PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 691187 (Adyen GmbH)
  • Adyen GmbH
  • Hackescher Markt 4
  • 10178 Berlin
  • http://adyen.com
  • Ansprechpartner
  • Julia Tenner
  • +49 (30) 2576205-24

Mobile Payment Index: Adyen registriert Anstieg bei mobilen Bezahlungen im Reise-, Ticketing- und Einzelhandelsbereich

(PresseBox) (San Francisco / Amsterdam, ) .
- In Deutschland machen mobile Bezahlvorgänge 16,1% aller Transaktionen aus
- Smartphones weiterhin vor Tablets als beliebtestes Gerät für mobiles Bezahlen
- Der Einzelhandel verzeichnet als einzige Branche Zuwachs durchschnittlicher Transaktionswerte beim Bezahlen mit Smartphones und Tablets

Adyen (www.adyen.com), der globale Anbieter von internationalen und Omni-Channel-Zahlungslösungen, veröffentlicht seinen Mobile Payment Index für das zweite Quartal 2014. Dafür analysierte das Unternehmen alle Transaktionen innerhalb seines Netzwerks zwischen April und Juni 2014. In diesem Zeitraum wurden 22% aller Online-Bezahlvorgänge der Payment-Plattform über mobile Endgeräte abgewickelt. Dies entspricht einem Zuwachs von 9% im Vergleich zum ersten Quartal 2014 und einem Anstieg um 22% verglichen mit den Zahlen aus dem Vorjahr.

Die steigende Beliebtheit mobiler Zahlungsvorgänge bestätigen Adyens internationale Händler: 71,5% aller auf der Zahlungsplattform Tätigen wickelten im zweiten Quartal des laufenden Jahres Transaktionen im mobilen Web ab.

Der Index zeigt deutlich, dass PCs im E-Commerce weiterhin eine wichtige Rolle spielen. Dennoch schließt sich - dank eines kontinuierlichen Zuwachses mobiler Transaktionen - diese Kluft in den betrachteten Sektoren stetig. Die mobilen Transaktionen stiegen im zweiten Quartal 2014 in der Reisebranche +5%, Digitale Güter verzeichneten +1,7%, Einzelhandel +3,2% und Ticketing +5,3%. Demgegenüber verzeichnete die Gaming-Branche im gleichen Zeitraum erneut einen Rückgang mobiler Transaktionen, was sich vor allem auf die Zunahme von In-App-Bezahlungen zurückführen lässt.

Adyens Mobile Payment Index richtet seinen Fokus einzig auf Transaktionen von mobilen Webseiten.

Anteil des mobilen Umsatzes im 2. Quartal nach Branchen:
- Reise: PC 60,4%; mobile Geräte 39,6% (Smartphones 27,2%; Tablets 12,3%)
- Digitale Güter: PC 74%; mobile Geräte 26% (Smartphones 20,1%; Tablets 5,9%)
- Gaming: PC 92,6%; mobile Geräte 7,4% (Smartphones 5%; Tablets 2,3%)
- Einzelhandel: PC 70,9%; mobile Geräte 29,1% (Smartphones 10%; Tablets 19%)
- Ticketing: PC 70,9%; mobile Geräte 29,1% (Smartphones 21,1%; Tablets 8,1%)

Im Einzelhandel stellt Adyen sowohl für Online-Einkäufe mit dem Smartphone (18,25%), als auch mit dem Tablet (6,8%) steigende Umsätze für das zweite Quartal 2014 fest. Die Gaming-Branche profitierte von einem leichten Anstieg bei Smartphone-Nutzern (5,25%), wohingegen im Ticketing-Segment die Tablet-Nutzer einen Zuwachs um 11,5% der Größe des Warenkorbs aufweisen.

