Altium Designer in der kanadischen Weltraumforschung

Studenten am UTIAS Space Flight Laboratory nutzen Altiums leistungsfähige Designumgebung

(PresseBox) ( Karlsruhe, )
Altium Limited, in der Elektronik-Design-Industrie der führende Entwickler durchgängiger Lösungen für die Entwicklung elektronischer Produkte, setzt seine Investitionen in die kommende Generation von Elektronik-Designern und Ingenieuren fort und spendet erneut Software für das University of Toronto Institute for Aerospace Studies, Space Flight Laboratory (UTIAS/SFL), um die CanX-Satellitenmissionen dieses Instituts zu unterstützen.

Altium stellte dem UTIAS/SFL Lizenzen für Altium Designer mit einem Marktwert von 71.960 US-Dollar zur Verfügung, um die Forschungsarbeiten der Studenten zur Anwendung neuer Technologien im Weltraum zu fördern. Diese Ausbildung der Hochschulabsolventen wird den kanadischen Wissens-Pool im Bereich der Weltraum-Systemtechnik stärken, die Entwicklung entsprechender Systeme drastisch beschleunigen und nicht zuletzt die Kosten für Weltraum-Missionen senken.

Dr. Robert E. Zee, Direktor des UTIAS/SFL, kommentiert: „Altium Designer erlaubt uns die Entwicklung individuell zugeschnittener Elektronik schneller, effizienter und mit weniger Fehlern. Insgesamt hat sich das Tool als äußerst wertvoll für unser Bemühen erwiesen, die Entwicklungskosten auf ein Minimum zu reduzieren.“

Altium arbeitet weiter am Konzept eines durchgängigen Elektronikdesigns. Dabei werden das Leiterplatten-Layout, der Schaltplanentwurf, die Embedded-Software und die in programmierbarer Hardware (z. B. FPGAs) enthaltene, flexible Funktionalität in einer einzigen, durchgängigen Designumgebung behandelt.

Die Studenten des UTIAS/SFL werden die durchgängigen Embedded-Design-Tools und die Leiterplatten-Designwerkzeuge von Altium Designer nutzen, um eine Reihe von Computer und Funk-Platinen für das CanX-Satellitenprogramm des Labors zu entwerfen.

Die Vorhaben setzen Nanosatelliten (Kleinst-Satelliten unter 10 kg) für überaus anspruchsvolle Weltraum-Missionen ein. Mit dem neuesten Satellit CanX-2 zum Beispiel werden ein neues Antriebssystem, kundenspezifische Funk-Lösungen, Computer, Lagesensoren, Aktoren und ein Dual-Band-GPS-Empfänger getestet. Die Mission wird wertvolle Einblicke und Daten über neuartige Technologien liefern, deren Einsatz für BRITE Constellation (die Weltraum-Astronomie-Mission CanX-3) und CanX-4/-5, eine auf den präzisen Formationsflug zielende Mission, geplant ist.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.