Apple veröffentlicht Update von Final Cut Pro X

(PresseBox) ( Cupertino, Kalifornien, )
Apple hat heute Final Cut Pro X v10.0.3 veröffentlicht. Das bedeutende Update der revolutionären, professionellen Videobearbeitungssoftware führt Multicam-Editing, das automatisch bis zu 64 Video- und Foto-Clips synchronisiert; fortgeschrittene Chroma-Keyer für den Umgang mit komplexen Anpassungen direkt in der Anwendung; und weiterentwickeltes XML für einen vollständigeren Austausch mit Drittanbieter-Anwendungen und Plug-ins, die das schnell wachsende Final Cut Pro X-Ökosystem unterstützen, ein. Das Update auf Final Cut Pro X v10.0.3 ist ab heute kostenlos über den Mac App Store erhältlich und beinhaltet zusätzlich eine Beta-Version von Broadcast-Monitoring, das Thunderbolt-Endgeräte und PCIe-Karten unterstützt.

Final Cut Pro X v10.0.3 bietet eine Sammlung bahnbrechender neuer Werkzeuge zum Bearbeiten von Multicam-Projekten. Final Cut Pro X synchronisiert automatisch Clips eines Drehs durch die Nutzung von Audiowellenformen, Zeit- und Datumsangaben oder Timecode, um einen Multicam-Clip mit bis zu 64 Video-Einstellungen zu erstellen, welcher verschiedenste Formate, Bildgrößen und Bildraten beinhalten kann. Der leistungsfähige Angle-Editor ermöglicht es tief in den Multicam-Clip einzutauchen, um exakte Anpassungen vorzunehmen. Und mit dem Angle-Viewer können mehrere Einstellungen gleichzeitig wiedergegeben und nahtlos untereinander geschnitten werden.

Final Cut Pro X baut auf einem stabilen Ein-Schritt-Chroma Key in Kombination mit fortschrittlichen Bedienelementen auf, darunter Farb-Sampling, Rand-Anpassungen und Licht-Überblendungen. Es können komplexe Schlüssel-Aufgaben direkt in Final Cut Pro X erledigt werden, ohne diese in eine Anwendung für Grafikanimationen exportieren zu müssen und die Ergebnisse können augenblicklich in Echtzeit-Wiedergabe betrachtet werden.

In den sieben Monaten seit Einführung hat sich das Ökosystem von Drittanbietern rund um Final Cut Pro X drastisch erweitert. XML-kompatible Software wie DaVinci Resolve und CatDV bieten eine enge Verknüpfung für Aufgaben wie Farbkorrektur und Medienverwaltung. Die neue 7toX-Anwendung von Intelligent Assistant nutzt XML um Final Cut Pro 7-Projekte in Final Cut Pro X zu importieren. Zusätzlich haben einige der führenden Entwickler visueller Effekte, darunter GenArts und RedGiant, Grafikanimations-Plug-ins entwickelt, die sich der Geschwindigkeit und der Einsatzmöglichkeiten der Echtzeitvorschau von Final Cut Pro X zu Nutze machen.

Broadcast-Monitoring in Final Cut Pro X ist aktuell noch im Beta-Stadium und ermöglicht die Anbindung an Wellenform-Monitore und Vektorskope sowie kalibrierte, hochwertige Bildschirme, um sicherzustellen, dass das Projekt Broadcast-Spezifikationen erfüllt. Final Cut Pro X unterstützt die Überwachung von Video und Audio mittels Thunderbolt I/O-Endgeräten sowie PCIe-Karten von Drittanbietern.

Preise und Verfügbarkeit

Final Cut Pro X v10.0.3 ist für 239,99 Euro für neue Anwender und als kostenloser Download für bestehende Final Cut Pro X-Nutzer im Mac App Store verfügbar. Eine kostenlose 30-Tage-Testversion von Final Cut Pro X ist erhältlich unter www.apple.com/finalcutpro/trial. Die vollständigen Systemvoraussetzungen und weitere Informationen über Final Cut Pro X findet man unter www.apple.com/finalcutpro.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.