PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 438336 (Arbonia Management AG)
  • Arbonia Management AG
  • Amriswilerstrasse 50
  • 9320 Arbon
  • http://www.arbonia.com/de
  • Ansprechpartner
  • Roger Z'Brun
  • +41 (71) 44749-51

Asta AG Arbon plant Abbau ihres europäischen Fuhrparks

(PresseBox) (Arbon, ) Die Asta AG Arbon, eine Tochtergesellschaft der AFG Arbonia-Forster-Holding AG, beabsichtigt den Abbau ihres auf die EU ausgerichteten Fuhrparks. Die Ursachen dafür liegen im schwierigen wirtschaftlichen Umfeld im Bereich der europäischen Transporte.

Nach intensiven Abklärungen ist die Asta AG Arbon zum Schluss gekommen, dass ihr Geschäftsbereich der europäischen Transporte aufgrund der hohen Personalkosten und der Wechselkursentwicklung der letzten zwei Jahre insbesondere beim Euro nicht mehr konkurrenz- und marktfähig ist. Sie beabsichtigt deshalb den Abbau ihres ganzen, auf die europäischen Märkte ausgerichteten Fuhrparks. Das Vorhaben steht unter dem Vorbehalt der gesetzlichen Mitwirkungsrechte der betroffenen Mitarbeitenden.

Falls es nach Abschluss des eingeleiteten Konsultationsverfahrens zum geplanten Ab-bau des europäischen Fuhrparks der Asta AG Arbon kommen sollte, würden alle 17 Arbeitsverhältnisse unter Einhaltung der vertraglichen Kündigungsfristen und -termine aufgelöst. Die Asta AG Arbon würde in diesem Fall alle betroffenen Mitarbeitenden bei der Stellensuche unterstützen.

Die auf die Schweiz ausgerichteten Logistik-Aktivitäten der Asta AG Arbon sind von diesen Abbauplänen nicht betroffen.

Arbonia Management AG

Die Asta AG Arbon ist eine Tochterunternehmung der AFG Arbonia-Forster-Holding AG, die mit rund 50 eigenen Produktions- und Vertriebsgesellschaften sowie mit Vertretungen und Partnern in über 70 Ländern aktiv ist. Die Marken Kermi, Arbonia, Prolux, ASCO Swiss, Aqualux, Forster Küchen, Forster Kühlen, Piatti, Warendorf, EgoKiefer, RWD Schlatter, Slovaktual, Forster Präzisionsstahlrohre, Forster Profilsysteme, STI | Hartchrom und die Asta bilden das Rückgrat der AFG. Mit diesen Marken hat die AFG in den Heimmärkten Schweiz und Deutschland starke Marktstellungen aufgebaut. Die Bearbeitung neuer Märkte in Osteuropa und in Russland sowie im Nahen und im Fernen Osten wird zügig vorangetrieben. 2008 wurde ein eigener Marktbereich Asia Pacific geschaffen. Der Fokus richtet sich auf Marktsegmente, die ausserordentliche Innovationsfähigkeit sowie hohe Lieferbereitschaft durch intakte Margen honorieren und Potenzial für langfristig überdurchschnittliches Wachstum bieten.