PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 527977 (Agentur für Arbeit Leipzig)
  • Agentur für Arbeit Leipzig
  • Georg-Schumann-Str. 150
  • 04159 Leipzig
  • https://www3.arbeitsagentur.de/web/content/DE/dienststellen/rds/leipzig/Agentur/index.htm
  • Ansprechpartner
  • Hermann Leistner
  • +49 (341) 913-20100

"Arena4You" - Berufsorientierung in Leipziger Red Bull Arena

Schülerinnen und Schüler erfahren, welche Berufe ein Stadion braucht und finden so Anregungen für die eigene Berufswahl

(PresseBox) (Leipzig, ) Der Stadiontag war interessant und gut gemacht, schwärmt eine Schülerin der achten Klasse. Und auch für ihre Berufswahl war er hilfreich, sagt sie. Sie möchte jetzt ein Praktikum bei einem Caterer machen.

Seit April 2012 setzt das Technologie- und Berufsbildungszentrum Leipzig (tbz) gemeinsam mit verschiedenen Partnern unter dem Namen "Arena4You-Berufsorientierung in Sportstadien" ein Projekt zur vertieften Berufsorientierung um. Fördermittelgeber und Kooperationspartner sind die Agentur für Arbeit Leipzig, die ZSL Betreibergesellschaft der Red Bull Arena und die Leipziger Löwen Security.

Nach dem ersten Stadiontag am 26. April 2012 mit den neunten Klassen der Mittelschule Paunsdorf fanden im Juni und Juli fünf weitere Stadiontage mit Schülerinnen und Schülern der Lene-Voigt-Mittelschule, der Ernst-Zinna-Schule, der Max-Klinger-Schule und dem Förderzentrum für Erziehungshilfe statt.

Die Berufe im Stadion entdecken
"Unser Ziel ist es, den Schülerinnen und Schülern einen realistischen Einblick in die verschiedenen Berufe innerhalb der Red-Bull-Arena zu ermöglichen, so dass sie ein Stadion nicht nur als eine Sport- sondern auch als eine Arbeitsstätte aufgezeigt bekommen. Diese überraschende Vielfalt, verbunden mit der Faszination einer solchen Arena, soll die jungen Leute begeistern und ihre Berufswahl erleichtern. Auch stellt das ganze vor dem Hintergrund "Sport", vor allem Ballsportarten, aus unserer Sicht einen idealen Zugang zum einzelnen Schüler dar", so die Projektkoordinatorin des tbz Leipzig Antje Müller über die Absicht dieses außergewöhnlichen Ansatzes. An verschiedenen Orten in Deutschland geht man diesen noch neuen Weg. Auch in Berlin, München und Paderborn gibt es solche Stadiontage.

"Wir wissen, dass es notwendig ist Schülerinnen und Schülern immer wieder die große Bandbreite der Berufewelt hautnah zu zeigen. Wir wollen auf diese Weise Neugier entfachen und die Berufswahl befördern. Deshalb unterstützen wir solche Aktivitäten wie Arena4You", so der Sprecher der Agentur für Arbeit Leipzig Hermann Leistner, der sich die Gelegenheit nicht entgehen ließ, um sich ein eigenes Bild von so einem Stadiontag zu machen.

Wie verläuft ein Stadiontag?
Beginn ist gegen 8:30 Uhr. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des tbz nehmen die Schülerinnen und Schüler am Eingang der Red-Bull-Arena in Empfang. Danach gibt es im Kinoraum, der wie das Stadion eine Rangbestuhlung hat, ein Berufequiz. Nach der Auswertung schauen sich alle einen Film zur Entstehung des Leipziger Stadions, der heutigen Red-Bull-Arena, an. Dieser umfasst den Zeitraum vom Bau des Zentralstadions aus den Kriegstrümmern Leipzigs 1956 bis zum Neubau anlässlich der Fußball WM in Deutschland 2006. Anschließend beginnen die Stadionführungen mit der Vorstellung der jeweiligen Berufe an Ort und Stelle. Auf diese Weise lernen alle den Bau mit seinen Installationen, den Spielerzugang, das Spielfeld, die Spielerkabinen, die Cateringbereiche, die Räumlichkeiten der ärztlichen Versorgung, den kompletten VIP-Bereich, die Lounges, die Tribünen, den Technikraum, die Tonregie und auch das Stadiongefängnis kennen. Diese spezielle Berufe-Stadionführung stellt die jeweiligen Berufsbilder und deren Verbindung zu Abläufen anderer Funktionsbereiche vor. Die Schülerinnen und Schüler erhalten auf diese Weise einen Einblick in die tatsächliche Arbeitswelt einer Sportstätte, die am Stadiontag nicht nur als ein Ort für Sportereignisse und Events in Erscheinung tritt.

