Aachener Hightech-Unternehmen über regionale Grenzen hinweg aktiv - Innovationsgutschein an Enervision

(PresseBox) ( Region Aachen/Euregio, )
Die regionale Wirtschaftsförderungsagentur AGIT hat heute der Enervision GmbH aus Aachen einen Innovationsgutschein in Höhe von 5.000 Euro überreicht. Enervision-Geschäftsführer Christian Möllering zeigte sich erfreut: "Wir werden den Gutschein nutzen, um gemeinsam mit den Firmen Option NV, Leuven, und der ViNotion BV, Eindhoven, sowie der RWTH Aachen eine innovative Lösung zur Lokalisierung und Verfolgung älterer Menschen in ihrer unmittelbaren Lebensumgebung zu erproben. Gebäudeautomation, Kamera-System und intelligente Algorithmen zur Lokalisierung von Menschen müssen dabei zusammenkommen."

Mit dem Innovationsgutschein bietet die AGIT technologieorientierten kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) die Möglichkeit, grenzüberschreitende Kooperationen in ihrer Frühphase in unkomplizierter Form zu unterstützen.

"Die Innovationsgutscheine sind Teil eines Gesamtpaketes für KMU, an dem neben der AGIT auch die Stadt Aachen federführend mitwirkt", erläutert Dieter Begaß, Leiter des Fachbereichs Wirtschaftsförderung/Europäische Angelegenheiten bei der Stadt Aachen. "Unter dem Dach des Projektes "Top Technologie-Cluster (TTC)" bieten wir ferner zahlreiche Netzwerkveranstaltungen, auf denen sich Unternehmen grenzüberschreitend kennen lernen können, sowie konkrete Unterstützung und Know-how zum Aufbau grenzüberschreitender Kooperationen", so Begaß weiter.

Darüber hinaus stößt der eigens eingerichtete grenzüberschreitende Innovationsfonds GCS, mit dem auch größere grenzüberschreitende Forschungs- und Entwicklungsprojekte gefördert werden können, auf reges Interesse bei den Unternehmen in der Euregio: Insgesamt 24 Anträge grenzüberschreitender Unternehmenskonsortien sind im Rahmen des mit 1,57 Mio. Euro dotierten ersten Projektaufrufes eingereicht worden. Unter den 89 Projektbeteiligten aus den Regionen Eindhoven, Maastricht, Leuven, Hasselt. Lüttich, Eupen und Aachen befinden sich 65 KMU. Die meisten Anträge gingen dabei aus den Bereichen Gesundheit/Life Sciences und High-Tech-Systeme ein, gefolgt von Energie und Neue Materialien. Allein vier Anträge wurden von Unternehmen aus der Region Aachen gestellt, insgesamt wirkten 24 deutsche Partner, darunter vorwiegend KMU, an den Antragskonsortien mit und bekundeten damit nachdrücklich ihren Wunsch zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit.

"Mit der Beteiligung der Unternehmen aus der Region Aachen können wir sehr zufrieden sein", unterstreicht Ralf P. Meyer, Projektverantwortlicher bei der AGIT. "Sie zeigt, dass wir mit unserem Angebot genau richtig liegen. Wir brauchen mehr derartige Hebel, um das hohe technologische Potenzial im Drei-Länder-Eck auch tatsächlich wirtschaftlich über Grenzen hinweg zu erschließen!"

Der Innovationsfonds wurde unter anderem von Seiten der EU, des niederländischen und des nordrhein-westfälischen Wirtschaftsministeriums mit insgesamt 4,72 Mio. Euro ausgestattet. Jeder eingereichte Projektvorschlag hat dabei die Chance, zwischen 100.000 und 250.000 Euro in Form nicht rückzahlbarer Zuschüsse mit einer maximalen Förderquote von 50 Prozent zu erhalten. Die bereits vorliegenden Anträge werden im kommenden Monat durch eine unabhängige internationale Expertenkommission nach vorgegebenen Kriterien gesichtet und bewertet. Mit einer endgültigen Entscheidung und Bewilligung der Förderung für die besten Projekte durch die Euregio Maas-Rhein wird bis Mitte Januar 2013 gerechnet.

Anfang Januar wird der zweite Aufruf zur Einreichung von Projektideen starten und Unternehmen die Möglichkeit geben, ihre Anträge bis Ende März 2013 einzureichen. Im Rahmen des zweiten Projektaufrufes werden insgesamt 3,15 Mio. Euro bereitstehen. "Wir rechnen nicht nur wegen des erhöhten Volumens, sondern auch angesichts der wachsenden Bekanntheit dieses attraktiven Förderangebotes mit noch größerem Interesse, nicht zuletzt auch von Unternehmen aus der Aachener Region", gibt sich Meyer zuversichtlich.

Weitere Infos: www.gcs-innovation.eu, www.ttc-innovation.eu
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.