AlgoSec verstärkt seine Aktivitäten im deutschsprachigen Raum

Bewegung am Markt für Firewall-Managemen

München/Reston, Virginia, (PresseBox) - Prof. Dr. Christoph Skornia, anerkannter Experte auf dem Gebiet der Security-Technologie, verantwortet die Geschäfte des Unternehmens in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

In den deutschsprachigen Markt für Security- und Compliance-Management kommt Bewegung: Die in Virginia/USA ansässige AlgoSec Inc. verstärkt ihre Partner- und Vertriebsaktivitäten in Europa und fokussiert dabei insbesondere auf die zentraleuropäischen Länder Deutschland, Schweiz und Österreich. Als Pionier auf dem Gebiet der Prüfung und Analyse von Firewalls und Routern hat AlgoSec bereits vor knapp einem Jahrzehnt mit der Entwicklung innovativer Lösungen für das Risikomanagement bei Firewalls und Routern begonnen.

"Doch erst seit einigen Jahren", so Prof. Dr. Christoph Skornia, Regional Director Central Europe und damit für die Geschäftsaktivitäten des Unternehmens im deutschsprachigen Raum verantwortlich, "findet das Thema in den Anwenderorganisationen angemessene Zuwendung. Denn wachsende Bedrohungen für die Geschäftsdaten erfordern immer mehr Sicherheitsvorkehrungen und Sicherheitsregeln. Werden diese nicht effizient verwaltet, trägt das Unternehmen möglicherweise unnötig hohe Kosten und läuft zugleich Gefahr, gegen grundlegende Compliance-Anforderungen zu verstoßen."

Das sehen neutrale Marktbeobachter und Analysten, etwa die amerikanische International Data Corporation (IDC), ähnlich. In seinem kürzlich veröffentlichten Whitepaper "The State of Today's Firewall Management Challenges" verweist IDC-Research Director Charles Kolodgy auf die wachsende Komplexität bei der Verwaltung von Firewalls, die fortlaufend an neue Technologien und immer raffiniertere Angriffsmethoden angepasst werden müssen. Mit dieser Entwicklung geht laut Kolodgy ein drastischer Zuwachs an Firewall-Regeln einher, nicht selten seien im Unternehmen Zehntausende von Policies zu verwalten.

"Es ist aber in heutigen Netzwerkumgebungen praktisch unmöglich, die Prüfung von Firewalls, Policies und Router-Regeln manuell durchzuführen", weiß John Kindervag, Research Analyst bei Forrester Research. Hierfür seien dedizierte Werkzeuge, so genannte Firewall-Auditierungstools, erforderlich. "Auch, wenn es sich hierbei um eine noch relativ junge Technologie handelt", so Kindervag, "helfen diese Tools doch bei der Automatisierung der Firewall-Prüfprozesse und stellen sicher, dass die Firewalls korrekt konfiguriert sind - was letztlich zu erhöhter Performance und Netzwerksicherheit führt und die Einhaltung der Rechtskonformität erleichtert ."

Die Markttreiber: Compliance und IT-Governance

Die notwendige Einhaltung der gesetzlichen, unternehmensinternen und vertraglichen Regelungen im Bereich der IT-Landschaft und die IT-Governance, also alle Maßnahmen zur Organisation, Steuerung und Kontrolle der IT-Systeme eines Unternehmens, gehören zu den wichtigsten, treibenden Faktoren am Markt für Firewall- und Router-Management. "Zu den Standard-Compliance-Anforderungen in der IT wie Datenschutz, Informationssicherheit und Verfügbarkeit gesellen sich für viele Unternehmen noch interne Beschlüsse, EU-Richtlinien oder internationale Konventionen hinzu", so Skornia. "Will man hier nicht den Überblick verlieren und entsprechende, rechtliche Folgen tragen, ist ein innovatives, automatisiertes Management von Firewall-Policies und -Konfigurationen unerlässlich."

Hierfür bietet AlgoSec eine Technologie, die auf der Simulation des Datenverkehrs durch Firewalls und den entsprechenden Aktivitäten der Firewall unter Einbeziehung von Log-Daten, Konfigurationsinformationen und der Netzwerktopologie basiert. So wird automatisch erkannt, welche Art des Datenverkehrs erlaubt bzw. verboten ist, welche Risiken sich daraus ergeben und inwieweit Policies optimiert werden können, ohne die Sicherheit zu beeinträchtigen.

AlgoSec Firewall Analyzer: Optimierung der Regelwerke Auf Basis dieser Kerntechnologie erlaubt der AlgoSec Firewall Analyzer die automatisierte Analyse von Firewall-Policies mit dem Ziel, durch Zusammenfassen und Neuordnen von Regeln bzw. Entfernen nicht mehr benötigter Policies eine Verringerung der Komplexität und eine Optimierung der Performance zu erreichen. Die Lösung bietet darüber hinaus eine Datenbank mit den Regularien aller gängigen Compliance-Anforderungen (SOX, PCI, ISO 27001 etc.), auf deren Grundlage Policies auf bestehende Risiken hin untersucht und Vorschläge zur Risikobeseitigung gemacht werden können. Die außerdem im Produkt enthaltene Analyse des Change-Reportings erlaubt die kontinuierliche Kontrolle über gegebenenfalls neu entstandene Risiken.

