PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 75461 (AED-SICAD AG)
  • AED-SICAD AG
  • Mallwitzstraße 1-3
  • 53177 Bonn
  • http://www.aed-sicad.de
  • Ansprechpartner
  • Robert Klarner
  • +49 (0) 89 / 45026 – 203

Oberhausen: evo startet Bauauskunft im Internet

(PresseBox) (Neubiberg, ) Die Energieversorgung Oberhausen AG (evo) hat im September 2006 ihre neue Bauauskunft im Internet freigeschaltet. Die Lösung basiert auf dem GIS Portal, der neuen Web-Plattform von AED-SICAD auf der ArcIMS® Technologie. Mit der Bauauskunft gelangen autorisierte Nutzer wie die Tiefbau-Unternehmen in Oberhausen einfach an die relevanten Netzinformationen mit tagesaktuellen Ergänzungen. Die Internet Bauauskunft entlastet die evo bei ihrer laufenden Auskunftspflicht - und ist zugleich der Einstieg in den Systemwechsel hin zur neuen Generation ArcFM™ UT unter ArcGIS®.

Stufenweise in die neue Welt Im Rahmen des von der evo 2006/2007 vorgesehenen Systemumstiegs ist die Internet-Bauauskunft die erste auf ArcGIS basierte Teilkomponente, welche die evo in den produktiven Betrieb bringt.

Gegenwärtig setzt die evo das Produkt SICAD-Frame ein, mit dem das Unternehmen eine weitreichende Unterstützung der Prozesse in Planung / Bau und Wartung seiner Strom-, Gas- und Fernwärmenetze realisiert hat. Die evo verfolgt deshalb einen zeitlich gestreckten Umstieg über zwei Jahre, bei dem die Komponenten zur Dokumentation, Betriebsmittelverwaltung und Auskunft sukzessive auf ArcGIS Technologie umgestellt werden.

Zur Umstellung der weiteren Teilkomponenten wird derzeit das UT-Datenmodell angepasst und die Funktionalität erweitert. Dabei wurde beispielsweise die Basis zur Störungsdokumentation gemäß dem Standard von VDN/BNA ergänzt sowie eine Programmierschnittstelle und die Funktion zum Massen-Update von Attributen und Relationen entwickelt. Auch mit ArcFM UT beabsichtigt die evo, alle betrieblichen Ereignisse von der Inbetriebnahme über Instandhaltung und Störung und bis hin zur Demotage dezidiert pflegen und mittels Schnittstelle an ein Betriebsführungssystem weitergeben zu können.

Die nun in Produktion gehende Bauauskunft nutzt eine sichere Internet-Verbindung mit Zertifikat und einem Reverse-Proxi-Server. Mittels der auf FME® aufsetzenden GDS-Data Bridge von AED-SICAD werden die noch unter SICAD-Frame fortgeführten Daten regelmäßig - sprich täglich - in die Datenbank ArcSDE® ausgespielt. Dabei wird ein hybrider Datenbestand mit veränderten Sach-, Raster- und Vektordaten in der SDE aktualisiert.

Volle Information auf Knopfdruck Der Auskunftssuchende kann über die Bauauskunft mit denkbar einfachen Mitteln in einem Stadtplan navigieren. Das System stellt hier jedoch keine Netzdaten (Leitungen usw.) dar, sondern lediglich eine stadtplanähnliche Karte, die im Bereich aktueller, nicht dokumentierter Baumaßnahmen mit Baustellenschildern ergänzt ist. Nach Eingabe einiger Daten (Projektname, Verwendungszweck, alternative E-mail Adresse) kann der Nutzer, dessen Stammdaten bereits beim Login vom System gesetzt werden, die relevanten Netzdaten herunterladen. Er erhält neben den erforderlichen Plänen auch alle mit den Baustellenschildern verlinkten Dokumente - im Wesentlichen Feldbücher und Montage-Skizzen -, die vom System generierte Niederschrift sowie die Begleitdokumente, wie Zeichenlegende und Schutzanweisung. In einer Datenbank wird der Download mit diesen Daten, dem Koordinatenbereich, Datum und Zeit sowie dem erreichten Download-Status gespeichert und dann mit einer gesicherten Kopie der abgegebenen Daten verlinkt. Nach dem Auswahldialog kann dann der Download vorgenommen oder wahlweise an einen autorisierten E-mail Empfänger als Link versandt werden. Umfangreiche Recherche-Möglichkeiten für Sachversicherer-Anfragen runden die Funktionalität der Internet Bauauskunft ab.

Die evo stellt die Internet-Bauauskunft kostenfrei zur Verfügung. Nach einer Übergangszeit von drei Monaten sind die von der evo für gewerbliche Bezieher manuell erstellten Auskünfte mit zunächst 50 EUR je Baustelle zu vergüten. Ziel der evo ist es, so rund 70% der Auskünfte auf die Internet Bauauskunft zu verlagern.

AED-SICAD AG

Kurzprofil AED-SICAD Die AED-SICAD Aktiengesellschaft (AED-SICAD) ist das führende GIS-Applikationshaus in Europa, das Standard-Applikationen und maßgeschneiderte Lösungen auf Basis von ESRI bietet. Wir engagieren uns in den Kernsegmenten Kataster und Landmanagement, Ver- und Entsorgungswirtschaft, Kommunen und Kreisverwaltungen. AED-SICAD beschäftigt über 200 Mitarbeiter und erzielt durch die Standorte in Bonn, München, Berlin, Essen und Frankfurt sowie weitere Vertriebszentren ein hohes Maß an Kundennähe. Wir sind Strategischer Partner von ESRI für die Bereiche Kataster/Landmanagement und EVU und nutzen die internationalen Vertriebskanäle von Leica Geosystems und Siemens. AED-SICAD hat sich zum 01. Dezember 2005 mit einen Mehrheitsanteil von rund 51% an BARAL beteiligt. Die Lösungen von AED-SICAD werden weltweit in umfassenden Infrastrukturprojekten eingesetzt und zeichnen sich besonders durch das professionelle Datenmanagement sowie die Internet-basierte Einbindungen von Geoinformationen in den Unternehmensprozessen aus. Derzeit realisiert AED-SICAD die neue Generation von GIS-Lösungen für Landmanagement, Utilities und Kommunen auf der führenden ArcGIS Basistechnologie. Unsere Kompetenz und langjährige Erfahrung in der öffentlichen Verwaltung und der Versorgungswirtschaft eröffnet den Nutzern moderne e-Government Lösungen, spartenübergreifende Systeme zum Netzmanagement sowie integrierte Geodateninfrastrukturen (GDI).

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.