PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 908909 (Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) e.V.)
  • Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) e.V.
  • Friedrichstraße 79
  • 10117 Berlin
  • http://www.adv.aero/
  • Ansprechpartner
  • Sabine Herling
  • +49 (30) 310118-22

Feierliche Amtsübergabe - Stefan Schulte folgt auf Michael Kerkloh als ADV-Präsident - mit klaren Forderungen an die Bundesregierung

(PresseBox) (Berlin, ) Gestern Abend in Berlin überreichte Dr. Michael Kerkloh, Flughafenchef München, feierlich die altehrwürdige Amtskette des Luftfahrtverbandes ADV an seinen Nachfolger.

Mit klaren Forderungen an die Bundesregierung beginnt Dr. Stefan Schulte ab 1. Juli 2018, Vorstandsvorsitzender der Fraport AG, seine Präsidentschaft bei der ADV. „Unsere Flughäfen sind leistungsstarke Verkehrs- und Logistikknotenpunkte, die den Menschen Mobilität und Wohlstand bringen. Die Koalition hat sich vorgenommen, die Wettbewerbsfähigkeit des Luftverkehrsstandorts Deutschland zu stärken. Das freut uns und wir sagen bei der Umsetzung des Koalitionsvertrages die Unterstützung der Flughäfen zu.“

Zu den Schwerpunkten seiner Präsidentschaft erklärte Dr. Stefan Schulte: „Erste Aufgabe muss eine Neuregelung der Luftsicherheitskontrollen sein. Die großen Flughafenstandorte sind bereit, Verantwortung von der Bundespolizei unter Beteiligung der Airlines zu übernehmen. Unser Ziel: Die Kontrollen müssen effektiver, wirtschaftlich effizienter und passagierfreundlicher werden – ohne Sicherheitsverlust.“

Der scheidende Präsident Dr. Michael Kerkloh unterstrich: „Fast sechs Jahren durfte ich das Amt des ADV-Präsidenten ausüben. Ich habe dies mit Stolz und Freude getan. Die ADV ist die unverzichtbare Stimme der Flughäfen mit einer starken Verankerung in den Ländern, im Bund und in Brüssel. Ich freue mich die Amtskette an meinen Nachfolger Dr. Stefan Schulte zu übergeben, der als erfahrener Luftfahrtexperte mit seinem Weitblick für ein modernes und nachhaltiges Flughafenmanagement steht.“

Im Rückblick auf seine Amtszeit betont Michael Kerkloh: „Bei der ADV stand stets die Förderung der Nachhaltigkeit und des Interessensausgleichs ganz oben auf der Agenda. Die gesellschaftliche Akzeptanz und die internationale Wettbewerbsfähigkeit bedingen einander. Insbesondere beim Fluglärmschutz konnten deutliche Fortschritte erreicht werden. Deshalb besteht kein Anlass für eine Änderung des Fluglärmschutzgesetzes.“

 

Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) e.V.

Als ältester ziviler Luftfahrtverband in Deutschland vertritt die ADV - Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) - bereits seit 1947 die Interessen ihrer Mitglieder. Dabei arbeitet die ADV eng mit den Flughäfen in Österreich, der Schweiz und Ungarn zusammen.

Der Flughafenverband ADV setzt sich für einen wettbewerbsfähigen Luftverkehr und moderne, leistungsfähige Flughäfen in Deutschland ein. Das gute Miteinander von Anwohnern und Flughäfen ist der ADV ein besonderes Anliegen.

In allen rechtlichen und wirtschaftlichen Belangen ist die ADV der Berater und Partner von Wirtschaft, Politik und Regionen. Die Facharbeit umfasst zudem die Bereiche Luftsicherheit, Standortentwicklung, Flughafenbetrieb und Flughafeninfrastruktur, vernetzte Verkehrsplanung sowie den Umwelt- und Fluglärmschutz.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.