Woher der Wind weht

Althen präsentiert Aeroprobe Micro Air Data System auf der Sensor+Test

Kelkheim, (PresseBox) - Althen stellt auf der diesjährigen Sensor+Test vom 30.05. bis 01.06.2017 das Aeroprobe Micro Air Data System vor. Im Versuchsaufbau wird gezeigt, wie der Sensor den relativen Winkel zur Strömungsrichtung, Strömungsgeschwindigkeit, Neigungswinkel und barometrische Höhenlage erfasst. In Halle 5 am Stand 405 informiert das Unternehmen zudem über den neuen digitalen Drucksensor AS30CN mit CANopen-Ausgang. Ein weiteres Messehighlight ist die faseroptische Messtechnik von Opsens. 

Um einen Eindruck vom Aeroprobe Micro Air Data System zu geben, wird ein Sensor in einem annähernd homogenen Luftstrom in eine definierten Drehwinkel verfahren. Der Sensor misst den relativen Winkel zur Strömungsrichtung und gibt diesen über eine Datenschnittstelle an die Software weiter, welche den Winkel live anzeigt. Mit den Geschwindigkeitsdaten sowie den Anströmwinkeln in Echtzeit des Aeroprobe Micro Air Data Systems werden die Stabilität und damit die Sicherheit von Fahrzeugen und Flugzeugen verbessert.

Althen zeigt auf der Messe den digitalen Drucksensor AS30CN. Der Sensor hat einen Messbereich von 7 bar bis 1600 bar. Das Gesamtfehlerband über den kompensierten Temperaturbereich von -40 °C bis +85 °C ist mit typ. ± 1%/100°C spezifiziert.  Mit seinem sehr weiten kompensierten Temperaturbereich empfiehlt sich der Drucksensor besonders für anspruchsvolle Aufgaben im Luftfahrtbereich sowie für den Fahrversuch für PKW und NFZ. Aufgrund des sehr niedrigen Gesamtfehlertoleranzbands in Verbindung mit dem weiten Temperaturbereich ist der Sensor zudem prädestiniert für den Einsatz bei Motoren- und Getriebeprüfständen.

Zudem präsentiert Althen die faseroptische Messtechnik des kanadischen Herstellers Opsens. Die Lösungen basieren auf der White Light Polarization Interferometry (WLPI) Technologie. Durch die Verwendung von breitbandigem weißen Licht und der Unabhängigkeit von der Intensität des Lichtsignals haben optische Verluste keinen Einfluss und machen das System praktisch wartungsfrei. Störgrößen wie Temperaturänderungen, Vibration, EMI oder auch die Bewegung der Faser haben keinen negativen Einfluss auf das Messsignal, was einen großen Vorteil gegenüber der Faser-Bragg-Technologie (FBG) darstellt. Zudem weisen die Sensoren eine hohe (Eigen-)Sicherheit auf und können verschiedene Größen wie Druck, Temperatur, Verschiebung sowie Dehnung und Weg sogar in explosionsgefährdeten Umgebungen erfassen.

ALTHEN GmbH Meß- und Sensortechnik

Althen ist spezialisiert auf das elektrische Messen physikalischer Größen. Das Portfolio umfasst die physikalischen Messgrößen Druck, Kraft, Drehmoment, Dehnung, Weg, Drehwinkel, Neigung, Beschleunigung, Vibration, Drehrate, Temperatur, sowie Messverstärker, Datenlogger, Joysticks und Elektroniken für die Automatisierungstechnik. Für alle genannten Messgrößen legt Althen größten Wert auf kundenorientierte Lösungen und fokussiert sich deshalb auf Anwenderberatung, Vertrieb und Service von Messwertaufnehmern und Sensoren bis hin zu kompletten Messsystemen und Systemintegrationen. Der hohe Anspruch an die technischen Eigenschaften aller Produkte zeigt sich auch in dem für die behandelten Messgrößen ausgestatteten Kalibrierlabor.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.