PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 782075 (ADVA Optical Networking SE)
  • ADVA Optical Networking SE
  • Fraunhoferstrasse 9a
  • 82152 Martinsried/München
  • http://www.advaoptical.com

ADVA Optical Networking legt geprüften Jahresabschluss 2015 nach IFRS im Rahmen der Prognose vor

(PresseBox) (München, )
Umsatz im Geschäftsjahr 2015 bei EUR 441,9 Millionen (Anstieg um 30,3% gegenüber dem Vorjahr)
Proforma Betriebsergebnis steigt auf EUR 30.0 Millionen (6.8% vom Umsatz)
Betriebsergebnis erhöht sich um 217% im Vergleich zum Vorjahr
Umsatz in Q1 2016 zwischen EUR 117 Millionen und EUR 127 Millionen erwartet, bei Proforma Betriebsergebnismarge zwischen 1% und 4% vom Umsatz


ADVA Optical Networking (FWB: ADV, Prime Standard Segment, TecDAX) hat die Geschäftsergebnisse nach International Financial Reporting Standards (IFRS) für das am 31. Dezember abgelaufene Gesamtjahr 2015 bekannt gegeben.

IFRS Ergebnisse für Q4 2015

Die Umsatzerlöse stiegen auf EUR 111,8 Millionen (Q4 2014: EUR 86,7 Millionen). Dies entspricht einem Wachstum von 28,8% im Vergleich zum vierten Quartal des Vorjahres. Damit liegt der Umsatz im mittleren Bereich der veröffentlichten Prognosebandbreite von EUR 107 Millionen und EUR 117 Millionen. Dieser im Jahresvergleich signifikante Umsatzanstieg beruht auf mehreren Faktoren: die Nachfrage nach Übertragungstechnik zur Rechenzentrumskopplung (DCI, Data Center Interconnect), die fortlaufende Einführung von 100G Lösungen in Metro- und Regionalnetzen sowie die wiederbelebte Nachfrage aus dem europäischen Markt, sowohl von Unternehmenskunden als auch von Netzbetreibern.

Das Proforma Betriebsergebnis, bereinigt um nicht liquiditätswirksame Aufwendungen aus aktienbasierter Vergütung, Firmenwertabschreibungen sowie Abschreibungen und Wertberichtigungen von immateriellen Vermögenswerten aus Unternehmenserwerben, stieg in Q4 2015 signifikant auf EUR 9,0 Millionen oder 8,1% vom Umsatz. Dies entspricht einem Anstieg von 75% im Vergleich zum Vorjahresquartal (Q4 2014: EUR 5.1 Millionen) und liegt damit am oberen Ende der Prognosebandbreite von 6% und 9% vom Umsatz. Der Anstieg resultiert in erster Linie aus höheren Umsatzerlösen, einer verbesserten Bruttomarge und unterproportional gestiegenen operativen Kosten.

Das Betriebsergebnis erhöhte sich aufgrund der oben genannten Haupttreiber signifikant auf EUR 7,5 Millionen und lag damit, trotz höherer Kosten im Zusammenhang mit dem Aktienoptionsprogramm, um 46% über dem letzten Quartal des Vorjahres (Q4 2014: EUR 5,1 Millionen).

Das Ergebnis nach Steuern hat sich mehr als verdoppelt und ist auf EUR 8,9 Millionen gestiegen (Q4 2014: EUR 4,3 Millionen). Wesentliche Einflussfaktoren waren positive Währungseffekte in Höhe von EUR 1,5 Millionen sowie die Berücksichtigung von steuerlichen Verlustvorträgen. Das unverwässerte sowie das verwässerte Ergebnis je Aktie für Q4 2015 betrugen jeweils EUR 0,18 nach jeweils EUR 0,09 in Q4 2014.

Das Ergebnis im vierten Quartal stärkt die finanzielle Position von ADVA Optical Networking weiter. Die liquiden Mittel erhöhten sich Ende Dezember 2015 auf EUR 93,9 Millionen (2014: EUR 83,9 Millionen) und die Nettoliquidität stieg auf die Rekordsumme von EUR 51,2 Millionen. Diese positive Entwicklung gibt dem Unternehmen einen beträchtlichen operativen Handlungsspielraum.

