airberlin Anleihe überzeichnet

(PresseBox) ( Berlin, )
airberlin hatte am 1. November bekanntgegeben, dass eine Anleihe mit einem Volumen von 150 Millionen Euro, das um bis zu 50 Millionen Euro erhöht werden kann, platziert werden soll. Als Zeichnungsfrist war die Zeit vom 2. bis 5. November 2010 vorgesehen.

Obwohl das Volumen auf 200 Millionen Euro erhöht wurde, war das Orderbuch bereits am ersten Tag überzeichnet, so dass die Gesellschaft sich zu dessen Schließung entschied.

airberlin Finanzvorstand Ulf Hüttmeyer erklärte dazu: "Mit der erfolgreichen Begebung der Anleihe haben wir einen wichtigen Schritt im Rahmen unserer für dieses Jahr geplanten Refinanzierung getätigt und unseren Finanzierungsspielraum für die Zukunft erhöht. Auch zum geplanten Rückkauf der 2009 ausgegebenen Wandelanleihe haben die Investoren inzwischen Interesse bekundet."

Die quirin bank AG hat die Ausgabe der Anleihe als Lead Manager begleitet.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.