PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 110924 (ALE Deutschland GmbH)
  • ALE Deutschland GmbH
  • Stammheimer Straße 10
  • 70806 Kornwestheim
  • http://enterprise.alcatel-lucent.de

Neues Risikomanagement-System von Alcatel-Lucent erkennt und behebt Schwachstellen in IT-Netzen

(PresseBox) (Stuttgart, ) Mit Service Risk Management (SRM) bringt Alcatel-Lucent ein Werkzeug auf den Markt, das Schwachstellen innerhalb von Kommunikationsnetzen erkennt und Vorschläge zu ihrer Beseitigung macht. Die neue Technologie ist speziell auf die Bedürfnisse von Netzbetreibern, Anbietern von Managed Security Services und mittelständischen sowie großen Unternehmen ausgelegt. Das System senkt Dauer und Kosten für die Identifizierung von Sicherheitslücken und versetzt Unternehmen in die Lage, schneller Gegenmaßnahmen zu ergreifen.

Das Sicherheitsmanagement-System von Alcatel-Lucent nutzt vorhandene Informationen des Operating Support Systems (OSS) und der IT-Systeme von Diensteanbietern und Unternehmen, um zu beurteilen, welche Folgen eine Bedrohung hat, die zuvor von einer Software namens „Threat Management Center“ entdeckt wurde. Sie identifiziert Sicherheitslücken, überwacht den Sicherheitsstatus des Netzes und bietet Lösungen für Sicherheitsvorfälle an. Die umfassende und skalierbare Sicherheitslösung ist eine Antwort auf die zunehmende Verbreitung komplexer Dienste mit vielen Merkmalen (z. B. Triple-Play-Dienste)durch Diensteanbieter und große Unternehmen, eine Entwicklung, die eine verbesserte Erkennung von Sicherheitslücken erfordert. Das intelligente System für die Risikoanalyse erfasst die vorhandenen IT-Systeme und -Netze und bildet sie in einer Datenbank ab. Hier werden bekannte Schwachstellen und Sicherheitsrisiken dokumentiert und regelmäßig durch das Threat Management Center aktualisiert. Gefüttert mit Informationen aus dem OSS und den Netzmanagement- und IT-Management-Systemen, bietet das SRM einen Überblick über die Service-Level der IT-Infrastruktur. Wenn Schwachstellen und Sicherheitslücken identifiziert sind, werden sie nach ihren möglichen Auswirkungen auf das Unternehmen bewertet. Mithilfe dieses Werkzeugs können Administratoren schnell erkennen, wo Sicherheitslücken bestehen, und können entsprechende Maßnahmen einleiten. Andere Systeme und Anwendungen für das Aufspüren von Schwachstellen im Netz verlassen sich vornehmlich auf Scan-Techniken. Diese Methode ist aber weder für ein gesamtes Netz noch für den täglichen Gebrauch geeignet, denn jeden Tag werden rund 20 neue Sicherheitslücken und Risiken entdeckt; regelmäßige Scans alleine sind daher unzureichend. „Wenn Unternehmen und Diensteanbieter ihr Produktportfolio vergrößern und komplexe Triple-Play-Dienste anbieten, sind Systeme und Anwendungen noch stärker gefährdet“, sagt Doug Wiemer, Leiter des SRM-Projekts bei Alcatel-Lucent Ventures. „Hacker müssen daran gehindert werden, diese Systeme zu missbrauchen. SRM wurde entwickelt, um das Sicherheitsmanagement zu optimieren und um Risiken und Kosten für den Schutz von Netzen zu reduzieren.“

SRM entstand ursprünglich als gemeinsames Forschungsprojekt zwischen Defense Research and Development Canada (DRDC) und dem Alcatel-Lucent Forschungs- und Innovationszentrum in Kanada und wurde von Alcatel-Lucent Ventures gefördert, einer Initiative für die Vermarktung von Innovationen auch außerhalb der Alcatel-Lucent Forschungsgemeinschaft. SRM ist ab dem 3. Quartal 2007 erhältlich.

„SRM basiert auf Forschungen zum Risiko- und Sicherheitsmanagement, die in Zusammenarbeit mit DRDC durchgeführt wurden“, erklärt Julie Lefebvre, Leiterin der Network Information Operations Section bei DRDC. „Damit konnten wir eine Sicherheitslösung entwickeln, die beinahe in Echtzeit arbeitet statt mit periodischen Scans. Dieses Ziel war uns bei unseren Forschungen besonders wichtig.“

SRM ist mit den OSS, NMS und IT-Managementsystemen für die
Bestandsverwaltung anderer Hersteller kompatibel. Ein Open Application Programming Interface (API) soll die Integration und die Verbreitung von SRM überall dort beschleunigen, wo OSS, NMS, Lösungen für die Bestandsverwaltung oder Managementsysteme für Netzwerkkonfigurationen eingesetzt werden.

ALE Deutschland GmbH

Alcatel-Lucent (Euronext Paris und NYSE: ALU) liefert Lösungen, mit denen Diensteanbieter, Unternehmen und öffentliche Einrichtungen weltweit Endkunden Sprach-, Daten- und Video-Kommunikationsdienste bereitstellen können. Als Marktführer bei Festnetz, Mobilfunk und konvergenten Breitbandnetzen, bei IP-basierten Technologien, Anwendungen und Diensten liefert Alcatel-Lucent Ende-zu-Ende-Lösungen für Kommunikationsdienste für Menschen zu Hause, am Arbeitsplatz und unterwegs. Alcatel-Lucent ist in mehr als 130 Ländern präsent und damit weltweit ein lokaler Partner. Das Unternehmen hat das erfahrenste Serviceteam der Branche und Einrichtungen für Forschung, Technologie und Innovation, die zu den größten in der Telekommunikation zählen. Alcatel-Lucent erzielte 2006 pro forma einen kombinierten Umsatz von 18,3 Milliarden Euro, ist in Frankreich eingetragen und hat seine Zentrale in Paris. Internet: http://www.alcatel-lucent.com

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.