Digitale rote Rosen

Wo Liebende ihre roten Rosen am häufigsten suchen

(PresseBox) ( Baar, )
Die Nachfrage zum Stichwort „Rose“ wurde mit einer Find-Maschine auf sämtlichen digitalen Kanälen im Internet untersucht. In Deutschland wurde das Stichwort „Rose“ in den letzten 30 Tagen durchschnittlich 11178 mal gesucht, am häufigsten auf „Wikipedia“, gefolgt von „Instagram“, „Twitter“ und „Google“.

Bekanntlich ist die rote Rose der Klassiker der Liebesgeschenke am 14. Februar, deren Symbolik sich seit der Antike bis in die Gegenwart gezogen hat. Während sie im alten Ägypten und Griechenland fester Bestand der Götterwelt war, dienen Rosen heutzutage unter anderem als beliebte Geschenke zum Valentinstag.

Marktforschung zu der Rosenbescherung wird heutzutage im digitalen Zeitalter in Echtzeit gemacht. Mit viel High-Tech untersuchte die ArgYou AG aus der Schweiz pünktlich zum Valentinstag auf welchen online Plattformen die „Rose“ am häufigsten gesucht wird. 

Durch ein paar einfache Klicks entstehen zuverlässige Resultate in Echtzeit für jedes beliebige Thema. Ob Daten, Namen oder Produkte, die Maschine misst alle Informationen auf dem digitalen Marktplatz. In Form eines Diagramms wird das Resultat überschaubar dargestellt. Messen Sie selbst und setzen Sie die gewonnenen Werte für eigene Interessen sofort erfolgreich ein: https://find.ArgYou.com

Ein kurzes Erklärvideo zeigt, wie die Find-Maschine funktioniert: https://www.youtube.com/watch?v=CoTX_QCHtLo&feature=yo Multi-Channel unter dem Button „FINDEN MULTI-CHANNEL“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.