Imagine Chemistry: Wettbewerb von AkzoNobel generiert mehr als 200 Ideen

Offene Innovationsinitiative führt zu neuen profitablen Chancen für den Chemiesektor

Köln, (PresseBox) - Der Imagine Chemistry-Wettbewerb von AkzoNobel erfreut sich großen Zuspruchs unter den Teilnehmern: Seit Bewerbungsstart sind mehr als 200 innovative Ideen von Chemie-Start-ups, Wissenschaftlern, Forschungsgruppen und Studenten aus der ganzen Welt eingereicht worden.

Die gemeinsam mit KPMG ins Leben gerufene Kampagne soll sich mit einer Reihe spezifischer gesellschaftlicher Herausforderungen befassen, wie zum Beispiel dem Recycling von Kunststoffen, sowie neue nachhaltige Geschäftschancen für AkzoNobels Spezialchemie-Sparte erschließen.

Von den 200 Einreichungen wählt AkzoNobel nun 20 Finalisten aus, die im Juni an einer dreitägigen Veranstaltung im Firmenhauptsitz in Deventer, Niederlande, teilnehmen werden.

„Wir sind von der Anzahl und Qualität der Einreichungen sehr beeindruckt", sagte Thierry Vanlancker, Vorstandsmitglied bei AkzoNobel und verantwortlich für den Bereich Spezialchemikalien. „Das bestätigt unsere Überzeugung, dass es auch bei bereits zur Marktreife gebrachten Chemikalien ein enormes Potenzial gibt. Wir freuen uns darauf, mit den Gewinnern zusammenzuarbeiten, um ihre Ideen zu realisieren und diese zu einem Erfolg mit globalen Auswirkungen zu machen."

Imagine Chemistry erwartet schwerpunktmäßig Lösungen in den folgenden Bereichen:


Revolutionierung der Kunststoffrückgewinnung
Abwasserfreie Chemiefabriken
Alternativen zu synthetischen Stoffen auf Zellulosebasis
Biologisch abbaubare Tenside und Verdickungsmittel auf biologischer Grundlage
Ethylenquellen auf biologischer Grundlage


Außerdem gibt es „offene Wettbewerbe“ für ein breites Ideenspektrum in zwei weiteren Bereichen: „Hoch reaktive Chemikalien und Technologie“ sowie „Nachhaltige Alternativen zu gegenwärtigen Technologien“.

Der Wettbewerb ist Teil eines integrierten Ansatzes, um die Innovationsfähigkeit von AkzoNobel weiter auszubauen und damit die Wachstumsambitionen des Unternehmens zu unterstützen. „Im Mittelpunkt all unseres Handelns stehen Innovation und Nachhaltigkeit", fügte Vanlancker hinzu. „Unser langfristiges Ziel ist es, ein weltweites Produktportfolio zu schaffen, das auf gemeinschaftlichen und offenen Innovationen aufbaut." 

Zu den jüngsten Innovationen von AkzoNobels Spezialchemie-Sparte gehören Bolikel XP, ein biologisch abbaubarer Mikronährstoff der nächsten Generation, um den Eisenmangel bei Nutzpflanzen und Gartengewächsen effizient zu bekämpfen, sowie Berol DR-B1, ein sicheres und nachhaltiges Tensid für gewerbliche und private Reinigungsanwendungen, das direkt lösbare Eigenschaften besitzt.

Akzo Nobel GmbH

AkzoNobel entwickelt Produkte des täglichen Bedarfs, die das Leben erleichtern und begeistern. Als führendes Unternehmen in der Farben- und Lackindustrie und bedeutender Hersteller von Spezialchemikalien liefern wir wesentliche Inhaltsstoffe, unverzichtbaren Schutz und hochwertige Farben weltweit an Industrie und Verbraucher. Unserem Pioniergeist folgend, entwickeln wir unsere innovativen Produkte und nachhaltigen Techno-logien, um den wachsenden Bedürfnissen einer sich schnell verändernden Welt gerecht zu werden und gleichzeitig das Leben einfacher zu machen. Hauptsitz unseres Unternehmens ist Amsterdam, Niederlande. Wir beschäftigen zirka 45.000 Mitarbeiter in 80 Ländern und unser Produktsortiment umfasst bekannte Marken wie Dulux, Sikkens, Herbol, Xyladecor, International, Interpon und Eka. Regelmäßig eingestuft als führendes Unter-nehmen im Bereich der Nachhaltigkeit, widmen wir uns der Belebung und der Transformation von Städten und Gemeinden, während wir eine geschützte, farbenfrohe Welt schaffen, in der das Leben mit unserem Beitrag besser wird.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.