwei erfolgreiche Communities zum Thema "Mobile Quality". Mit der "ASQF Quality Night Vienna" am 16. Oktober in Wien bietet der ASQF außerdem eine große Netzwerkveranstaltung für den Fachaustausch an.

Höchste Mitgliederzahl seit der Vereinsgründung
Seit 1996 setzt sich der Verband mit Fachgruppen und Aktionen branchenübergreifend für die Entwicklung qualitativ hochwertiger Software ein. Das Engagement des Verbandes spiegelt sich auch in seinem Wachstum wider. In der 18-jährigen Vereinsgeschichte wächst der IT-Branchenfachverband ASQF derzeit so stark wie noch nie. Seit der Gründung im Jahr 1996 erreicht er erstmals die Zahl von über 1.275 Mitgliedern. Das gab der Verband gestern auf der jüngsten Sitzung seines Vereinsgremiums in Erlangen bekannt.

"Die stetig steigende Mitgliederzahl ist ein Zeichen dafür, dass viele Branchenfachkräfte und (IT-) Unternehmen ihr Anliegen von unserem Verband gut vertreten sehen. Wir befinden uns auf einem stabilen Wachstumskurs und können die Funktion als engagierter Interessenvertreter für die IT-Branche sowohl im deutschsprachigen Raum als auch in ganz Europa deutlich festigen", sagte ASQF-Präsident Rudolf van Megen. Außerdem vergrößerte der Verband sein Mitarbeiterteam um zwei neue Fachkräfte.

ASQF e.V.

Der 1996 in Erlangen gegründete Arbeitskreis Software-Qualität und -Fortbildung e.V. (ASQF) ist das größte Expertennetzwerk für Software-Qualität im deutschsprachigen, europäischen Raum. Er ist wichtiger Ansprechpartner und Sprachrohr für Entwickler, Entscheider und Unternehmensgründer der gesamten IT-Branche. Zu den über 1.250 Mitgliedern gehören Großunternehmen wie Microsoft Deutschland, SAP, Siemens, T-Systems, Hewlett Packard, die Deutsche Post oder die deutsche Bundesbank und vor allem leistungsstarke Mittelständler, Hochschulen und Forschungseinrichtungen, sowie renommierte Fachleute ebenso wie engagierte Studenten. Als Verband setzt sich der ASQF im Besonderen dafür ein, die Bildung von Standards und Normen im Software-Qualitätsbereich zu unterstützen, sowie gezielte Anstöße zur Verbesserung des Softwareentwicklungsprozesses zu geben.

Der ASQF ist alleiniger Gesellschafter des 2004 gegründeten International Software Quality Institute und Herausgeber der Fachzeitschrift für Software-Qualität, SQ-Magazin.