Allot Communications erweitert seine High-Availability NetEnforcer QoS-Produktfamilie

Neues Produkt für High-End-Kunden bricht Industrie-Performance und Preisgestaltungsmaßstäbe

(PresseBox) ( Las Vegas, NV, )
Allot Communications, ein führender Anbieter von Policy-basierten Vernetzungslösungen, stellte heute ein neues Modell in seiner High-Availability NetEnforcer® QoS-Produktfamilie vor. Mit Geschwindigkeiten bis zu 310 Mbps durchbricht der NetEnforcer AC-802 die aktuelle Performance-Grenze von 200 Mbps für Netzwerk-Appliances im Bereich QoS (Quality of Service) und Datenverkehrsgestaltung (Traffic Shaping). QoS- und Service Level Agreement (SLA)-Managementlösungen lassen sich somit von Service Providern und Unternehmen mit höheren Geschwindigkeiten einsetzen als jemals zuvor.

Der NetEnforcer AC-802 trägt dem exponentiell ansteigenden Bandbreitenbedarf Rechnung, mit dem Netzwerk-Service Provider, ISPs und Datenzentren heutzutage konfrontiert werden. Dieser Anstieg ist zum Teil auf die zunehmende Popularität von Peer-to-Peer (P2P)-Applikationen für den gemeinsamen Datenzugriff zurückzuführen - wie z.B. KaZaA und Gnutella - die bis zu 80 Prozent der verfügbaren Bandbreite in Anspruch nehmen können. In vielen Fällen werden so, die Netzwerke der ISP´s, auch von nicht registrierten Anwendern belastet, die auf die P2P-Dateien von Abonnenten (Subscribern) zugreifen. Mit aktuellen anwendungsorientierten Klassifizierungsmethoden (Application Layer 7) und mit modernerster QoS-Kontrolltechnik ausgestattet, erlaubt der NetEnforcer AC-802 den ISPs die Überwachung und Kontrolle von Netzwerk-Traffic und die Steigerung der Zufriedenheit der Anwender bei gleichbleibenden Netzwerkkosten. In Firmennetzwerken können IT-Manager die Performance ihres Netzwerkes kontrollieren und unternehmenskritische Applikationen, wie z.B. Enterprise Resource Planning (ERP), Customer Relationship Management (CRM) und Voice over IP (VoIP), priorisieren. Nicht kritischer Datenverkehr, wie z.B. File Transfer Protocol (FTP) und P2P, lässt sich einschränken.

"Zukunftsorientierte Service Provider brauchen neue Mittel und Wege, um Kunden zu gewinnen, bisherige Kunden zu behalten und ihre durchschnittlichen Einnahmen pro Anwender (Average Revenue per User, ARPU) zu erhöhen," kommentierte Eran Ziv, Präsident von Allot Communications. "Mit den Netzwerkgeräten von Allot können Netzwerkbetreiber ihre Bandbreitenkosten kontrollieren oder sogar erheblich reduzieren und innovative neue Services anbieten, wie z.B. nutzungsabhängige Gebührenerfassung und gestaffelte Tarifmodelle. Der NetEnforcer AC-802 setzt einen weiteren branchenweiten Meilenstein in unserem kontinuierlichen Engagement, unsere Produktfamilien weiterzuentwickeln und den zunehmenden Anforderungen von High-End-Unternehmen und Service Providern nachzukommen."

Mit Gigabit-Schnittstellen für Glasfaser- oder Kupfernetzwerke unterstützt der NetEnforcer AC-802 Geschwindigkeiten bis zu 310 Mbps. Darüber hinaus zeichnet er sich durch einen zusätzlichen Ethernet-Anschluss aus, der einen Out-of-Band-Management Zugriff auf die NetEnforcer Einheit ermöglicht. IT-Manager sind somit in der Lage, den Nutzverkehr vom Managementverkehr zu trennen, was mehr Sicherheit und bessere Geräte-Performance im Netz gewährleistet. Eine LCD-Anzeige und Tastatur am vorderen Bedienfeld erleichtern die Konfiguration und ermöglichen das Anzeigen grundlegender Systeminformationen. Der NetEnforcer AC-802 ist ab sofort verfügbar.

Weitere Informationen erhalten Sie bei :
Azi Ronen, VP Marketing, Allot Communications
Tel: +972/9-744.36.76 ext. 205
Fax: +972/9-744.36.26
aronen@allot.com
www.allot.com

European Public Relations:
Andrea Hadrovic
C.G.P. Europe
European Public Relations since 1991
www.cgp.be
Tel: +32/2-375.21.00
Fax: +32/2-375.91.62
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.