Neues Referenzdesign dient als betriebsfertige Grundlage von EMV-konformen kontaktlosen Zahlungsterminals

Zusammenarbeit von ams und Alcinéo mündet in umfassendes Hard- und Softwaredesign für Visa payWave und Mastercard PayPass Terminals

(PresseBox) ( Unterpremstätten, Österreich, )
Seit heute ist die Entwicklung eines Kontaktlos-Zahlungsterminals für die Zahlungskarten Visa payWave und Mastercard PayPass um einiges schneller und einfacher geworden. Dies wurde durch die Einführung eines EMV-vorzertifizierten Referenzdesigns von der ams AG (SIX: AMS), einem Hersteller von Hochleistungs-Analog-ICs für Consumer-, Industrie- und Automotive-Anwendungen, möglich gemacht.

Das in Zusammenarbeit mit dem SmartCard-Softwareunternehmen Alcinéo entwickelte Referenzdesign integriert sämtliche Funktionen eines kontaktlosen Zahlungsterminals, angefangen bei der 13,56-MHz-RFID-Schnittstelle bis hin zu den von Visa und Mastercard festgelegten Übertragungsprotokollen.

Das sofort verfügbare ams/Alcinéo-Design bietet den Herstellern von Zahlungsterminals, Verkaufs- und Ticketautomaten, Laptops und Tablet-PCs sowie weiteren Zahlungsgeräten eine vollständige und produktionsfertige Referenz. Zu den Hauptkomponenten gehören das HF-Frontend, Kommunikationsprotokollstacks und Transaktionssoftware, eine 3-Zoll-LCD-Anzeige von Kyocera mit Kantenantenne, SAM-Module, Tastatur, 5-V-Stromversorgung und Kunststoffgehäuse.

Das Referenzdesign ist als Demo-Kit für die Evaluierung durch OEMs für 600 Euro erhältlich. Das Paket besteht u. a. aus den Gerber-Designdateien (Elektronik) und Schaltplänen, einer Materialliste, Demo-Softwarebibliotheken Level 1 und 2 sowie mechanischen Spezifikationen.

Sicherheit und Kartenkompatibilität sind die wichtigsten Anforderungen an kontaktlose Kartenzahlterminals und der EMV-Standard für die Systeme von Visa (payWave) und Mastercard (PayPass) ist ebenso komplex wie streng definiert. Er regelt sowohl die HF-Kommunikations­schnittstelle für die Verbindungsherstellung zu einer Karte in unmittelbarer Nähe zu einer Terminalanzeige als auch die Kommunikationsschichten für die Verifikation und Autorisierung von Transaktionen.

Das ams/Alcinéo-Referenzdesign wird EMV Konform vor-zertifiziert ausgeliefert (basierend auf den Prüfbedingungen unter 2.1a). Dies gewährleistet die Einhaltung des EMV-Standards, sofern das Referenzdesign übernommen wird. So können OEMs unter Verwendung des ams/Alcinéo-Designs die Markteinführungszeiten für ein EMV-konformes Gerät und die bisher benötigten Ressourcen und Zeiten bei Elektronik- und Softwaredesign beträchtlich reduzieren.

Das schlank und kostengünstig ausgelegte Referenzdesign ist mit dem hoch integrierten NFC-Initiator-/Lesechip AS3911 von ams ausgestattet. Mit der hohen Ausgangsleistung von 1 W macht der Chip eine zusätzliche Verstärkerschaltung für den zuverlässigen Verbindungsaufbau zu einer Zahlungskarte überflüssig. Die Alcinéo-CL1-Schicht ist ein kompakter aber voll funktionsfähiger Kommunikationsstack, der das digitale Element des EMV-Protokolls für die kontaktlose Kommunikation implementiert. Die Bibliothek wurde geprüft und hat die Reife für die EMV-Terminalprüfung Stufe 1.

Alcinéos EMV CL2 Kernel ist eine modular aufgebaute Zahlungslösung, die perfekt zur EMV-Architektur für kontaktlose Zahlungsmittel passt und payWave sowie PayPass vollständig unterstützt.

Durch die nutzenorientierten Eigenschaften des Referenzdesigns von ams und Alcinéo können OEMs den Anforderungen ihrer Kunden wesentlich genauer entsprechen. Dank der kapazitiven und induktiven Wake-up-Funktion kann der Terminal immer dann in einen Stromsparmodus versetzt werden, wenn keine Transaktionen durchgeführt werden. Darüber hinaus verfügt das Design über eine automatische Antennenabstimmung (AAT), was die manuelle Abstimmung der Antenne an der Produktionslinie entbehrlich macht. Durch die einzigartige automatische Anpassung der Modulationstiefe unterstützt das Terminal sowohl Typ A als auch Typ B nach ISO-Norm 14443.

Bruce Ulrich, Product Line Director bei ams dazu: "Die hoch komplexen HF-Spezifikationen und eng gefassten Leistungskriterien bei EMV-Terminals können die Entwicklung und Konstruktion von HF-Hardware zu einer kniffligen Aufgabe machen. Unser neues Referenzdesign nimmt diese Last von den Schultern des Terminal-Herstellers und bietet in Kombination mit der Software von Alcinéo eine produktionsreife Lösung für die kontaktlose Zahlung."

Arnaud Corria, General Manager von Alcinéo dazu: "Durch diese Partnerschaft können wir nicht nur von der Zusammenarbeit mit dem hoch qualifizierten ams-Team profitieren, sondern auch unsere Embedded-Lösungen öffentlichkeitswirksam präsentieren. Wir sind stolz darauf, zu diesem großartigen Projekt beigetragen haben zu können."

Das gemeinschaftlich entwickelte Referenzdesign von ams und Alcinéo wird auf der in Paris vom 6. bis 8. November stattfindenden Fachmesse CARTES 2012 am ams-Stand 3 D 105 zu sehen sein.

Preis und Verfügbarkeit:

Das ams/Alcinéo-Referenzdesign ist als Demo-Kit ab sofort für 600 EUR erhältlich. Bestellung direkt bei ams unter www.ams.com.

Technische Unterstützung (AS3911):

Für den Lese-IC AS3911 ist auch ein gesondertes Demo-Board erhältlich. Weitere Informationen zum AS3911 finden Sie auf ams.com/eng/AS3911, wo Sie auch Muster anfordern können.

Unterstützung zu Alcinéo EMV Level 1 und 2

Für weitere Informationen, Support-Anfragen, Preise und Verfügbarkeiten zu den vollständigen Bibliotheken EMV Level 1 und 2 von Alcinéo richten Sie sich bitte an Christelle Carbonell christelle.carbonnel@Alcineo.com
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.