PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 234278 (Agentur für Arbeit Potsdam)
  • Agentur für Arbeit Potsdam
  • Horstweg 102-108
  • 14478 Potsdam
  • https://www3.arbeitsagentur.de/web/content/DE/dienststellen/rdbb/potsdam/Agentur/index.htm
  • Ansprechpartner
  • Anke Münster
  • +49 (331) 880-1905

Der Potsdamer Arbeitsmarkt im Januar 2009: Jahreswechsel bringt deutlichen Anstieg der Arbeitslosigkeit

(PresseBox) (Potsdam, ) Im Januar ist die Zahl der Arbeitslosen im Bezirk der Agentur für Arbeit Potsdam deutlich gestiegen: 37.471 Menschen waren betroffen, 4.900 mehr als im Vormonat und 2.455 weniger als im Januar 2008. Die Arbeitslosenquote stieg auf 10,0 Prozent an (+1,3 Prozentpunkte zum Vormonat und -0,7 Prozentpunkte zum Vorjahr). Dieser Januarwert wurde zuletzt vor 14 Jahren erreicht.

"Die Quote als solche ist für den Januar solide", bewertet Edelgard Woythe, Vorsitzende der Geschäftsführung der Potsdamer Arbeitsagentur. Auch der Fakt, dass sich die Arbeitslosigkeit zur Jahreswende erhöht, sei keine Überraschung. Schließlich sei der 31. Dezember ein klassischer Kündigungstermin. Insbesondere befristete Arbeitsverträge würden auslaufen. "Mit einem Anstieg von sehr deutlichen 15 Prozent ist allerdings aktuell eine Größenordnung erreicht, die über das saisonal übliche Maß hinausgeht", unterstreicht Woythe.

Auffällig ist, dass der Anstieg der Arbeitslosigkeit zu mehr als 70 Prozent von Männern getragen wurde. "Das deckt sich mit unseren Informationen, dass derzeit insbesondere der Bau, die Metall- und Kunststoffverarbeitung und die Logistik mit Auftragsausfällen und -rückgängen kämpfen. Diese Branchen werden von männlichen Arbeitnehmern dominiert", konstatiert die Leiterin der Potsdamer Agentur für Arbeit.

Im Berichtsmonat meldeten sich 11.442 Menschen arbeitslos, 2.599 mehr als im Dezember und 797 mehr als im Januar 2008. Mit 7.481 Personen kamen 65 Prozent direkt aus einer Erwerbstätigkeit.

6.538 Personen konnten ihre Arbeitslosigkeit beenden, 1.286 weniger als im Dezember und 406 weniger als vor Jahresfrist. Rund 42 Prozent davon fanden einen neuen Arbeitsplatz und etwa 15 Prozent begannen eine Ausbildung oder Qualifizierung.

Sowohl im Rechtskreis des Sozialgesetzbuches II als auch in dem des Sozialgesetzbuches III ist die Zahl der Arbeitslosen zum Vormonat gestiegen. 13.740 Personen wurden im Januar von der Agentur für Arbeit Potsdam betreut, 3.185 mehr als im Dezember und 905 mehr als vor Jahresfrist. Die Arbeitsgemeinschaften im Bezirk waren für 23.731 Arbeitslose zuständig, 1.715 mehr als im Vormonat, aber 3.360 weniger als im Januar 2008.
"Diese Tatsache zeigt, dass vom aktuellen Anstieg der Arbeitslosigkeit vor allem die marktnahen Kurzzeitarbeitslosen betroffen sind", analysiert Edelgard Woythe.

Mit 8.132 offenen Stellen waren 251 mehr im Bestand als im Dezember und 2.109 mehr als im Januar 2008. 2.077 der 8.132 Stellen waren Vakanzen auf dem ersten Arbeitsmarkt (-19 zum Dezember und -7 zum Vorjahresmonat). 2.424 Angebote wurden im Januar neu gemeldet. 1.056 davon waren ungeförderte Stellenangebote des ersten Arbeitsmarktes, 266 weniger als im Dezember und 132 mehr als im Januar 2008.
Gesucht wurden insbesondere Fachkräfte im sozialen und Pflegebereich und Elektriker, aber auch Mitarbeiter im Baunebengewerbe, zum Beispiel Maler und Tischler. Das Hotel- und Gaststättengewerbe und die Landwirtschaft meldeten bereits Stellen für die Saison 2009.

Die arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen leisteten einen wirksamen Beitrag zur Begrenzung der Arbeitslosigkeit. Insgesamt wurden 12.623 Teilnehmer gefördert (-1.316 zum Vormonat und +194 zum Vorjahr). Allein 5.099 Personen erhielten Beschäftigungsbegleitende Leistungen. In 3.159 Fällen wurde eine finanzielle Unterstützung bei Aufnahme einer abhängigen Beschäftigung gewährt. Mitte des Monats wurden 1.940 Existenzgründer finanziell unterstützt.

422 Personen fanden im Berichtsmonat durch Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen (ABM) und Strukturanpassungsmaßnahmen (SAM) eine vorübergehende Beschäftigung. Das waren 111 Teilnehmer weniger als im Vormonat und 190 weniger als vor einem Jahr.

2.008 Personen profitierten im Januar zudem von Qualifizierungsmaßnahmen (433 weniger als im Dezember und 43 weniger als im Januar 2008): 1.653 Menschen befanden sich in einer beruflichen Weiterbildung, 355 Personen haben an einer Trainingsmaßnahme teilgenommen.