Batterie statt Brennstoff: CVO-Barometer 2010 von Arval elektrifiziert

Arval beweist grüne Kompetenz auch auf bfp Fuhrpark-FORUM am 23./24.06.10

(PresseBox) ( München, )
Flottenentscheider setzen auf ökologische und ökonomische Mobilitätssicherung. Noch surrt in fast keinem Unternehmensfuhrpark ein Elektromotor, aber das wird sich in Zukunft ändern: neben kraftstoffsparenden Fahrzeugen werden Alternativen wie der Elektroantrieb immer beliebter. Dieses Bild skizziert die Mehrheit der 301 deutschen Fuhrparkverantwortlichen, die im Rahmen der aktuellen Arval-Studie "CVO-Barometer 2010 - Trends im Fuhrparkmanagement" von TNS Sofres befragt wurden. Mit den Antworten von mehr als 3.300 Flottenentscheidern in 11 EU-Ländern liefert die Studie wichtige Hinweise, welche Automobiltrends sich im Unternehmensfuhrpark durchsetzen - und damit auch im Privatmarkt eine Rolle spielen werden. Die Studie kann unter www.arval.de kostenlos angefordert werden.

Das Thema Elektromobilität steht dabei eindeutig auf der Agenda der Unternehmen. Zwar denken Flottenverantwortliche heute bei einer "grünen Fahrzeugflotte" meist an optimierte, konventionelle Antriebe wie Blue Motion, Efficent Dynamics oder BlueTec. Laut CVO 2010 plant aber bereits jeder fünfte Flottenentscheider, bis 2013 Elektrofahrzeuge einzusetzen. Neben dem elektronischen Antrieb sind auch Bio-Kraftstoffe und Flex Fuel (27%), Hybrid- Antriebe (26%) und LPG/Erdgas (27%) noch nicht aus dem Rennen um die beste Alternative zu Benzin- und Dieselfahrzeugen.

Elektromobilität braucht Infrastrukturen

Aktuell werden in 22% der deutschen Fuhrparks kraftstoffsparende Fahrzeuge eingesetzt. Der Anteil von Elektrofahrzeugen ist mit 1% noch verschwindend gering, was sich aber leicht begründen lässt. So sind für mehr als jeden zweiten Befragten die Ladeinfrastruktur und die damit einhergehende eingeschränkte Reichweite klare Hürden auf dem Weg zur Elektromobilität. "Elektromobilität hat den Firmenparkplatz sicher noch nicht ganz erreicht", betont Ralf Woik, Ressortleiter Marketing & Kommunikation bei Arval. "Da sich das bald ändern wird, sammeln wir bereits heute Erfahrungen in Sachen Elektromobilität."

Arval als ökologischer Vorreiter auf dem bfp Fuhrpark-FORUM 2010

Dass Arval beim Thema Umweltfreundlichkeit in jedem Fall ganz vorne mit dabei ist, zeigt das Unternehmen unter dem Motto "Ich fahre grün!" bereits am 23. und 24. Juni 2010 auf dem bfp Fuhrpark-FORUM am Nürburgring (Halle 1, Stand A27). "Wir nehmen die aktuellen Entwicklungen und die Forderungen der Fuhrparkverantwortlichen ernst. Alle Messebesucher sind herzlich eingeladen, mit uns über den idealen Antrieb zu sprechen - gerne geben wir auch wertvolle Tipps für den richtigen Aufbau einer grünen Fahrzeugflotte. Denn wir sind der festen Überzeugung, dass man schon heute mit optimierten konventionellen Modellen 'grün' fahren kann", resümiert Ralf Woik.

Zum Corporate Vehicle Observatory (CVO)

Der CVO ist eine unabhängige Expertenplattform für Fachleute im Bereich Flottenmanagement, die 2002 von Arval und der Muttergesellschaft BNP Paribas initiiert wurde. Das jährlich erscheinende CVO-Barometer enthält die Ergebnisse der Befragung von mehr als 3.300 Flottenentscheidern in 11 EU-Ländern. In Deutschland wurden im Auftrag von Arval durch das Meinungsforschungsinstitut tns sofres 301 Fuhrparkentscheider telefonisch interviewt. Je nach Unternehmensgröße handelte es sich dabei um Firmeninhaber, Fuhrpark- oder Einkaufsleiter aus Handels-, Dienstleistungs-, Industrie und Baubetrieben mit unterschiedlich großen Flotten.

Globale Präsenz der Arval-Gruppe

Die weltweit agierende Arval Gruppe (www.arval.com) ist ein international führender und herstellerunabhängiger Anbieter für Full-Service-Leasing. 2009 betreute Arval mehr als 680.000 Fahrzeuge. Arval wurde 1989 gegründet und ist derzeit in 39 Ländern mit 22 Niederlassungen und einem Partner-Netzwerk in 17 Ländern vertreten. Das Serviceangebot umfasst Full-Service-Leasing und Fuhrparkmanagement. In Frankreich und Italien ist Arval Marktführer, in ganz Europa der zweitgrößte Leasing- und Flottenmanagement-Dienstleister. Als Tochter der BNP Paribas (www.bnpparibas.com) gehört Arval zur Geschäftssparte Equipment Solutions teil des Kerngeschäftsfeldes BNP Paribas Retail Banking.

Über BNP Paribas

BNP Paribas (www.bnpparibas.com) gehört laut Standard & Poor's zu den sechs solidesten Banken* weltweit und ist gemessen an den Einlagen die größte Bank der Euro-Zone. Die Gruppe ist in mehr als 80 Ländern vertreten und beschäftigt über 200.000 Mitarbeiter, davon 160.000 in Europa und ist ein weltweit ausgerichteter, europaweit führender Finanzdienstleister. BNP Paribas belegt in ihren drei Kern-Geschäftsfeldern Schlüsselpositionen: Retail Banking, Investment Solutions und Corporate & Investment Banking. Im Retail-Banking hat die Gruppe vier Heimatmärkte: Belgien, Frankreich, Italien und Luxemburg. BNP Paribas baut derzeit ihr integriertes Geschäftsmodell in den europäischen Mittelmeerstaaten aus und hat zudem ein großes Netzwerk in den USA. BNP Paribas Personal Finance ist bei Konsumentenkrediten Marktführer in Europa. Im Corporate & Investment Banking und im Bereich Investment Solutions hält die Gruppe ebenfalls Spitzenpositionen in Europa und verzeichnet starkes und nachhaltiges Wachstum in Asien.

* Innerhalb der Vergleichsgruppe
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.