Durchschnittliche Transaktionswerte im 2. Quartal nach Branchen im Vergleich zum 1. Quartal 2014:
- Reise: PC 201,6 EUR (-1,5 EUR); Smartphones 56,8 EUR (-0,6 EUR); Tablets 139,6 EUR (-5,1 EUR)
- Digitale Güter: PC 22,6 EUR (-1,8 EUR); Smartphones 18 EUR (-2,7 EUR); Tablets 21,2 EUR (-4 EUR)
- Gaming: PC 40,2 EUR (+0,6 EUR); Smartphones 41,4 EUR (+2,1 EUR); Tablets 44,6 EUR (-2,9 EUR)
- Einzelhandel: PC 104 EUR (+0,1 EUR); Smartphones 65,8 EUR (+10,1 EUR); Tablets 87,3 EUR (+5,6 EUR)
- Ticketing: PC 52,9 EUR (+5,5 EUR); Smartphones 43,3 EUR (-0,3 EUR); Tablets 53,7 EUR (+5,5 EUR)

"Das mobile Web darf als Vertriebskanal unter keinen Umständen vernachlässigt werden. Jeder Händler, der online Waren verkauft, muss eine auf seine Bedürfnisse abgestimmte Strategie fürs mobile Bezahlen parat haben. Dazu gehört auch, den Checkout-Prozess an die jeweiligen Eigenschaften der mobilen Endgeräte anzupassen", rät Roelant Prins, Chief Commercial Officer von Adyen. "Vor allem die Reise-, Ticketing- und Einzelhandelsbranchen haben in diesem Quartal am meisten von den mobilen Kanälen profitiert. Dank technischer Neuerungen geht es mittlerweile wesentlich leichter und vor allem auch schneller, von unterwegs eine Reise zu buchen oder Waren online zu kaufen."

Android holt zu iOS auf

Der Index zeigt zudem einen deutlichen Anstieg von Android-Geräten im M-Commerce. Vor allem Android-Smartphones holen in großen Schritten auf, stellen aber bislang keine Gefahr für die dominierenden iOS-Geräte dar. Von den 22% mobiler Transaktionen, die von Adyen für das zweite Quartal 2014 durchgeführt wurden, kamen 8,3% von einem iPad. Dies bedeutet einen Zuwachs von 6,5% im Gegensatz zum ersten Quartal 2014 und einen Anstieg um 12,25% im Vergleich zum Vorjahr. Von einem iPhone wurden im betrachteten Zeitraum 6,6% der mobilen Transaktionen getätigt, was einen Zuwachs von 6,5% im Gegensatz zum ersten Quartal 2014 und einen Anstieg um 24% im Vergleich zum Vorjahr ausdrückt.

Zusammenfassend ist festzuhalten, dass das quartalsweise Wachstum der Android-Geräte mehr als doppelt so hoch war, als das der iOS-Geräte. 1,7% aller Transaktionen wurden von Android-Tablets angestoßen. Dies stellt ein Wachstum von 13,25% gegenüber dem ersten Quartal dar sowie einen Anstieg von 90% im Vergleich zum letzten Jahr. Insgesamt wurden zwischen April und Juni 2014 rund 5,2% aller Transaktionen von Android-Smartphones getätigt. Dies bedeutet ein Wachstum von 15,25% im Gegensatz zum ersten Quartal 2014 und satte 104% Wachstum im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

M-Commerce-Transaktionen über Windows Mobile und BlackBerry blieben wie im letzten Mobile Payment Index auch im zweiten Quartal 2014 unwesentlich und ohne Wachstum.

Nutzer bevorzugen im M-Commerce eher Smartphones vor Tablets

Trotz des starken Abschneidens des iPads im zweiten Quartal 2014 machen Smartphones immer noch 11,9% der angestoßenen Transaktionen aus. Demgegenüber liegt der Anteil der über Tablet getätigten Bezahlvorgänge bei nur 10%.

Der Payment Index zeigt, dass der größte Anteil des Anstiegs mobiler Zahlungen auf der Payment-Plattform durch Smartphones zustande kam. Eine Ausnahme bildet der Einzelhandel, wo der größere Bildschirm des Tablets wohl eher zum Stöbern und Kaufen einlädt. Damit stellt dieser die einzige Branche dar, in der der Anteil der Transaktionen sowohl bei Smartphones als auch bei Tablets verglichen mit dem vorhergehenden Quartal angestiegen ist:

- Reise: Smartphones (+5,3%) Tablets (-0,1%)
- Digitale Güter: Smartphones (+3,3%) Tablets (-1,6%)
- Gaming: Smartphones (-2,2%) Tablets (-0,3%)
- Einzelhandel: Smartphones (+0,7%) Tablets (+2,5%)
- Ticketing: Smartphones (+5,3%) Tablets (-0,01%)

