Arkeia Software kooperiert mit FalconStor

Partnerschaft in Vertrieb, Marketing und Technologie: Backup und Restore auch für Deduplizierte Daten-Volumes

(PresseBox) ( Paris, )
Arkeia Software, führender Anbieter von Datensicherheits-Lösungen, arbeitet ab sofort eng mit FalconStor Software Inc., dem Anbieter der "TOTALLY Open" Speicher-Technologie, zusammen. Ziel der Kooperation sind schnelle und flexible Backups und Restores auch bei deduplizierten Datenbeständen in verschiedensten Konfigurationen.

Die Partnerschaft ist das Ergebnis einer intensiven Test- und Validierungsphase zwischen der FalconStor Virtual Tape Library (VTL) Virtual Appliance und der Backup-Software Arkeia Network Backup v8. Damit ist gewährleistet, dass die Deduplizierungs-Software und die Backup-Lösung auch als Virtual Appliances reibungslos zusammenarbeiten.

"Durch die Kombinierung der Funktionen von FalconStor VTL Virtual Appliance - schnelles Backup, Daten-Deduplizierung und unternehmensweite Replikation - mit der Zuverlässigkeit von Arkeia Network Backup geben wir dem Anwender eine wirklich leistungsstarke Backup- und Restore-Lösung an die Hand", erklärt Bernie Wu, Vice President of Business Development bei FalconStor. "Die Kunden können beide Programme als Virtual Appliance in ihren virtualisierten Infrastrukturen einsetzen und sowohl physikalische wie auch virtuelle Server damit absichern."

"Mit drei Deployment-Modellen - als traditionelle Software, als Komplettlösung inklusive Hardware und als Virtual Appliance - können wir zusammen mit FalconStor VTL und Deduplizierung ein starkes Backup-System anbieten, ganz gleich, für welche Art von IT-Infrastruktur der Kunde sich auch entscheidet", bekräftigt Frédéric Renard, Vice President Marketing bei Arkeia Software.

Das Beste aus beiden Welten: physikalische und virtuelle Installationen

Arkeia and FalconStor konnten zeigen, dass ihre beiden Programme auf einer einzigen virtualisierten Server-Plattform miteinander laufen. Es sind aber auch andere Konfigurationen möglich, wenn Arkeia Network Backup als normale Software-Applikation installiert wird, als Physical Appliance oder in einer eigenen Virtual Machine läuft. In jeder dieser Konfigurationen ermöglicht Arkeia die Absicherung von 145 verschiedenen Plattformen, darunter auch andere virtuelle Server.

Arkeia Network Backup ist für den Einsatz mit FalconStor Deduplizierung auf Blockebene zertifiziert. Die Arkeia-Lösung kann aber auch in Verbindung mit dem FalconStor File-Interface Deduplication System (FDS) eingesetzt werden. Diese Block-Level-Deduplizierung bietet ein Network Share Interface als Backup Repository. Für die Deduplizierung können die Kunden wählen: zwischen einem Datei-, einem VTL-Interface oder beidem. Damit werden sie jeder Anforderung im Rechenzentrum gerecht.

FalconStor FDS arbeitet mit gängiger Netzwerk-Backup-Software (zum Beispiel mit Arkeia Network Backup) ebenso zusammen wie mit Utilitys für das Backup von Datenbanken. Das Programm reduziert den Speicherbedarf und macht Backup und Restore schneller. FalconStor FDS ist speziell für die Zusammenarbeit mit Fremdprogrammen wie Arkeia Network Backup optimiert. Für eine Deduplizierung von Daten aus unterschiedlichen Quellen gibt es auch eine Many-to-one-Replikation.

Arkeia Network Backup verfügt zwar über eine eigene Disk-basierende Virtual Tape Library (VTL), kann aber seine Backup-Dateien auch in jeder Fremd-VTL speichern, vorausgesetzt, diese hält sich an iSCSI-, SAS-, SCSI- oder Fibre-Channel-Standards. Arkeia Network Backup bietet auch die Replikation von Backup-Daten über LANs und WANs. Damit ist für die Sicherung kein unkomfortabler und teurer Transport von Datenträgern mehr notwendig.

Die Lösungen von FalconStor und Arkeia sind ab sofort verfügbar. Weitere Informationen gibt es unter http://www.arkeia.com/Falconstor und www.falconstor.com.

Über FalconStor Software

FalconStor Software, Inc. (NASDAQ: FALC) ist Marktführer bei der Disc-basierenden Datenabsicherung. Das Unternehmen liefert bewährte und umfassende Lösungen für die kontinuierliche Verfügbarkeit geschäftskritischer Daten. Die TOTALLY Open Lösungen von FalconStor basieren auf der IP-Stor Plattform und beinhalten unter anderem Virtual Tape Library (VTL) mit Deduplizierung, Continuous Data Protector (CDP), File-interface Deduplication System (FDS) und Network Storage Server (NSS). Sie verfügen über WAN-optimierte Replikation für Disaster Recovery und die Absicherung entfernter Standorte. FalconStor Produkte sind über OEMs und Solution Providers wie Acer, COPAN Systems, Data Direct Networks, DSI, EMC, H3C, IBM, Pillar Data Systems, Spectra Logic und Sun erhältlich. Sie sind weltweit bei tausenden von Kunden im Einsatz, von Kleinbetrieben bis hin zu Fortune-1000-Unternehmen. Die Firmenzentrale befindet sich in Melville, N.Y, Niederlassungen gibt es in Europa und im Asien-Pazifik-Raum. FalconStor ist aktives Mitglied der Storage Networking Industry Association (SNIA).

Weitere Informationen unter http://www.falconstor.com/
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.