PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 237591 (Analog Devices GmbH)
  • Analog Devices GmbH
  • Wilhelm-Wagenfeld-Str. 6
  • 80807 München
  • http://www.analog.com
  • Ansprechpartner
  • Pascal Cerruti
  • +33 (1) 46744538

HF/ZF-Differenzverstärker von Analog Devices setzen neue Standards bei Verzerrung und Linearität und eignen sich als Treiber für schnelle A/D-Wandler

Neue Verstärkermodelle ADL5561/62 vereinfachen die Ansteuerung von 12- bis 16bit-A/D-Wandlern in fortschrittlichen, leitungsgebundenen und drahtlosen Kommunikationssystemen bis 500MHz

(PresseBox) (München, ) Analog Devices Inc. (NYSE: ADI), ein weltweit führender Halbleiterhersteller von hochwertigen Chips für die Signalverarbeitung, stellt unter den Modellbezeichnungen ADL5561 und ADL5562 zwei Differenzverstärker mit sehr geringen Rauschwerten vor, die hinsichtlich Linearität und Stromverbrauch völlig neue Maßstäbe setzen. Die neuen Bauteile eignen sich als effiziente Treiber für schnelle A/D-Wandler (ADCs), die mit hohen ZF-Abtastraten arbeiten und zur Entwicklung fortschrittlicher Kommunikationssysteme erforderlich sind. Beide Differenzverstärker können ADCs mit bis zu 500MHz treiben und übertreffen damit die bisherige Branchenbestmarke von 380MHz, welche ADI im Jahr 2005 mit seinem Differenzverstärker AD8352 setzte.

Auf dem Chip der beiden neuen Differenzverstärker befinden sich integrierte Widerstände zur Einstellung der Verstärkung. Dabei stellt Analog Devices detaillierte Spezifikationen bei gebräuchlichen ZF-Frequenzen (70, 100, 140 und 250MHz) und üblichen Verstärkungseinstellungen (6, 12 und 15,5dB) im Datenblatt zur Verfügung. Dieses Maß an spezifizierter Leistungsfähigkeit vereinfacht und beschleunigt den Entwicklungsprozess, bietet eine bisher unerreichte Flexibilität und ermöglicht Entwicklern, die Leistungsfähigkeit der Verstärker bei mehreren Verstärkungen und ZF-Frequenzen voll auszuschöpfen. Darüber hinaus können Anwender mit den beiden pinkompatiblen Bauteilen ADL5561 und ADL5562 den Stromverbrauch sowie die Leistungsfähigkeit wählen, um die Anforderungen bestimmter Anwendungen zu erfüllen.

Die Differenzverstärker ADL5561 und ADL5562 treiben 12- bis 16bit-ADCs bei den höchsten praktikablen ZF-Frequenzen und eignen sich somit für Kommunikationssysteme der nächsten Generation wie etwa 3G LTE (Long-Term Evolution) und NGMN (Next Generation Mobile Networks). In modernen, anspruchsvollen und fortschrittlichen Kommunikationsanwendungen wird beim Einsatz von ADC-Treibern mit niedrigen Verzerrungen die Leistungsfähigkeit des Systems bei höheren Frequenzen erhöht. Gleichzeitig verbessern verzerrungsarme Verstärker den störungsfreien Dynamikbereich (SFDR) des Empfangskanals und minimieren das Signal-/Rausch-Verhältnis (SNR). Durch diese Verbesserungen wird die Anzahl der ZF-Frequenzen innerhalb des Funksystems minimiert. Daraus resultieren Vorteile wie geringerer Stromverbrauch, niedrigere Kosten, weniger Bauteile und geringerer Platzbedarf. In Anwendungen wie Mobilfunk- und Kabelkommunikation, Medizin- und Messtechnik, Militärfunk und Satellitenkommunikation erhöht dies die Leistungsfähigkeit auf Systemebene.

ADIs Differenzverstärker ADL5561 und ADL5562 setzen neue Standards mit hoher Leistungsfähigkeit, geringem Stromverbrauch und Gehäusen mit kleinen Abmessungen.

Der für 2GHz spezifizierte, verzerrungsarme Differenzverstärker ADL5561 verbraucht lediglich 40mA und eignet sich somit ideal für ZF-Anwendungen, in denen mit Frequenzen unter 140MHz gearbeitet wird. Der Differenzverstärker übertrifft im Hinblick auf seine Leistungsfähigkeit die bisherige Bestmarke der Branche und setzt zugleich einen neuen Meilenstein hinsichtlich Leistungsfähigkeit gegenüber Stromverbrauch bei maximaler Flexibilität. Das Bauteil erzielt niedrige Verzerrungswerte von -86dBc HD2, -88dBc HD3 und -95dBc IMD3 bei 100MHz.