Mobiles Bezahlen nach Regionen aufgeschlüsselt

Adyens Mobile Payment Index über das zweite Quartal 2014 gibt außerdem Aufschlüsse über den weltweiten Anstieg mobiler Bezahlvorgänge in den letzten 12 Monaten. Dabei steht Europa an der Spitze des M-Commerce mit einem Anteil von 22,7% aller durchgeführten Transaktionen, die von einem mobilen Endgerät ausgingen. 12,4% wurden dabei von einem Smartphone getätigt, 10,3% von einem Tablet. Das bedeutet einen Anstieg von 40% im Vergleich zum Juni des Vorjahres, als mobile Transaktionen nur 16,3% aller getätigten Bezahlvorgänge ausmachten.

In Deutschland macht mobiles Bezahlen 16,1% aller Bezahlvorgänge aus. Dabei wurden 9,9% der Transaktionen von einem Smartphone getätigt und 6,2% von einem Tablet.

In Nordamerika werden 16,9% aller Bezahlvorgänge mobil abgewickelt, darunter 10,9% über das Smartphone und 6% über das Tablet. Insgesamt bedeutet das einen Zuwachs von 48% im Vergleich zu den 11,4% im letzten Jahr.

Mobile Transaktionen machten in Asien 14,2% aller Transaktionen aus - davon wurden 7,9% auf Smartphones und 6,3% auf Tablets getätigt. Die Daten zeigen einen Anstieg von 20% im Vergleich zu den 11,8% im Vorjahr.

Latein- und Südamerika verzeichneten einen Zuwachs von 75% und liegen für diesen Quartalszeitraum bei 6,6% im Vergleich zu 3,8% im letzten Jahr. Lateinamerika ist die einzige Region, die kontinuierlich einen höheren Zuwachs an Tablet-Transaktionen (4,1%) als an Transaktionen, die mit dem Smartphone (2,5%) ausgeführt werden, aufweist.

Über den Adyen Global Mobile Payments Index

Der Adyen Global Mobile Payments Index basiert auf Adyens globalen Transaktionsdaten. Der Index wurde entwickelt, um die rasante Entwicklung mobiler Bezahlsysteme zu analysieren und Erkenntnisse über die Mobile-Payment-Trends verschiedener Geräte, Marktsegmente und Regionen zu liefern. Adyen ist verantwortlich für die Zahlungsabwicklung von mehr als 3.500 mittelständischen und international tätigen Unternehmen. 2013 wickelte Adyen Transaktionen im Gesamtwert von mehr als 14 Milliarden US-Dollar ab, davon 2,2 Milliarden US-Dollar im mobilen Bereich.

Adyen GmbH

Adyen (www.adyen.com) ist der weltweit führende Omni-Channel-Zahlungsanbieter. Das Unternehmen besitzt eine eigene Acquirer-Lizenz für alle gängigen Bezahlmethoden wie Visa, MasterCard, American Express, Diners, Discover und Union Pay. Adyen kann Transaktionen in allen relevanten Vertriebskanälen durchführen. Egal ob Online, Mobil oder Point-of-Sale (POS). Dank seiner hohen Skalierbarkeit ist die Payment-Plattform an die individuellen Anforderungen eines jeden Händlers anpassbar. Weltweit bietet Adyen über 250 verschiedene lokale Zahlungsmethoden an und verarbeitet 187 Währungen, die auf sechs Kontinenten verwendet werden. Somit ist der Omni-Channel-Zahlungsanbieter der ideale Partner für internationale Expansionen. Kunden, die Adyen vertrauen, sind unter anderem Groupon, Evernote, Yelp, Spotify, Viagogo, Vodafone, Mango, SoundCloud, Indiegogo, TomTom, Superdry, PhotoBox, KLM, JustFab, Lebara, ticketscript und Badoo. Neben seiner Zentrale in Amsterdam hat Adyen Niederlassungen in London, Paris, Berlin, Stockholm, San Francisco, Boston, São Paulo und Singapur. Das Unternehmen wickelte im Jahr 2013 mehr als 14 Milliarden US-Dollar an Zahlungstransaktionen ab.

Weitere Informationen finden Sie unter www.adyen.com, bei Twitter @AdyenPayments (http://twitter.com/...) und LinkedIn:http://www.linkedin.com/....