PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 234010 (Arkeia Europe)
  • Arkeia Europe
  • 29-31, rue Delizy
  • 93692 Pantin Cedex
  • http://www.arkeia.com
  • Ansprechpartner
  • Frederic Renard
  • +33 (148) 1089-91

Arkeia virtualisiert Backups

Arkeia Network Backup 8: erste Virtual Appliance für die Datensicherung

(PresseBox) (Paris , ) Arkeia Software, führender Anbieter von Datensicherheits-Lösungen, stellt die erste virtuelle und damit Hardware-unabhängige Backup-Appliance vor. Die neue Version Network Backup 8.0 ergänzt das Arkeia Produkt-Portfolio von physikalischen Backup-Lösungen und Software um eine Variante, die dem rasch wachsenden Bedarf an virtuellen Backup-Appliances gerecht wird. Arkeia Network Backup 8.0 vereinfacht auch das Backup in virtualisierten Server-Landschaften. Sowohl traditionelle Plattformen als auch virtuelle Maschinen werden mit einem konsistenten Prozess abgesichert. Dass macht das Backup auch verlässlicher.

"Server-Virtualisierung bietet enorme Kostenvorteile und deutlich mehr Flexibilität", bekräftigt Brett Waldman, Research Analyst bei IDC. "Gleich wichtig könnten die Vorzüge virtueller Appliances wie Arkeia Network Backup werden. Sie vereinfachen und beschleunigen die Verteilung von Applikationen. Virtuelle Komplettlösungen kombinieren die Vorteile physikalischer Appliances mit der Flexibilität der freien Hardware-Auswahl. Virtuelle Appliances senken die Kosten bei der Server-Installation, deshalb wird die Verbreitung virtueller Maschinen sicherlich zunehmen. Dieser Trend hat nach Überzeugung von IDC bereits begonnen. Als Hindernis bei der Einführung virtueller Appliances erweist sich die mangelnde Integration mit etablierten Management-Tools, bedingt durch die rasche Ausbreitung virtueller Maschinen. Arkeia begegnet diesem Problem mit seinem Central Management Server der die Network Backup Appliances verwaltet."

Virtuelle Umgebungen passen perfekt in die Arkeia Backup-Strategie

"Risse + Wilke setzt Arkeia Network Backup nun schon seit einigen Jahren ein", berichtet André Nath, Systemadministrator bei dem führenden deutschen Erzeuger von kaltgewalztem Stahl. "Im Rahmen der Weiterentwicklung unserer IT-Infrastruktur ersetzten wir unseren Backup-Server durch zwei physikalische Appliances von Arkeia mit je 5 TByte und installierten für das Backup unserer VMware ESX Server auf diesen entsprechende Agents. Installation und Setup waren nur eine Frage von Minuten, und das neue System fügte sich nahtlos in unsere Backup-Strategie ein."

"Mit der Einführung unserer physikalischen Backup Appliance im letzten Jahr profitierten Kunden mit räumlich verteilten Standorten von den Vorteilen einer All-in-one-Lösung", erklärt Bill Evans, CEO bei Arkeia Software. "Damals führte Arkeia eine VMware-basierende virtuelle Appliance ein, mit der die Kunden die Funktionalität der physikalischen Appliances beurteilen konnten. Mit den so gewonnenen Erfahrungen können wir nun Arkeia Network Backup nun als schlüsselfertige Virtual Appliance für die VMware-Plattform anbieten. Unsere Kunden brauchen die Flexibilität und die Kostenersparnis virtueller Umgebungen, und sie verlangen einfache Wege, sie zu verwalten. Mit der Version 8 wird VMware ESX Hypervisor die 130. Backup-Plattform, die wir unterstützen."

Arkeia Network Backup v8.0

Die Arkeia Virtual Appliance stellt Arkeia Network Backup als System-Image für eine VMware Virtual Machine zur Verfügung. Mit im Bundle ist alles, was man für eine stabile Backup-Lösung braucht, einschließlich Lizenzen für eine Festplatten-basierende Virtual Tape Library (VTL) und Arkeia Backup Agents. Arkeia Virtual Appliance bietet alle Funktionen von Arkeia Network Backup 8.0 und ist kompatibel mit allen Arkeia Backup Agents sowie Arkeia Backup Replikation. Das Programm läuft sowohl unter VMware ESX als auch unter ESXi.

IT-Infrastrukturen werden immer heterogener und beinhalten nicht selten eine Kombination aus herkömmlicher Software und physikalischen wie virtuellen Appliances. Alle Arkeia Deployment-Interfaces sind konsistent. Wenn Server zwischen den einzelnen Nutzungsarten migriert werden sollen, brauchen die Agents also nicht angepasst zu werden. Damit können Backup-Server heute physikalisch, morgen virtuell betrieben werden. Auch die Backup-Sets lassen sich von einem beliebigen Backup-Server auf eine Arkeia Virtual Appliance replizieren oder umgekehrt.

Der neue Arkeia VMware ESX Agent wird auf einem ESX Hypervisor installiert und ermöglicht das Backup einer oder mehrerer virtueller Maschinen auf diesem Rechner, egal, welches Betriebssystem oder welche Applikation in den virtuellen Maschinen läuft. Der Arkeia VMware ESX Agent setzt dabei die Snapshot-Funktion von VMware EXS effektiv ein.

Die Version 8.0 bietet aber noch eine Reihe anderer Features, zum Beispiel grafische Benutzeroberfläche, erweiterte Report-Funktionen, vereinfachte Verwaltung der Tape Library, Wiki-basierte Dokumentation sowie Delivery Platform Updates.

Arkeia Network Backup v8.0 befindet sich gerade im Beta-Test-Stadium und wird ab März verfügbar sein. Der Einstiegspreis für die Virtual Appliance mit drei Agents liegt bei 2.000 Euro. Virtual Appliance und ESX Agent können von www.arkeia.com/download/ heruntergeladen werden.

Arkeia Europe

Arkeia bietet bewährte Lösungen für Datensicherung und Disaster Recovery. Die Arkeia Network Backup Suite wurde für mittlere Unternehmen und große Organisationen mit vielen Niederlassungen entwickelt und sichert über 100.000 Netzwerke von 7000 Kunden in 70 Ländern. Die Software von Arkeia ist für 130 Linux-, Macintosh-, Netware-, UNIX- und Windows-Plattformen verfügbar und beinhaltet Agenten für Fileserver, Anwendungen und Datenbanken sowie Server für die Backup-Replikation und das zentrale Management. Die Software kann auf drei unterschiedliche Arten implementiert werden: als virtuelle Appliance, als physikalische Appliance oder als Software-Applikation. Arkeia hat 1999 die erste Netzwerk-Backup-Lösung für Linux vorgestellt und hat seinen Hauptsitz im kalifornischen San Diego.