Nach dem Rundgang stellen sich die Experten, wie die Assistentin Marketing und Eventmanagement der ZSL Betreibergesellschaft des Stadions Josephin Brand und der Geschäftsführer der Leipziger Löwen Security Jörg Mokry den Fragen der jungen Leute. Diese Gespräche erörtern die beruflichen Inhalten, die Zugangsvoraussetzungen, die erforderliche Schulabschlüsse und spezielles Hintergrundwissen des Berufs- oder auch Studienweges vor.

Anschließend absolvieren alle noch zwei Berufe-Points aus den Bereichen
- Berufe rund um Schutz und Sicherheit
- Kaufmännische Berufe
- Medienberufe
- Sport- und Gesundheitsberufe
- Soziale Berufe
- Berufe um Handwerk und Technik
- Berufe im Hotel- und Gastronomiegewerbe und
- Berufe Lager/Logistik

Diese Berufepoints wählten die Mädchen und Jungen vorher je nach Interesse und Neigung aus. Hier erproben sie sich an praktischen Aufgaben, wie dem Zubereiten einer Gewürzmischung im Küchenbereich, einer Personenkontrolle in der Security oder Berechnungen im Bereich Lager/Logistik.
Der Stadiontag schließt ab mit einer Auswertungsrunde mit den Schülerinnen und Schülern, den Lehrerinnen und den Ausbildern. "Der Tag im Stadion ist eine attraktive Form der Berufsorientierung", meint die Klassenleiterin Katrin Jakobasch. "Zudem ist die Teilnahme daran für Schulen fast aufwandslos. Wir mussten nur die An- und Abreise organisieren und bezahlen. Alle weiteren Kosten übernahm Arena4You."

"Das tbz plant die Fortsetzung des Arena4You-Projektes mit Stadiontagen im Herbst 2012. In der Vorbereitung streben wir weitere Kooperationen mit Unternehmen, Fachverbänden und Hochschulen an. Diese können an dem Tag potenzielle Bewerber direkt kontaktieren, sich selbst vorstellen und eine Plattform mitgestalten, die noch viele Erweiterungen beinhaltet", wirbt Antje Müller.

Hintergrund:
Das Technologie- und Berufsbildungszentrum Leipzig ist eine Bildungseinrichtung mit Hauptstandort in Leipzig Dölitz. Es bietet vielfältige Bildungsangebote für Schüler, Jugendliche und Erwachsene in Formen der Berufsorientierung, der Berufsvorbereitung, der überbetrieblichen Ausbildung sowie verschiedene Qualifizierungsangebote an. Das tbz Leipzig gehört zur Stiftung Bildung und Handwerk und ist anerkannter Träger der freien Jugendhilfe. Im Jahr 2012 ist das tbz Leipzig seit 20 Jahren auf dem Bildungsmarkt vertreten und hat im Hinblick auf das aktuelle Zeitgeschehen das Angebot für Schulen zur Berufsorientierung erfolgreich ausgebaut. Kontaktdaten: Antje Müller, Koordinatorin, Tel.: 0341/33611416, Fax: 0341/3361118, Technologie- und Berufsbildungszentrum Leipzig gGmbH, Friederikenstraße 60, 04279 Leipzig, antje.mueller@tbz-leipzig.de