Advantech auf der electronica 2018:IoT-Lösungen und vieles mehr

(PresseBox) ( Germering, )
Erfahren Sie, wie wir unser Leben noch intelligenter gestalten können - auf der weltweit führenden Elektronikmesse (Halle B5, Stand 211)Advantech gibt Details über seine Teilnahme an der electronica 2018 bekannt. Das Unternehmen stellt seine neuesten IoT-Lösungen vor und hilft Kunden und Besuchern, diese Technologien optimal zu nutzen.

Advantech, ein weltweit führender Anbieter intelligenter Systeme, nimmt vom 13. bis 16. November 2018 an der Messe electronica in München teil. In der Halle B5 am Stand 211 präsentiert das Unternehmen seine integrierten IoT-Lösungen und Dienstleistungen für verschiedenste Industriezweige, darunter Fertigung, Transport, Gesundheitswesen, Energie und Smart Buildings.

Ein effektives Lademanagement für Elektrofahrzeuge (EV) ist derzeit ein zentrales Thema. Anfang dieses Jahres schätzte die Internationale Energieagentur, dass bis 2030 rund 125 Mio. Elektroautos weltweite auf unseren Straßen fahren werden - ausgehend von heute nur drei Millionen. Ein intelligentes Energiemanagement ist daher entscheidend für diesen sich schnell entwickelnden Markt. Advantech zeigt auf der electronica, wie zusammen mit Partnern in diesem Bereich erfolgreich agiert wird, z.B. indem Mbed-Cloud-Funktionen genutzt werden. Der Partner in dieser Anwendung, xMight, ein Spezialist für intelligentes Energiemanagement, ist auch Teslas offizieller Partner für Ladestationen in Nordtaiwan.

Das Sammeln von Daten intelligenter Zähler (Smart Meter) und die Steuerung der Stromversorgung an jedem einzelnen Verbrauchspunkt ist wesentlicher Bestandteil der xMight-Lösung. Hier kann xMight seine Smart Meter und EV-Ladepunkte einfach über Advantechs UBC-330 an die Cloud anbinden. Das Mbed-Edge-Gateway bietet Schnittstellen wie Modbus, Funk und Ethernet als Proxy für Mbed Cloud. Mit der Modbus-Schnittstelle auf der einen und der IP-Anbindung auf der anderen Seite übermittelt der UBC-330 Anfragen oder Antworten von der Mbed Cloud und leitet sie über das Modbus-Netzwerk an intelligente Zähler und Ladepunkte weiter (und umgekehrt).

Mit den sicheren Geräteverwaltungsfunktionen von Mbed Cloud kann xMight seine intelligenten Zähler über eine sichere und skalierbare IoT-Infrastruktur aus der Ferne überwachen. Das Unternehmen kann dann seine Dashboard- und Analyseprogramme auf Advantechs WISE-PaaS Marketplace Cloud Service erstellen und hosten. xMight hat sogar den Energiemanagement-Status seiner EV-Ladestation in Echtzeit über das Grafana-basierte Dashboard auf WISE-PaaS/EnSaaS visualisiert.

Advantechs UBC-330, der ebenfalls auf der electronica gezeigt wird, ist ein kompletter RISC-Rechner mit integriertem TI Sitara AM3352 Cortex-A8-Prozessor. Er bietet zwei Gigabit-Ethernet-Ports, sechs serielle Ports, vier GPIs und vier GPOs. Für industrielle Anwendungen sind der obligatorische UART und GPIO-Funktionen mit robustem ESD-Schutz und galvanischer Trennung enthalten. Der UBC-330 ist eine Lösung für Automatisierungsanwendungen in den Bereichen Smart Grid, Industrie und Maschinenautomatisierung.

Darüber hinaus zeigt Advantech am Stand zahlreiche weitere Neuerungen für Integratoren, Lösungsanbieter und Entwickler. So präsentieren Advantech und der Softwareentwickler Nexiona SRL eine eigenständige IoT-Plattform, die Nexionas Lösung MIIMETIQ LITE mit dem ARK-1123-Embedded-Gateway von Advantech vereint und Datenlieferungen in die Cloud ermöglicht. Die Lösung eignet sich für Industriekunden, die sensible Daten verarbeiten und Inhouse-IoT-Technologie einführen wollen -überschaubar, unterbrechungsfrei und zu einem vernünftigen Preis.

Diese leistungsstarke Kombination sorgt für zwei Neuerungen in Advantechs Angebot. Die erste ist das Advantech IoT Proof of Concept - mit allem, was zur Erfassung und Anzeige von Daten industrieller Sensoren, Geräte oder Maschinen benötigt wird, bietet dieses IoT Proof of Concept eine einfache und kostengünstige Möglichkeit, die Technik zu testen und den geschäftlichen Nutzen eines IoT-Projekts zu untermauern, ohne dabei den laufenden Betrieb zu stören. Die zweite Neuerung ist Advantech Edge, die Daten vor der Auslieferung an andere Inhouse-Systeme oder die Cloud erfasst und verarbeitet. Die Entscheidungsfindung bleibt damit vor Ort in der Nähe des Geschehens und ermöglicht eine lokale Überwachung und sofortige Erkennung/Reaktion auf Fehlerzustände.

Auf der electronica können Besucher den Bereich «Smart Building» am Stand besuchen, um zu erfahren, wie Advantech Edge Systemintegratoren dabei hilft, Daten aus mehreren Gebäudesystemen zu sammeln und auf einer gemeinsamen Plattform zu kombinieren. Darüber hinaus erfahren Besucher, wie die Nutzung der flexiblen API von MIIMETIQ - und die Integration der gesammelten Daten in ein Gebäudemanagementsystem oder Cloud-basierte Analysen - die vorbeugende Wartung erleichtert.

Advantech demonstriert auch seine Fähigkeiten beim Prototyping kundenspezifischer Lösungen (DTOS-Service) an einem Produkt, das für ein militärisches Fahrgestell entwickelt wurde. Darüber hinaus wird das Angebot an maßgeschneiderten medizintechnisch-zertifizierten Computerlösungen vorgestellt, zu denen Panel-PCs/AIOs, Tablets und Fitness-Computer-Konsolen zählen.

Advantech, ein führender Anbieter im Bereich industrielles Internet der Dinge (IIoT), arbeitet als Innovationspartner mit seinen Kunden zusammen, um eine intelligente Welt zu ermöglichen. Besucher der electronica können sich davon überzeugen - am Advantech-Stand in Halle B5/211.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.