AlgoSec FireFlow: Change Management und Workflow

AlgoSec FireFlow ist eine Workflow-Lösung für die Verwaltung und automatisierte Beurteilung von Änderungsanfragen für Firewalls. Hierbei werden die bestehenden Policies analysiert und die angefragte Änderung simuliert, um deren Umsetzung im Hinblick auf Risiken und Ressourceneinsatz zu optimieren. Wird die Änderung genehmigt, werden konkrete Vorschläge für die optimale Umsetzung gemacht. Nach Auswertung der Daten des Change-Reportings wird schließlich überprüft, ob die vollzogene Änderung auch der tatsächlich angefragten und genehmigten Änderung entspricht.

Prozesse optimieren und Sicherheit erhöhen

"Aktuelle Forschungsarbeiten zeigen, dass rund 20 Prozent aller beantragten Policy-Änderungen unnötig sind", so Skornia. "Die Umsetzung einer - vielleicht unnötig - beantragten Änderung nimmt in komplexen Umgebungen, inklusive aller Prüf- und Genehmigungsprozesse, etwa zwei bis vier Stunden Arbeitszeit in Anspruch. Der Einsatz unserer Lösungen führt hier also schnell zu signifikanten, messbaren Einsparungen und Prozessverbesserungen." Ähnlich deutlich stellt sich laut Skornia der Mehrwert eines gezielten Firewall-Managements im Hinblick auf die Sicherheit dar: "Einer der größten Feinde von Sicherheit ist Komplexität", weiß der erfahrene Security-Spezialist.

"Risiken zu erkennen und zu eliminieren wird in Regelwerken mit mehr als 100 Regeln zu einer Aufgabe, die von einem Menschen bereits kaum mehr verlässlich zu leisten ist. In der Realität beinhalten Regelwerke in größeren Umgebungen jedoch zwischen 1.000 und 40.000 Regeln. Für diese Realität und die entsprechenden Unternehmensanforderungen sind unsere Lösungen gemacht. Ich bin daher sehr zuversichtlich, dass wir mit AlgoSec auch im deutschsprachigen Raum ein gesundes Wachstum erzielen und unseren Kunden ein verlässlicher, stabiler Partner sein werden."

Weitere Informationen unter www.algosec.com

AlgoSec

AlgoSec ist ein führender Anbieter von Lö­sungen für das Netzwerk-Security Lifecycle Management sowie für das Management von Firewall-Prozessen und Sicherheitsrisiken. Das in 2003 gegründete Unternehmen gilt als Pionier auf dem Gebiet der Prüfung und Analyse von Firewalls und Routern. Die Flaggschiffprodukte des Management-Spezialisten sind AlgoSec Firewall Analyzer und AlgoSec FireFlow. Von den weltweit bereits mehr als 500 Kunden gehören 100 Unternehmen zu den Fortune-500 Organisationen. Sie setzen auf die Lösungen von AlgoSec, um ihre traditionell sehr arbeits- und zeitaufwändigen Aufgaben rund um das Management von Firewalls, Routern und VPN auf intelligente und effiziente Weise zu automatisieren. Dies resultiert für die Unternehmen, ohne den Einsatz zusätzlicher Personalressourcen, in signifikanten Kostenersparnissen und optimierten Betriebsergebnissen. Darüber hinaus trägt AlgoSec zu einer erhöhten Lebensdauer bestehender Security-Vorrichtungen und damit zu einer besseren Ausschöpfung vorhandener Infrastrukturen bei.

Die Lösungen von AlgoSec sind kompatibel mit den Produkten verschiedener Firewall-Anbieter wie Check Point, Cisco und Juniper. Sie sind sowohl allein stehend als auch in integrierten Umgebungen einsetzbar und stellen die Regelkonformität sowie die korrekte Konfiguration der Security-Policy im Unternehmen sicher. AlgoSec vertreibt seine Produkte über sein Partnernetzwerk in Amerika, EMEA und Asia-Pacific.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Sicherheit":

Die it-sa 2017 in Bildern

Oh­ne IT-Se­cu­ri­ty kei­ne di­gi­ta­le Re­vo­lu­ti­on: Mit fast 630 Aus­s­tel­lern grö­ß­er denn je war die Nürn­ber­ger IT-Se­cu­ri­ty-Mes­se it-sa 2017, die vom 10. bis 12. Ok­tober das ak­tu­el­le An­ge­bot an Si­cher­heits­lö­sun­gen prä­sen­tier­te. Eben­falls um­fang­rei­cher als in den Vor­jah­ren fiel auch das Vor­trag­s­pro­gramm aus.

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.