Analog Devices erwirbt HDMI-Geschäft von INVECAS und erweitert damit seine High Performance audiovisuellen Möglichkeiten

(PresseBox) ( Norwood, USA, )
Analog Devices, Inc. (ADI) gibt bekannt, dass es das High Definition Multimedia Interface (HDMI)-Geschäft von INVECAS übernommen hat. Das in Santa Clara (CA) ansässige Unternehmen hat sich auf integrierte Software und Lösungen auf Systemebene spezialisiert. Durch diese Ergänzung kann ADI komplette Audio- und Videolösungen anbieten, um so den wachsenden Bedürfnissen von Unternehmen und Verbrauchern gerecht zu werden. Der finanzielle Rahmen der Transaktion wurde nicht bekannt gegeben.

„Die HDMI-Technologie ist für Videoanwendungen im Unternehmens-, Profi-, Verbraucher- und Automobilbereich sehr gefragt“, sagte John Hassett, Senior Vice President, Industrial and Consumer bei Analog Devices. „Durch die Übernahme des HDMI-Geschäfts von INVECAS kann ADI umfassendere Lösungen für die gesamte Entwicklungszyklus der Kunden anbieten – vom Chip über die Zertifizierung bis hin zum Endprodukt. Wir freuen uns sehr, die Fähigkeiten von ADI durch die Ergänzung des Fachwissens dieser Gruppe zu erweitern.“

Durch diese Übernahme wird ADI auch die Rolle des Unternehmens in der Normungsorganisation für HDMI stärken. Dazu zählt das zukünftige Mitgestalten aller mit HDMI verbundenen Technologien, wie z.B. HDMI 2.1-Featuresets und geringerer Stromverbrauch. Darüber hinaus wird ADI Zertifizierungen und Konformitätsuntersuchungen miteinbeziehen und so die Unterstützung der Kunden während ihrer gesamten HDMI-Entwicklungszyklen, vom Konzept über die vorbereitenden Konformitätsprüfungen bis hin zur Freigabe, sicherzustellen. Mit dem weiteren Wachstum der Branche und der Einführung von HDMI 2.1 werden Anwendungen wie 8K- und 10K-Video, verbessertes Audio Return, variable Bildwiederholrate und vieles mehr alltäglich werden. Darüber hinaus wird es eine größere Akzeptanz dieser Technologien ermöglichen, da ADI das Angebot für ein breiteres Publikum mit einem vergrößerten Funktionsumfang und geringerem Stromverbrauch erweitern wird.

Die HDMI-Technologiegruppe von INVECAS blickt auf eine lange Geschichte in diesem Bereich zurück. Sie geht auf Silicon Image zurück, ein 1995 gegründetes Halbleiterunternehmen, in dem die HDMI-Technologie erstmals entwickelt wurde. Die Führung dieses Teams wird auch weiterhin eine entscheidende Rolle bei der Kombination des Audio- und Video-Geschäftsbereichs von ADI spielen.

„Auf dem Weg zu HDMI 2.1 und der Einführung zusätzlicher, bahnbrechender Technologien sind die Anforderungen und der Bedarf für diese Anwendungen der nächsten Generation so hoch wie nie zuvor“, sagte Laxman Vemury, Vice President und General Manager von INVECAS. „Durch die Zusammenführung dieser beiden großartigen Teams können wir ein erweitertes Angebot anbieten, das unseren Kunden eine größere Akzeptanz dieser Technologien mit einem noch breiteren Funktionsumfang und geringerem Stromverbrauch ermöglicht.“

Mit der Übernahme des HDMI-Geschäfts von INVECAS erweitert ADI sein Portfolio an Sensortechnologien und -lösungen, die die menschliche Beeinflussung und Erfahrung verbessern. Die Erschließung neuer Anwendungen und dynamischer Benutzerschnittstellen wird durch ein breites Portfolio an Technologien ermöglicht, die in Kombination mit dem technischen Know-how des Unternehmens eine bahnbrechende Kommunikation zwischen Geräten und der (realen) Welt ermöglichen. Diese Innovationen zielen darauf ab, der gestiegenen Nachfrage nach immersiven (fiktiven) Erlebnissen gerecht zu werden.

Das Produktangebot von Analog Devices umfasst die branchenweit größte Auswahl an HDMI-Schnittstellenlösungen für Anwendungen wie HDTV, Set-Top-Boxen, A/V-Receiver, Projektoren und andere Displays mit mehreren Eingängen. Weitere Informationen über die verfügbaren Produkte von ADI für die HDMI- und Sensorik-Lösungen finden Sie unter: www.analog.com/consumer.

Wenn Sie mehr über HDMI 2.1 erfahren möchten, besuchen Sie: www.hdmi.org.

Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der Safe-Harbor-Bestimmungen des United States Private Securities Litigation Reform Act aus dem Jahr 1995 enthalten. Zu diesen zukunftsgerichteten Aussagen gehören unter anderem unsere Aussagen zu den erwarteten Vorteilen unserer Übernahme des HDMI-Geschäftsbereichs von INVECAS, zu den erwarteten Fortschritten bei unseren Technologie- und Produktentwicklungsbemühungen sowie zu den erwarteten Vorteilen und der künftigen Entwicklung der übernommenen Produkte, Technologien und Lösungen, die auf unseren derzeitigen Erwartungen, Überzeugungen, Annahmen, Schätzungen, Vorhersagen und Prognosen bezüglich der Branche und der Märkte basieren, in denen Analog Devices tätig ist. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen sind keine Garantien für zukünftige Leistungen, sind prinzipbedingt unsicher und beinhalten bestimmte Risiken, Unsicherheiten und Annahmen, die schwer vorhersehbar sind. Daher können die tatsächlichen Ergebnisse und Leistungen erheblich von den in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Ergebnissen abweichen, und solche Aussagen sollten nicht als Darstellung der Erwartungen oder Überzeugungen von Analog Devices zu einem Zeitpunkt nach dem Datum dieser Pressemitteilung angesehen werden. Wichtige Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in zukunftsgerichteten Aussagen beschriebenen, implizierten oder prognostizierten Ergebnissen abweichen, sind u.a.: Höhere als erwartete oder unerwartete Kosten im Zusammenhang mit der Transaktion; die erwarteten Vorteile, Synergien und Aussichten der Transaktion werden möglicherweise nicht rechtzeitig oder überhaupt nicht erreicht; die erworbenen Produkte, Technologien und Lösungen werden möglicherweise nach dem Abschluss nicht erfolgreich bei ADI integriert; Schwierigkeiten oder Verzögerungen bei der Konzeption, Entwicklung, Produktion und Vermarktung der erworbenen Produkte, Technologien und Lösungen; und andere Risikofaktoren, die in unseren jüngsten Einreichungen bei der Securities and Exchange Commission beschrieben sind. Wir übernehmen keine Verpflichtung, die von uns gemachten zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.