Metropolregion Hamburg könnte anderen Regionen als Vorbild beim Wettberb um Investitionen dienen

(PresseBox) ( Frankfurt am Main, )
AmCham Germany begrüßt die Erweiterung der Metropolregion Hamburg. Der Wirtschaftsstandort Norddeutschland ist ein wichtiger und attraktiver Standort für ausländische Investoren. Insgesamt gibt es rund 350 Firmen mit amerikanischem Kapital in Norddeutschland.

Die Erweiterung der Metropol-Region könnte anderen Regionen als Vorbild dienen. Durch die länderübergreifende Zusammenarbeit der Regionen ergeben sich eine Reihe von Vorteilen: Die regionale Infrastruktur ist miteinander vernetzt; grenzüberschreitende Projekte werden gefördert. Die Regionen profitieren jeweils von den Vorteilen der anderen. Alle Regionen verstehen sich als Teile eines Ganzen, die sich gegenseitig ergänzen. Das ist von Vorteil beim Wettbewerb um Investitionen, Arbeitskräfte und Innovationen. In der Praxis funktioniert die Kooperation zwischen Genehmigungsbehörden bereits gut. Unternehmen können leicht im Umland günstigere Grundstücke mieten oder kaufen. Dies ist vor allem für innovative, kleinere Unternehmen ein Pluspunkt. In Hamburg selbst befinden sich häufig die Kompetenzzentralen von Dienstleistungsunternehmen.

Kultur- und Freizeitangebot ist Pluspunkt für Fachkräfte

Die Nähe zu Märkten und Kunden in Deutschland, der Europäischen Union und außerhalb der EU stellen große Vorteile der Küstenländer dar. Die Nähe zu regionalen Kunden und Zulieferern und die See-/Hafenanbindung sind für die Firmen wichtig. Die Lebensqualität norddeutscher Bundesländer und attraktive Wohn-, Freizeit- und Kulturangebote werden als wichtiger Standortfaktor wahrgenommen. Der Großraum Hamburg schneidet besonders gut ab. Das macht die Region auch für Fachkräfte aus dem Ausland attraktiv.

US-Investment in Nord-Deutschland

In Hamburg sind derzeit 143 US-Unternehmen angesiedelt, fast so viele wie im gesamten Flächenstaat Niedersachsen (120). Mit deutlichem Abstand folgen Schleswig-Holstein (48), Bremen (21) und Mecklenburg-Vorpommern (11). In Hamburg sind besonders Unternehmen in den Bereichen Hafen & Logistik, Luftfahrtindustrie, Medien & IT (z.B. Google Germany GmbH) und der Mineralölbranche (z.B. ExxonMobil Central Europe Holding GmbH, ConocoPhillips Germany GmbH) vertreten. Hinzu kommen zahlreiche innovative Unternehmen aus den Bereichen regenerative Energien (z.B. Broadwind Energy Europe GmbH) und High-Tech (z.B. Iron Mountain Deutschland GmbH).

Bedeutung anderer Investoren wird weiter steigen

Insgesamt steigt die Bedeutung ausländischer Investoren. Internationale Unternehmen entdecken den Norden zunehmend als europäischen Brückenkopf für die Erweiterung ihrer Geschäftsfelder. So ist Hamburg mit rund 400 chinesischen Firmen bereits der wichtigste Standort für chinesische Investoren in Europa. Wichtig ist, dass der Standort für ausländische Investoren offen bleibt. Investoren schaffen Arbeitsplätze und somit Wachstum und Wohlstand.

109. Jahreshauptversammlung in Hamburg

Am 11. Mai 2012 findet in Hamburg die 109. Jahreshauptversammlung der Amerikanischen Handelskammer in Deutschland statt. Das Programm besteht aus Vorträgen und Diskussionen zu transatlantischen Themen. Zu den Sprechern gehören US-Botschafter Philip D. Murphy und EU-Handelskommissar Karel de Gucht. Am Abend wird Prof. John Neumeier, Ballettdirektor und Chefchoreograf des Hamburg Ballett, mit dem dritten AmCham Transatlantic Media & Communication Award ausgezeichnet. Gastredner ist u.a. Olaf Scholz, Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg. Die Laudatio auf Neumeier wird Michael Behrendt, Vorsitzender des Vorstandes der Hapag-Lloyd AG, halten.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.