IFRS ERGEBNISSE FÜR DAS GESAMTJAHR 2015

Im Gesamtjahr 2015 lag der Umsatz auf einem Rekordniveau von EUR 441,9 Millionen und damit 30,3% über den im Jahr 2014 erzielten EUR 339,2 Millionen. Diese Entwicklung beruht auf verbessertem Geschäft in den Bereichen Unternehmensnetze und Infrastruktur für Netzbetreiber vor allem in den Regionen Amerika und Asien-Pazifik.

Das Proforma Betriebsergebnis betrug im Jahr 2015 EUR 30,0 Millionen oder 6,8% vom Umsatz nach EUR 9,5 Millionen oder 2,8% vom Umsatz im Jahr 2014. Diese Entwicklung ist größtenteils auf Umsatzwachstum sowie höhere Erträge aus der Aktivierung von Entwicklungskosten und sonstiges betriebliches Ergebnis zurückzuführen. Das Betriebsergebnis mit EUR 26,8 Millionen verbesserte sich ebenfalls von EUR 8,4 Millionen in 2014.

Der Jahresüberschuss betrug im Jahr 2015 EUR 26,9 Millionen nach EUR 8,4 Millionen im Jahr 2014. Neben der Verbesserung des Betriebsergebnisses haben Netto-Wechselkursgewinne in Höhe von EUR 2,2 Millionen (2014: Netto-Wechselkursgewinne von EUR 1,1 Millionen)  als auch ein Steueraufwand von EUR 1,2 Millionen (2014: Steuertrag von EUR 0,1 Millionen) zu dieser Entwicklung beigetragen. Sowohl der Steueraufwand im Jahr 2015 als auch der Steuerertrag im Jahr 2014 sind insbesondere auf die Aktivierung von latenten Steuern auf steuerliche Verlustvorträge zurückzuführen. Das unverwässerte und das verwässerte Ergebnis je Aktie lag im Jahr 2015 bei jeweils EUR 0,55 nach den im Jahr 2014 erzielten Werten von jeweils EUR 0,17.

"Die globalen Megatrends Cloud und Mobility sind weiterhin der Motor für das nachhaltige Wachstum in dem von uns adressierbaren Markt," kommentiert Brian Protiva, Vorstandsvorsitzender von ADVA Optical Networking. "Die Nachfrage nach Cloud- und Mobilfunkdiensten treibt die Nachfrage nach mehr Bandbreite und damit auch die Nachfrage nach mehr Übertragungstechnik. Rechenzentren sind die neuen Eckpfeiler der Kommunikationsnetze. Wir bieten Netzbetreibern die richtige Technologie, um leistungsfähige Cloud-Infrastrukturen aufzubauen und neue Dienste schnell und kostengünstig bereitzustellen. Durch ADVA Ensemble, einer neu gegründeten Division von ADVA Optical Networking, haben Netzbetreiber nun zusätzlich eine bisher nie dagewesene Flexibilität bei der Zusammenstellung von Hardware und Software und können Cloud-Funktionen aus den Rechenzentren heraus näher an den Kunden bringen und absichern. Die Cloud wird uns auch 2016 in neue Höhen heben."

Ausblick für Q1 2016

ADVA Optical Networking rechnet in Q1 2016 mit Umsatzerlösen zwischen EUR 117 Millionen und EUR 127 Millionen sowie einem Proforma Betriebsergebnis zwischen 1% und 4% vom Umsatz. Zudem weist ADVA Optical Networking vorsichtshalber darauf hin, dass das Unternehmen weiterhin quartalsweise die Werthaltigkeit seiner immateriellen Vermögenswerte inklusive der aktivierten Entwicklungsprojekte vor dem Hintergrund der erwarteten Geschäftsentwicklung analysieren wird. Bei sehr ungünstigen Geschäftsaussichten könnten diese Überprüfungen in Q1 2016 und in den Folgequartalen zu nicht liquiditätswirksamen Aufwendungen führen. In der oben genannten Prognose für das Proforma Betriebsergebnis sind solche möglichen Aufwendungen aus Wertminderungen nicht eingeschlossen. Das Unternehmen wird seine Geschäftsergebnisse für Q1 2016 am 21. April 2016 bekannt geben.

