ADVA Optical Networking präsentiert offenes optisches Übertragungssystem mit direkter Empfangstechnik zur flexiblen Kopplung von Rechenzentren

Erweiterte FSP 3000 CloudConnect(TM)-Plattform lässt Kunden die Wahl zwischen Komplett- und Teillösungen

München, (PresseBox) - ADVA Optical Networking hat heute seine offene, optische Übertragungstechnik vorgestellt, die für Datenübertragung mit direkter Empfangstechnik optimiert und speziell für den Internet Content Provider (ICP) und Carrier Neutral Provider (CNP) Markt entwickelt wurde. Diese wesentliche Erweiterung der ADVA FSP 3000 CloudConnect(TM)-Plattform ist eine lohnenswerte Alternative für Kunden, welche die Kosten von kohärenter Empfangstechnik scheuen. Die Lösung ist in zwei unterschiedlichen Varianten erhältlich. Das offene Leitungssystem (Open Line System, OLS) kann alleinstehend als reine optische Übertagungsebene betrieben werden oder als Komplettlösung inklusive optischer Sende- und Empfangseinheiten in den Terminals implementiert werden. Eine wichtige Funktion des OLS von ADVA Optical Networking ist seine SmartAmp(TM)-Technologie, die Übertragungsreichweiten mit direkter Empfangstechnik von bis zu 100 Kilometern ermöglicht. Die neue DCI-Lösung (Data Center Interconnect) von ADVA Optical Networking erfreut sich bei Kunden bereits großer Beliebtheit und wird seit Ende 2016 kommerziell ausgeliefert.   

"Unsere FSP 3000 CloudConnect(TM)-Plattform hat den DCI-Markt verändert. Sie hat den Erwartungshorizont unserer Kunden erweitert. Seit der Einführung haben wir unsere Vision für das OLS kontinuierlich überarbeitet und vorangetrieben", so Christoph Glingener, CTO und COO von ADVA Optical Networking. "Man muss sich nur die neueste DCI-Marktstudie von Ovum ansehen um zu verstehen, wie unserer Kunden und die gesamte Branche auf unsere Lösungen ansprechen. Unsere Vorreiterstellung in der Metro-DCI-Sparte ist hart erabeitet. Das zeigt auch die heutige Ankündigung. Unsere optische Übertragungslösung mit direkter Empfangstechnik führt die Evolution unserer CloudConnect(TM)-Plattform fort. Der Schlüssel zum Erfolg liegt in der Flexibilität. Wir haben auf unsere Kunden gehört und zahlreiche Auswahlmöglichkeiten in die Technologie integriert. Sie benötigen eine Komplettlösung - die haben wir. Und wenn Sie nur das Leitungssystem brauchen, sind Sie bei uns auch an der richtigen Adresse."

Mark Filer, Senior Optical Network Architect, Microsoft Azure Networking, Microsoft Corp. kommentierte: "Mit ihrer SmartAmp(TM)-Lösung hilft ADVA die Komplexität bei der Bereitstellung und dem Betrieb von 100Gbit/s DWDM-Systemen mit direkter Empfangstechnik, wie Inphis ColorZ, zu eliminieren. Durch die Integration von notwendigen "Smarts" wie automatischer Verstärkerregelung und aktiver chromatischer Dispersionskompensation im optischen Übertragungssystem bietet ADVA Optical Networking den Kunden eine kostengünstige DCI-Lösung, die einfach und unkompliziert im Cloud-Bereich eingesetzt werden kann."

ADVA Optical Networking hat seine offene, optische Netzlösung mit direkter Empfangstechnik in Zusammenarbeit mit einigen der weltweit führenden ICPs und CNPs entwickelt. Diese Unternehmen haben zunehmend Bedarf an kosteneffizienten Lösungen zur Rechenzentrumskopplung, als Ergänzung zu den kostspieligeren Systemen mit kohärenter Empfangstechnik. Durch die Trennung der Terminal-Funktionen vom Leitungssystem sind Kunden in der Lage, die Netzbereiche separat aufzubauen und zu optimieren. Das führt nicht nur zu erheblichen Einsparungen im Hinblick auf Platzbedarf und Energieverbrauch, sondern bedeutet auch, dass Wellenlängen aus beliebigen Terminal-Geräten übertragen werden können. Das hohe Maß an Flexibilität und die umfangreichen Wahlmöglichkeiten sind entscheidende Vorteile der ADVA FSP 3000 CloudConnect(TM).

Seit ihrer Einführung hat die ADVA FSP 3000 CloudConnect(TM) im Bereich der offenen optischen Architekturen kontinuierlich neue Maßstäbe gesetzt und den Umstieg weg von geschlossenen Systemen und der damit einhergehenden Bindung an einen einzelnen Hersteller ermöglicht. Das OLS von ADVA Optical Networking ist ein wichtiger Eckpfeiler dieser Strategie. Eine einfache Managementanbindung ist durch YANG-Modelle, NETCONF/RESTCONF-Protokolle und offene APIs sicher gestellt. Das bedeutet, dass mit industriegängigen SDN-Controllern über Northbound-Schnittstellen das Netz betrieben werden kann und an zentraler Stelle eine abstrahierte Sicht auf Ressourcen möglich ist. Die offene Schnittstelle erleichtert auch die Integration und reduziert letztendlich damit die Betriebskosten. Diese standardisierte Modellierung von Netzelementen ist der einzig zielführende Weg bei der Entwicklung interoperabler und programmierbarer Netzfunktionen.   

Die offene optische Übertragungslösung mit direkter Empfangstechnik von ADVA Optical Networking wird in mehreren Vorführungen auf der vom 21. bis zum 23. März stattfindenden OFC 2017 vorgestellt.  

Mehr Informationen im Produktvideo: http://adva.li/dciflexvideo.

Folien mit technischen Daten sind hier verfügbar: http://adva.li/dciflexslides.

ADVA AG Optical Networking - Headquarters

Innovation und der Ansporn, unsere Kunden erfolgreich zu machen, bilden das Fundament von ADVA Optical Networking. Seit über zwei Jahrzehnten macht unsere Technologie Kommunikationsnetze auf der ganzen Welt leistungsfähiger. Wir entwickeln fortschrittliche Hardware- und Software-Lösungen, die richtungsweisend für die Branche sind und neue Geschäftsmöglichkeiten schaffen. Unsere offene Übertragungstechnik ermöglicht unseren Kunden, die für die heutige Gesellschaft lebenswichtigen Cloud- und Mobilfunkdienste bereitzustellen und neue, innovative Dienste zu generieren. Gemeinsam bauen wir eine vernetzte und nachhaltige Zukunft. Weiterführende Informationen über unsere Produkte und unser Team finden Sie unter: www.advaoptical.com.



Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.