Intralogistik neu in der AiF

(PresseBox) ( Köln, )
Die AiF hat die Forschungsgemeinschaft Intralogistik/Fördertechnik und Logistiksysteme e.V. (FG IFL) als ordentliches Mitglied aufgenommen. Die Branche der Anbieter von Intralogistik gehört mit einem Umsatz von rund 13 Mrd. Euro jährlich und über 800 Unternehmen mit 90.000 Beschäftigten zu den größten deutschen Einzelbranchen innerhalb der Investitionsgüterindustrie und nimmt auch auf dem Weltmarkt eine dominierende Stellung ein. Der gemeinnützige Verein mit Sitz in Frankfurt unterstützt die Lösung technischer Fragestellungen der Fördertechnik und des innerbetrieblichen Materialflusses. Im Interesse seiner Mitgliedsunternehmen und der ganzen Branche möchte er zur Entwicklung neuer Anlagensysteme, Maschinen und Komponenten im Bereich der Intralogistik beitragen. Die Palette seiner Forschungsobjekte umfasst Einrichtungen der Lagertechnik sowie Krane, Hebezeuge und weitere Maschinen mit der jeweils zugehörigen Software und den Technologien der elektrischen Automation.

Die AiF fördert angewandte Forschung und Entwicklung zu Gunsten kleiner und mittlerer Unternehmen. Sie verknüpft als Dach eines Innovationsnetzwerkes Wirtschaft, Wissenschaft und Staat und bietet praxisnahe Innovationsberatung. Zum Netzwerk der AiF gehören nunmehr 103 industrielle Forschungsvereinigungen mit etwa 50.000 überwiegend mittelständischen Unternehmen und rund 700 eingebundenen Forschungsstellen. Als Träger der Industriellen Gemeinschaftsforschung und weiterer Förderprogramme der öffentlichen Hand stärkt die AiF die Leistungsfähigkeit des Mittelstandes.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.