Höchstleistungen bei der Metall- und Kunststoffsammlung

(PresseBox) ( Wien / Vienna, )
Insgesamt 129.000 Tonnen Kunststoff- und Leichtverpackungen haben die Österreicherinnen und Österreicher 2007 getrennt gesammelt, meldet die im ARA System dafür zuständige ARGEV. Das entspricht einer Steigerung von 3 %. Damit haben die KonsumentInnen wieder einen neuen Rekord bei der Leichtverpackungssammlung aufgestellt.

Die getrennte Sammlung von Metallverpackungen lag mit 32.000 Tonnen auf gleich bleibend hohem Niveau.

Die Hauptfaktoren dieser Erfolgsstory sind das hohe Umweltbewusstsein der Bevölkerung, die intensive Öffentlichkeitsarbeit und die laufende Verbesserung der getrennten Verpackungssammlung durch die ARGEV und das ARA System. Die neue Plastikflaschensammlung wurde von der Öffentlichkeit besonders gut angenommen.

Die besten Bundesländer

Besonders hervorgetan haben sich bei den Leichtverpackungen erneut die westlichen Bundesländer. Mit einer Sammelmenge von 29 kg pro Kopf liegt Tirol noch vor Vorarlberg mit 25 kg und beide weit über dem Bundesdurchschnitt von 16 kg pro Kopf. Auch bei den Metallverpackungen liegt Vorarlberg mit 6,8 kg pro Kopf an der Spitze, gefolgt vom Burgenland mit 5,8 kg. Der Bundesdurchschnitt liegt bei 3,8 kg pro Kopf. Die größten Steigerungen verzeichnen bei Leichtverpackungen Wien mit einem Plus von 5,9 % und Vorarlberg mit + 5,3 %. Bei Metallverpackungen liegt Niederösterreich mit + 3,1 % vorne, gefolgt von Oberösterreich mit + 2,5 %.

Getrennte Sammlung schont Ressourcen und Umwelt

Die von der ARGEV gesammelten Verpackungen werden im ARA System überwiegend stofflich verwertet und somit zu neuen Rohstoffen bzw. Produkten verarbeitet. Nicht stofflich verwertbare Materialien werden als Brennstoff genutzt und auf diesem Weg fossile Energieträger gespart. Dr. Franz Buchal, Geschäftsführer der ARGEV: "Mit ihrem neuerlichen Sammelrekord haben die ÖsterreicherInnen auch 2007 wieder gezeigt, dass sie die vom ARA System bereitgestellten Sammelsysteme nur allzu gerne nutzen, um Ressourcen und Umwelt zu schonen."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.