Arrow und OPSWAT unterzeichnen Vertriebsvereinbarung

(PresseBox) ( München, )
Der globale Technologieanbieter Arrow hat eine europaweite Vertriebsvereinbarung mit dem weltweit tätigen Cybersecurity-Unternehmen OPSWAT unterzeichnet. Dank dieser Vereinbarung kann Arrow seinen Kunden künftig dessen MetaDefender- und Meta-Access-Cybersecurity-Suite zum Schutz geschäftskritischer Infrastrukturen bereitstellen. Die Lösungen bieten effektiven Malware-Schutz und -Erkennungsfunktionen innerhalb der bestehenden IT-Lösungen und IT-Infrastruktur eines Unternehmens und sorgen dafür, dass jede Netzwerkverbindung und jedes Endgerät entsprechend der jeweiligen Bedrohungslage sichtbar, freigegeben oder blockiert wird.

Cyberangriffe werden immer komplexer und können herkömmliche signatur- und verhaltensbasierte Anti-Malware-Schutzmaßnahmen häufig ohne große Probleme umgehen. Es besteht daher oftmals ein erhöhter Sicherheitsbedarf, um Zero-Day-Angriffe und Malware erfolgreich abzuwehren. Dazu kommt, dass Unternehmen mit einer zunehmenden Anzahl unbekannter Geräte konfrontiert sind, die auf geschäftskritische Infrastrukturen zugreifen. Einerseits sind Mitarbeiter, Kunden, Auftragnehmer, Gäste, Lieferanten und deren Geräte potenzielle Sicherheitsbedrohungen für die Infrastruktur und andererseits ist darauf zu achten, dass die Produktivität nicht durch übertriebene Schutzmaßnahmen beeinträchtigt wird.

„Die Vereinbarung zwischen Arrow und OPSWAT bietet Kunden mehr Sicherheit, dass alle Schwachstellen – auch solche, von denen sie gar nicht wissen, dass sie vorhanden sind – beseitigt werden“, so Alessandro Porro, Vice President, Global Channels, OPSWAT. „Die Zahl der Schwachstellen in geschäftskritischen Infrastrukturen innerhalb von Unternehmen wird laufend größer, darüber hinaus finden sich solche Schwachstellen häufig dort, wo man sie am allerwenigsten erwartet. Die Cybersecurity Produktreihe von OPSWAT kann alle gängigen Angriffsvektoren kontrollieren und stellt sicher, dass die persönlichen Informationen der Betroffenen und das geistige und Infrastruktur-Eigentum des Unternehmens unversehrt bleiben.“

Alexis Brabant, Vice President Sales des Geschäftsbereichs Enterprise Computing Solutions von Arrow in EMEA, sagt: „Sicherheitsteams müssen in der Lage sein, sich vor vielfältigen Bedrohungen zu schützen. Es gibt mehr Geräte, mehr Endpunkte, mehr Schwachstellen als je zuvor – jede Datei und jedes Gerät stellt ein potenzielles Sicherheitsrisiko dar.  Mit der Integration der OPSWAT Produktreihe zum Schutz vor Cyberangriffen in unser Portfolio bieten wir künftig noch mehr Kunden die Möglichkeit, sich wirksam vor Angriffen zu schützen.“

Über Arrow Electronics

Arrow Electronics unterstützt die Innovationen von mehr als 180.000 der weltweit führenden Technologie-Hersteller und Service-Anbieter. Mit einem Umsatz von 29 Milliarden US-Dollar im Jahr 2020 bietet Arrow Technologie-Lösungen, die das geschäftliche und tägliche Leben verbessern. Weitere Informationen finden Sie unter FiveYearsOut.com.

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.