ADAC-Stauprognose für Weihnachten 2009

Mal Ruhe - mal Sturm / Gemischte Verkehrslage an den Feiertagen

(PresseBox) ( München, )
Von Ruhe bis Hochbetrieb ist rund um Weihnachten auf den Autobahnen alles drin: In sechs Bundesländern beginnen erst am Mittwoch, 23.12., die Weihnachtsferien. Dadurch dürfte die zweite Weihnachtsreisewelle ab dem Nachmittag rollen. Während es am Heiligabend und am ersten Weihnachtsfeiertag ruhig bleiben wird, setzt am Samstag, 26.12. bereits wieder lebhaftes bis starkes Verkehrsaufkommen ein. Vor allem auf den Routen Richtung Alpen kann es zu Staus kommen. Insgesamt erwartet der ADAC Behinderungen auf den folgenden Strecken:

A 7 / A 1 Großraum Hamburg
A 1 Bremen - Dortmund - Köln
A 2 Dortmund - Hannover
A 3 Köln - Frankfurt - Nürnberg
A 5 Frankfurt - Karlsruhe - Basel
A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
A 7 Hannover - Kassel - Würzburg - Kempten
A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
A 9 Berlin - Nürnberg - München
A 10 Berliner Ring
A 93 Inntaldreieck - Kufstein
A 95 München - Garmisch-Partenkirchen
A 99 Umfahrung München

Auch im Ausland wird man um zäh fließenden Verkehr nicht herumkommen. In Österreich werden davon die Tauern-, Inntal- und Brennerautobahn betroffen sein, die Fernpassroute und die Tiroler, Salzburger und Vorarlberger Bundesstraßen. In Italien gilt das für die Verbindungen ins Puster-, Grödner- und Gadertal. In der Schweiz muss man längere Fahrtzeiten auf der Gotthardroute, der A 1 St. Gallen - Zürich - Bern und auf den Zufahrtswegen in die Wintersportgebiete einplanen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.