PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 121338 (Alpiq Holding Ltd.)
  • Alpiq Holding Ltd.
  • Bahnhofquai 12
  • 4601 Olten
  • http://www.alpiq.com
  • Ansprechpartner
  • Martin Bahnmüller
  • +41 (62) 286-7110

Umsatz erneut gesteigert

Halbjahresergebnis 2007 der Atel-Gruppe

(PresseBox) (Olten, ) Die europaweit aktive Energiedienstleisterin Aare-Tessin AG für Elektrizität (Atel) hat im ersten Halbjahr 2007 den Konzernumsatz um 15 Prozent auf 6,4 Milliarden CHF gesteigert. Bereinigt um die bedeutenden letztjährigen Sondereffekte legte Atel sowohl beim EBIT (+17 %) wie auch beim Gewinn (+20 %) deutlich zu. Der ausgewiesene Gewinn liegt mit 348 Millionen CHF knapp unter dem Vorjahreswert (359 Mio. CHF). Zu diesen erfreulichen Ergebnissen haben beide Segmente Energie und Energieservice beigetragen.

Höhere operative Ergebnisse erzielt

Die europaweit aktive Atel-Gruppe mit Sitz in Olten blickt auf ein erfreuliches erstes Halbjahr 2007 zurück. Die Gruppe erzielte einen konsolidierten Umsatz von 6,4 Milliarden CHF. Dies entspricht einer Zunahme gegenüber der Vorjahresperiode von 15 %. Der konsolidierte Betriebsgewinn (EBIT) verringerte sich um 10 auf 448 Millionen CHF (-2 %). Der Gruppengewinn nach Ertragssteuern, einschliesslich Minderheiten, fiel von 359 auf 348 Millionen CHF (-3 %). Unter Ausklammerung der erheblichen Sondereffekte, welche das Semesterergebnis 2006 geprägt hatten, steigerte Atel den konsolidierten Betriebsgewinn im ersten Semester 2007 um 17 % und den Gewinn um 20 %.

Segment Energie: Auswirkungen des milden Winters

Das erste Halbjahr 2007 des Segments Energie war durch den sehr milden Winter beeinflusst. Die europäischen Marktpreise haben sich zu Beginn des Jahres zuerst nach unten bewegt, dann aber wieder deutlich zugelegt. Innerhalb dieser Rahmenbedingungen erwirtschaftete das Segment Energie in den ersten sechs Monaten 2007 einen Umsatz von 5.6 Milliarden CHF (+14 %). Massgebend dafür waren die erzielten Mengensteigerungen bei einem attraktiven Marktpreisniveau. Der mengenmässige Energieabsatz stieg um 2 % auf 61,5 TWh. Wesentlich zur Steigerung beigetragen haben die Märkte in Nord- und West-Europa. Wiederum wichtige Beiträge an Absatz und Gewinn lieferten die Märkte Schweiz, Süd- sowie Ost-Europa und das Trading. Von den milden Temperaturen besonders betroffen war das Geschäft der regionalen Fernwärmeversorgungen, die an die Kraftwerke in der Tschechischen Republik gekoppelt sind. Dämpfend wirkte sich auch der markante Zerfall der Preise für CO2-Zertifikate der auslaufenden Handelsperiode 2005-2007 aus. Das Betriebsergebnis (EBIT) des Segments Energie fiel um 6 % von 441 auf 416 Millionen CHF, wobei der Vergleich durch einmalige Sondereffekte im Vorjahr beeinflusst wird. Unter Ausklammerung dieser Effekte hat das Betriebsergebnis des Segments Energie um 14 % zugenommen. Zusätzlich zum traditionellen physischen Absatz hat das Trading Handelsgeschäfte mit standardisierten Produkten mit externen Gegenparteien im Umfang von rund 103 TWh im Wert von 8,2 Milliarden CHF abgewickelt. Im Vorjahr betrugen diese Werte 101 TWh zu 6,8 Milliarden CHF. Der Netto-Handelserfolg der mit Drittparteien gehandelten standardisierten Produkte beläuft sich auf 13 Millionen CHF (Vorjahr: 20 Millionen CHF) und wird wie in den vergangenen Perioden im Umsatz erfasst.

Segment Energieservice: Weitere Verbesserung

Den positiven Trend der letzten beiden Jahre bestätigte das Segment Energieservice. Es besteht aus der Atel Installationstechnik-Gruppe (AIT) in Zürich sowie der GAH Gruppe in Heidelberg (Deutschland). Neben den günstigen Auswirkungen des milden Winters auf die Auftragsabwicklung wirken sich die abgeschlossenen Strukturbereinigungen ebenfalls positiv aus. Das Segment steigerte den Ergebnisbeitrag erneut kräftig. Der Nettoumsatz wurde von 703 auf 855 Millionen CHF gesteigert (+22 %). Bei unverändertem Konsolidierungskreis und in lokaler Währung erhöhte sich der Umsatz um 17 %. Das konsolidierte Betriebsergebnis (EBIT) verdoppelte sich von 16 Millionen CHF im ersten Halbjahr 2006 auf nunmehr 32 Millionen CHF. Bei unverändertem Konsolidierungskreis hat der EBIT um 73 % zugenommen.

Ausblick

Atel erwartet vor dem Hintergrund dieses positiven Semesterergebnisses und einer optimistischen Einschätzung des zweiten Semesters für das ganze Geschäftsjahr 2007 einen Konzernumsatz sowie operative – das heisst um Einmaleffekte bereinigte – Ergebnisse über den vergleichbaren Werten des Vorjahres. Das ausgewiesene Gesamtergebnis wird angesichts der hohen letztjährigen Sondereffekte tiefer als 2006 ausfallen.

Alpiq Holding Ltd.

Die Atel Holding AG (Atel Gruppe) ist die führende, europaweit aktive Energiedienstleisterin der Schweiz. Im Jahr 1894 gegründet, hat sich Atel auf die beiden Kerngeschäfte produktionsgestützter Energiehandel und Energieservice konzentriert. Die Firmengruppe mit Sitz in Olten beschäftigt derzeit rund 9000 Mitarbeitende und erzielte im Jahr 2007 einen Umsatz von 13,5 Milliarden CHF. Hauptmärkte im Segment Energie sind Schweiz, Italien, Deutschland, Frankreich und die Länder Mittel- und Osteuropas. Die Palette der Produkte und Dienstleistungen reicht von Portfolio-Management und Konzernbelieferungen über Energie-Derivate und Optionsverträge bis hin zu partnerschaftlichen Vertriebskonzepten. Handel und Vertrieb werden gestützt durch eine Reihe eigener hydraulischer und thermischer Kraftwerke in der Schweiz, Italien, Ungarn, Norwegen und der Tschechischen Republik sowie ein weit verzweigtes Übertragungsnetz in der Schweiz. Im Segment Energieservice erbringt Atel alle technischen Dienstleistungen rund um Energie (Strom, Gas, Öl, Biomasse) und deren Anwendungen Kraft, Licht, Kälte/Wärme, Kommunikation und Sicherheit. In der Schweiz und in Deutschland gehört Atel zu den führenden Anbietern. Die Atel Gruppe umfasst seit Ende 2007 auch die ehemalige Motor-Columbus Gruppe.