Telefonkonferenz

In Verbindung mit der Veröffentlichung der Geschäftsergebnisse für Q4 2015 wird ADVA Optical Networking am 25. Februar 2016 um 15:00 Uhr MESZ eine Telefonkonferenz für Analysten und Investoren abhalten. An dieser Telefonkonferenz werden Brian Protiva, Vorstandsvorsitzender, und Ulrich Dopfer, Finanzvorstand, teilnehmen. Interessenten können sich unter +49 69 22 22 29 043 oder +1 855 402 7766, Pin-Code 8648 9048# einwählen. Die entsprechende Präsentation kann im Investor Relations-Bereich der Website von ADVA Optical Networking, www.advaoptical.com, auf der Seite "Finanzergebnisse" unter "Telefonkonferenzen" aufgerufen werden.

Der vollständige Jahresbericht 2015 (Januar - Dezember) steht auf unserer Website unter www.advaoptical.com über die Links "About Us" - "Investor Relations" - "Finanzergebnisse" als PDF zur Verfügung.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Wirtschaftliche Prognosen und in die Zukunft gerichtete Aussagen in diesem Dokument beziehen sich auf zukünftige Tatsachen. Solche Prognosen und in die Zukunft gerichtete Aussagen unterstehen Risiken, die nicht vorhersehbar sind und außerhalb des Kontrollbereichs von ADVA Optical Networking stehen. ADVA Optical Networking ist demzufolge nicht in der Lage, in irgendeiner Form eine Haftung für die Richtigkeit von wirtschaftlichen Prognosen und in die Zukunft gerichteten Aussagen oder deren Auswirkung auf die finanzielle Situation von ADVA Optical Networking oder des Marktes für die Aktien von ADVA Optical Networking zu übernehmen.

Zweck der Proforma Finanzinformation

ADVA Optical Networking stellt den Proforma Konzernabschluss in dieser Pressemitteilung lediglich als zusätzliche Finanzinformation zur Verfügung, um Investoren und Finanzinstitutionen einen sinnvollen Vergleich der Geschäftsergebnisse von einem Ergebniszeitraum zum anderen zu ermöglichen. ADVA Optical Networking ist der Ansicht, dass dieser Proforma Konzernabschluss hilfreich ist, da er keine "nicht liquiditätswirksamen Aufwendungen aus den Aktienoptionsprogrammen", "Firmenwertabschreibungen" und "Abschreibungen für immaterielle Vermögenswerte aus Unternehmenserwerben" enthält, die nicht für das operative Ergebnis von ADVA Optical Networking im angegebenen Zeitraum relevant sind. Diese Proforma Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit allgemein anerkannten Rechnungslegungsgrundsätzen (IFRS) aufgestellt und sollten nicht als Ersatz für historische Informationen angesehen werden, die in Übereinstimmung mit IFRS angegeben sind.

ADVA Optical Networking SE

Bei ADVA Optical Networking schaffen wir neue Alternativen für künftige Kommunikationsnetze, neue Ideen für eine vernetzte Welt. Unsere intelligenten Telekommunikationslösungen umfassen Hardware-Systeme, Software und Dienstleistungen, die von mehreren hundert Netzbetreibern und Tausenden Unternehmen eingesetzt werden. Seit zwanzig Jahren helfen wir unseren Kunden mit innovativer Übertragungstechnik, ihre Netze wettbewerbsfähiger zu machen und damit erfolgreicher zu sein. Wir pflegen eine enge Zusammenarbeit mit unseren Kunden. Als ihr zuverlässiger Partner sind wir stets bereit, ihre Erwartungen zu übertreffen. Weiterführende Informationen über unsere Produkte und unser Team finden Sie unter: www.advaoptical.com.