Kunsthistorikerin Anna Ontrup verstärkt Team der Kultur-App Proxipedia

Kunsthistorikerin mit Studienschwerpunkt Kunstvermittlung im Museum und Kunsthandel kümmert sich um die auf Museen bezogenen Inhalte der App

Bamberg, (PresseBox) - Die Kunsthistorikerin Anna Ontrup ist neu im Team von Artirigo, dem Entwickler der Kultur-App Proxipedia. Ontrup hält einen Master of Arts in Kunst­geschichte, ihr Studienschwerpunkt war die Kunstvermittlung im Museum und Kunsthandel. Bei Artirigo kümmert sich Ontrup insbesondere um die auf Museen bezogenen Inhalte der App. Diese liefert den Nutzern standortbezogen multimediale Informationen zu Museen und deren Ausstellungen sowie zu Kunst und Architektur im öffentlichen Raum. Die App ist für Apple- und Android-Smart­phones verfügbar.

Anna Ontrup verstärkt seit Anfang Mai das Team der Artirigo AG in Bamberg. Ontrup kommt „frisch von der Uni“ – sie schloss ihren Master of Arts im April an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf ab. Im Rahmen ihres Studiums der Kunstgeschichte befasste sie sich mit Kunst- und Kulturmanagement sowie Kunstdidaktik, aber auch mit Management und Entrepreneurship. Das Thema ihrer Abschlussarbeit: Partizipation im Werk von Jochen Gerz am Beispiel von „A Danish Exorcism“, 1976.

Zuvor erwarb Ontrup an der Universität Passau einen Bachelor of Arts European Studies. In der Abschlussarbeit widmete sie sich dem Thema „Der weibliche Körper im Surrealismus – ein Vergleich der Darstellungsweisen von Magritte und Miró“. Darüber hinaus absolvierte Ontrup im Laufe ihrer Ausbildung Praktika unter anderem im Kunstpalais Erlangen und bei der Kestner Gesellschaft in Hannover sowie ein Auslandssemester am Sotheby´s Institute of Art in London.

Proxipedia – Kombination von Stadt- und Museumsführer
„Im Rahmen meines Studiums habe ich immer wieder festgestellt, dass die Kunst­vermittlung über digitale Medien noch immer in den Kinderschuhen steckt“, sagt Ontrup. „Umso mehr freue ich mich, dass ich meine Expertise nun für die Kultur-App Proxipedia einbringen kann – sie verfolgt einen konsequenten Ansatz, der Museen auch durch die transparente Kombination von Stadt- und Museumsführer vielversprechende Perspektiven der Vermarktung bietet. Zudem können die Museen ihre Inhalte in Proxipedia selbständig und nahezu in Echtzeit pflegen.“

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit Anna eine Expertin im Bereich der Kulturvermittlung für Proxipedia gewinnen konnten“, sagt Dirk Steinhoff, CEO und Mit­gründer von Artirigo. „Wir sind angetreten, Ausstellungsmachern und Museumsexperten eine attraktive einheitliche Platt­form zu bieten, durch die sie in der Kommunikation ihrer Angebote von umfassenden Synergie­effekten profitieren. Anna hilft uns, dieses Ziel mit der nötigen Fachkompetenz zu erreichen.“

Ontrup ist bereits die zweite Kunsthistorikerin im Team von Artirigo. Julia Tammert hält ebenfalls einen Bachelor in Kunstgeschichte und kümmert sich bei Artirigo um die Inhalte zu Sehenswürdigkeiten und Kunstobjekten im öffentlichen Raum. Parallel absolviert Tammert an der Universität Bamberg ein Studium in Denkmalpflege.

Artirigo AG

Die Artirigo AG ist ein im September 2015 in Bamberg gegründetes Startup-Unternehmen. Das Team hat mit Proxipedia ein System entwickelt, mit dem multimediale Inhalte zu kulturellen Angeboten wie etwa Sehenswürdigkeiten im öffentlichen Raum und Museen erstellt und in Echtzeit ortsbasiert auf mobilen Endgeräten publiziert werden können. Artirigo wird Proxipedia zu einer global führenden Plattform für diesen Bereich ausbauen. Sie besteht aus einem komfortablen Content Management-System und einer App, die für Apples iOS sowie für Android verfügbar ist. Weitere Informationen stehen unter www.artirigo.de und www.proxipedia.io zur Verfügung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.