Der ebenfalls verzerrungsarme, für 2,6GHz ausgelegte Differenzverstärker ADL5562 verbraucht 80mA, setzt als industrieweit verzerrungsärmstes Bauteil seiner Art einen neuen Standard und eignet sich für ZF-Anwendungen mit bis zu 500MHz. Das Bauteil erzielt geringe Verzerrungswerte von -95dBc HD2, -86dBc HD3 und -96dBc IMD3 bei 140MHz.

Beide Differenzverstärkermodelle - ADL5561 und ADL5562 - arbeiten an einer Versorgungsspannung von 3V. Sie werden im Platz sparenden, 3mm × 3mm großen LFCSP-Gehäuse angeboten. Im Gegensatz zu herkömmlichen GaAs-Differenzverstärkern, bei denen für die Umsetzung massebezogener in Differenzsignale häufig ein Transformator erforderlich ist, können die beiden Modelle ADL5561 und ADL5562 in komplett differenziellen Schaltungen eingesetzt werden oder die Wandlung massebezogener in Differenzsignale übernehmen.

Preise und Verfügbarkeit

Die Differenzverstärker ADL5561 und ADL5562 sind ab sofort als Muster verfügbar. Stückzahlen aus der Serienproduktion sind ab April 2009 lieferbar. Beide Bauteile kosten bei Abnahme von 1.000-er Stückzahlen 3,68 US-$ pro Stück. Für Datenblätter und weitere Informationen besuchen Sie bitte www.analog.com/ADL5561.

HF-IC-Portfolio von Analog Devices für die gesamte HF-Signalkette

Mit einer einzigartigen Kombination aus Entwicklungserfahrung, System-Verständnis und Prozesstechnologien ist Analog Devices der einzige Hersteller, der HF-ICs für alle wichtigen HF/Digital-Funktionsblöcke aus einer Hand anbietet. Ergänzt durch ein komplettes Portfolio an Entwicklungstools, enthalten diese HF-Funktionsblöcke Direct-Digital-Synthesizer (DDS), PLLs und HF-Leistungsdetektoren der Familie TruPwr(TM) sowie logarithmische Verstärker. Dazu gehören auch X-AMP® Verstärker mit einstellbarer Verstärkung (VGAs), Leistungsverstärker (PAs), LNAs (rauscharme Verstärker) und andere HF-Verstärker, Mischer und Direct-Conversion-Modulatoren und Demodulatoren. Für mehr Informationen besuchen Sie bitte http://www.analog.com/RF.

Analog Devices GmbH

Innovation, Performance und hervorragende Qualität sind die Säulen, auf denen Analog Devices eines der wachstumsstärksten und langfristig orientierten Unternehmen im Technologiebereich aufgebaut hat. Analog Devices ist industrieweit als Marktführer bei Datenwandler- und Signalaufbereitungs-Technologien anerkannt und beliefert in der ganzen Welt über 60.000 Kunden, die nahezu alle Arten elektronischer Systeme produzieren. Analog Devices kann als ein weltweit führender Hersteller hochwertiger integrierter Schaltkreise für die analoge und digitale Signalverarbeitung auf 40 Jahre Erfahrung zurückblicken. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Norwood bei Boston, Massachusetts, und beschäftigt rund 8.900 Mitarbeiter weltweit. ADI verfügt über Produktionsstätten in Massachusetts, Kalifornien, North Carolina, Irland und auf den Philippinen. Die Aktien von Analog Devices werden an der New Yorker Börse gehandelt und sind im S&P 500 Aktienindex enthalten.

Analog Devices in Europa

Analog Devices erwirtschaftet in Europa ein Fünftel seiner Gesamteinnahmen. Außerdem sind 20 Prozent der weltweiten Mitarbeiter allein in Europa beschäftigt. Das Unternehmen unterhält eine Fertigungsstätte in Limerick, Irland sowie sieben Design-Zentren in Dänemark, England, Schottland, Spanien und Irland. Europäische Kunden sind wichtige Telekommunikationsausrüster wie Alcatel, Ericsson und Nokia-Siemens-Networks, führende Zulieferer der Automobilindustrie wie Autoliv und Continental, sowie Konsumgüterhersteller wie Harman und Philips und eine Vielzahl industrieller Kunden, darunter ABB, Agilent Technologies und Rhode & Schwarz.